Frauen


Romantisch, witzig und berührend!

Paige Toon Sommer für immer

Sie­ben Monate nach ihrer Traum­hoch­zeit erfährt Laura über Face­book, dass ihr Mann sie auf sei­nem Jung­ge­sel­len­ab­schied betro­gen hat. Laura ist am Boden zer­stört, und um sie auf­zu­hei­tern, nimmt ihre Freun­din Marty sie mit in den Urlaub nach Flo­rida. Als sie den kuba­ni­schen Tauch­leh­rer Leo trifft, pas­siert etwas, mit dem sie über­haupt nicht gerech­net hat: Sie ver­liebt sich Hals über Kopf und can­celt den Rück­flug …

Ein wunderbarer Sommerroman

Paige Toon Ohne dich fehlt mir was

Unbe­schwert und glück­lich ver­bringt Alice die Ferien mit Joe. Bei­den ist klar, dass ihre Affäre dem Som­mer gehört und der Rea­li­tät nie­mals stand­hal­ten kann. Alice ist ehr­gei­zig und will in Cam­bridge stu­die­ren; Joe schuf­tet in der Kneipe sei­ner Eltern. Doch dann kommt alles ganz anders …

Vom Suchen und Wieder­finden

Gayle Forman Und ein ganzes Jahr

Alles, was Wil­lem weiß, ist, dass er ein Mäd­chen wie­der­fin­den muss, das sich Lulu nennt. Er ist sich sicher, dass sie zusam­men­ge­hö­ren. Und ein gan­zes Jahr lang ist er auf der Suche nach ihr. Aber als die Monate ver­ge­hen, beginnt er doch an der Macht des Schick­sals zu zwei­feln ...

Jetzt in der Fischer Taschen­Bi­bliothek!

Lori Nelson Spielman Morgen kommt ein neuer Himmel

Als Brett 14 Jahre alt war, hatte sie noch große Pläne für ihr Leben, fest­ge­hal­ten auf einer Liste mit Lebens­zie­len. Heute, mit 34 Jah­ren, ist die Liste ver­ges­sen und Brett mit dem zufrie­den, was sie hat: einen Freund, einen Job, eine schi­cke Woh­nung. Doch als ihre Mut­ter Eliz­a­beth stirbt, taucht die Liste wie­der auf: Aus dem Müll­ei­mer gefischt, hat ihre Mut­ter die Liste auf­ge­ho­ben, und deren Erfül­lung zur Bedin­gung gemacht, damit Brett ihr Erbe erhält – und zwar inner­halb von 12 Mona­ten.

Von der Königin der Sommer­bücher!

Mary Kay Andrews Kein Sommer ohne Liebe

Greer ist Loca­tion-Scout. Sie ist immer auf der Suche nach den bes­ten Dreh­or­ten für die gro­ßen Kino­filme und sieht die schöns­ten Fle­cken die­ser Welt, ein ech­ter Traum­be­ruf. Wäre da nicht ihr letz­ter Auf­trag gewe­sen, bei dem eine ganze Plan­tage von der Film­crew zer­stört wurde – und Greer als die Schul­dige abge­stem­pelt wurde. Jetzt hat sie noch eine letzte Chance, um wei­ter im Geschäft zu blei­ben: Für einen wich­ti­gen Pro­du­zen­ten soll sie den per­fek­ten Dreh­ort fin­den ...

Wunderbar geheim­nisvoll, aufregend und romantisch!

Lulu Taylor Der Turm der wilden Rosen

Lon­don, 1964. Die junge Alex­an­dra ent­flieht der Enge ihres Daseins und fin­det die wahre Liebe. Mit Nicho­las bezieht sie Stur­ling Castle, eine roman­ti­sche Burg in Dor­set. Aber wird sie irgend­wann einen Preis für ihr Glück bezah­len müs­sen? 2015: Deli­lah lebt mit ihrem Mann John auf Stur­ling Castle. Sie spürt die Trauer, die das Anwe­sen aus­strahlt, und die Last der Ver­gan­gen­heit, die auf John las­tet. Warum hasst er den alten Turm im Park?

Jetzt als Taschenbuch!

Judith Pinnow Läuft da was?

Im Leben läuft’s anders als im Film. Näm­lich so wie hier. Bei Anna­bel Förs­ter, Modera­to­rin einer klei­nen Fern­seh­sen­dung, ver­hei­ra­tet mit einem tol­len Mann, Mut­ter dreier Kin­der. Aus­ge­rech­net jetzt ver­liebt sich Anna­bel in einen jün­ge­ren Mann. Muss das sein? Warum ist es nur so ver­dammt schwer, vier­zig zu wer­den? War es viel­leicht ein Feh­ler, drei Kin­der zu bekom­men? Kann man Mut­ter einer Herde sein und sich selbst trotz­dem nicht ver­lie­ren? Kurz ent­schlos­sen läuft Anna­bel davon.

Pures Lesever­gnügen

Lydia Davis Reise über die stille Seite

Die Erzäh­ler Fran­zen und Foer sind die grö­ß­ten Bewun­de­rer Lydia Davis‘, sie ist eine der ori­gi­nells­ten Köpfe der ame­ri­ka­ni­schen Lite­ra­tur. Die Meis­te­rin der kur­zen Form nimmt in ihren Erzäh­lun­gen, die manch­mal nur zwei Zei­len lang sind, wit­zig und unge­heuer klug die Aben­teuer des All­tags in den Blick. Egal ob sie von Rei­sen, Ess­ge­wohn­hei­ten oder ver­flos­se­nen Män­nern erzählt, mit Davis ist man stets mit­ten im Leben!

Witzig und blitzge­scheit

Susanne Fröhlich Wundertüte

Der neue Mann ist wirk­lich toll, schwärmt Andrea Schnidt. So lus­tig, ver­ständ­nis­voll und intel­li­gent - dass ihr Leben noch mal so auf­re­gend sein würde, hätte Andrea sich nie träu­men las­sen. Wenn Paul, der Kin­der­arzt nur nicht eine unglaub­lich zickige Toch­ter hätte. Die will ihren Papa näm­lich auf kei­nen Fall tei­len und setzt alles daran, das junge Glück zu zer­stö­ren ...

Lesetipps

  • Cecelia Ahern
»Der Ghostwriter«
  • Mary Kay Andrews
»Sommer im Herzen«
  • Florencia Bonelli
»Der Duft der Orchidee«
  • Amélie Breton
»Die Liebenden von Cabourg«
  • Carolina De Robertis
»Perla«
  • Götz Gercke
»Aaron Grünblatt und der blinde Passagier aus Madras«
  • Rachel Joyce
»Das Jahr, das zwei Sekunden brauchte«
  • Seré Prince Halverson
»Die andere Seite des Glücks«

Fischer TaschenBibliothek (Auswahl)

  • Jane Austen
»Emma«
  • Antoine de Saint-Exupéry
»Der Kleine Prinz«
  • Alice Munro
»Liebes Leben«
  • Carlos Ruiz Zafón
»Der Mitternachtspalast«
  • Marion Brasch
»Ab jetzt ist Ruhe«
  • Robert Gernhardt
»Was deine Katze wirklich denkt«
  • »Das klassische Katzenbuch«

Video

+
0 Artikel  0 €