Foto: privat

Hans Christof Sauerländer im Alter von 73 Jahren verstorben

Hans Christof Sauerländer, langjähriger Inhaber und Verleger des Sauerländer Verlags, ist am 9. April 2016 im Alter von 73 Jahren verstorben. Der Fischer Kinder- und Jugendbuch Verlag, in dem die Tradition des berühmten Jugendbuchverlags mit dem Programm von „FISCHER Sauerländer“ fortgeführt wird, trauert um einen großen Verleger und Menschen. Bis ins Jahr 2001 war der 1807 gegründete Verlag in Familienbesitz, bevor Sauerländer über Patmos und das Bibliographische Institut Mannheim im Jahr 2013 zu Fischer kam.

Dr. Almut Werner, die heutige Programmleiterin von FISCHER Sauerländer, erinnert an den Verstorbenen:

Dass Christof Sauerländer seinen Beruf als Berufung sah und das Verlegertum für ihn unweigerlich zu seinem Leben – auch dem privaten – dazugehörte, daran ließ er nie einen Zweifel. Er konnte einfach nicht aus seiner Haut – die Liebe zu Büchern, zur Literatur und Philosophie, seine Leidenschaft für Malerei und Illustration war immer auch verknüpft mit unternehmerischem Denken. Wenn er Illustrationen sah, die ihn begeisterten, wollte er einerseits mehr über den Menschen hinter der Kunst erfahren, kalkulierte aber immer gleichzeitig auch scharfsinnig die Möglichkeiten und Verkäuflichkeiten von Projekten für einen Verlag. Kurzum: Für mich war Christof Sauerländer immer Macher, Unternehmer, Weltverbesserer, Literaturliebhaber und Chef in Personalunion. Mich haben seine Energie beeindruckt, mit der er sprach, mit der er sich bewegte und der klare, entschlossene Blick. Man konnte sich seiner Präsenz nicht entziehen; er ließ einen nicht aus oder raus. Dass er zum Ende seines Lebens unter beginnender Demenz litt, tat dieser Energie nur wenig Abbruch. Und er blieb der Mann, der er immer gewesen war: Meinungsbilder und Entscheider, ‚Forderer‘, Gegen-den-Strom-Schwimmer und Genießer. Der tägliche Espresso zum ‚Zigarettli‘ war ihm bis zu seinem letzten Tag wichtig.“

0 Artikel  0 €