Liebhaber ohne Adresse
 

Elias Canetti + Marie-Louise von Motesiczky Herausgegeben von: Ines Schlenker + Kristian Wachinger

Liebhaber ohne Adresse

Briefwechsel 1942 - 1992

Briefe
Taschenbuch
Preis € (D) 12,99 | € (A) 13,40
ISBN: 978-3-596-19623-4
lieferbar
Bestellen Sie mit unserem Warenkorb direkt beim Händler Ihrer Wahl.
Buch empfehlen

Buchdetails

Briefe
384 Seiten,
FISCHER Taschenbuch
ISBN 978-3-596-19623-4
lieferbar
Preisänderungen & Lieferfähigkeit vorbehalten.

Inhalt

In den 40er Jahren des 20. Jahrhunderts begegnen sich die österreichische Malerin Marie-Louise von Motesiczky (1906-1996) und der Schriftsteller und spätere Nobelpreisträger Elias Canetti (1905-1994). Beide sind vor den Nazis von Wien nach England geflüchtet, beide sind Künstler. Die Malerin aus wohlhabender Familie unterstützt den Dichter finanziell, und er unterstützt sie in ihrem Kunstschaffen. Sie verlieben sich und führen bis zu Canettis Tod im Jahr 1994 eine spannungsreiche Beziehung, belastet von ungleichen Lebensbedingungen und unerfüllten Hoffnungen. In ihren Briefen aus fünf Jahrzehnten entsteht ein großer tragischer Liebesroman.



Über Elias Canetti + Marie-Louise von Motesiczky

Elias Canetti, 1905 in Rousse (Rustschuk)/Bulgarien geboren, studierte nach Aufenthalten in England und Frankfurt Naturwissenschaften in Wien und schrieb seinen großen Roman »Die Blendung«. 1938 musste er Österreich verlassen und emigrierte mit seiner Frau Veza nach England, wo sein soziologisches Hauptwerk »Masse und Macht« entstand. Seit den späten 60er Jahren lebte er in London und Zürich, wo er 1994 starb. Elias Canetti erhielt 1981 den Nobelpreis für Literatur.

Mehr über Elias Canetti

Marie-Louise von Motesiczky (geboren 24. Oktober 1906 in Wien, gestorben 10. Juni 1996 in London) war eine österreichische Malerin.

Mehr über Marie-Louise von Motesiczky

Mehr zu diesem Buch


hundertvierzehn.de
0 Artikel  0 €