Foto: privat

Klaus Harpprecht im Alter von 89 Jahren gestorben

Der S. Fischer Verlag trauert um Klaus Harpprecht. Am Morgen des 21. September 2016 ist er in seiner südfranzösischen Wahlheimat im Alter von 89 Jahren gestorben.

Die letzten beiden Bücher Klaus Harpprechts wurden im S. Fischer Verlag publiziert – 2011 erschien „Arletty und ihr deutscher Offizier“, 2014 seine Autobiographie „Schräges Licht. Erinnerungen ans Überleben und Leben“. Klaus Harpprecht wurde 1927 in Stuttgart geboren und war in den fünfziger Jahren erfolgreicher Journalist bei verschiedenen Zeitungen und in Radioredaktionen, schließlich ZDF-Korrespondent in Washington, bevor er 1966 das publizistische Fach wechselte und für drei Jahre Geschäftsführer des S. Fischer Verlages wurde. In außenpolitisch innovativen und stürmischen Zeiten wurde er Berater und Redenschreiber des Bundeskanzlers Willy Brandt, arbeitete dann nach dessen Rücktritt wieder als Journalist und Buchautor. Klaus Harpprecht vereinigte Eigenschaften und Fähigkeiten, die ihn zu einer Ausnahme im kulturellen und politischen Leben machten – eine ungeheuer profunde Bildung, sprachliche Eleganz, eine ausgeprägte Neugier und nicht zuletzt eine zutiefst demokratische Haltung.

0 Artikel  0 €