Zeitgenössische Literatur (deutschsprachig)

Peter Stamm

Nacht ist der Tag

Wenn ein Albtraum den Wunsch nach Veränderung erfüllt.

Der neue Roman von Peter Stamm.

+

Marion Brasch

Ab jetzt ist Ruhe

Selten wurde eine Familiengeschichte so persönlich und bewegend erzählt wie in diesem Roman.

Roger Willemsen

Momentum

»Das Leben kann man nicht verlängern, aber wir können es verdichten.« Roger Willemsen

+

Monika Maron

Zwischenspiel

Manchmal gibt es die richtige Entscheidung einfach nicht. Man hat nur die Wahl zwischen zwei falschen.

+

Ein Dorf kurz nach dem letzten Krieg

Bernd Schroeder Auf Amerika

Bernd Schroeder erzählt von Kindheit und Jugend und vom Aufbruch in eine neue Welt. Er entwirft das Porträt eines Dorfes und seiner Menschen, einer Vergangenheit, die langsam in Vergessenheit gerät.

Eine Feier des Augenblicks

Roger Willemsen Momentum

›Momentum‹ ist nicht nur ein sehr persönliches Buch der Vergegenwärtigung, sondern zugleich eine einzigartige Anleitung, die entscheidenden Momente unseres Lebens zu erkennen und zu bewahren.

Ein Klassiker: Gedichte und ihre Interpretationen

Frankfurter Anthologie

1974 startete Marcel Reich-Ranicki ein in der Literaturgeschichte einmaliges Unternehmen: Seitdem stellt er in der Frankfurter Allgemeinen Zeitung Gedichte aus allen Epochen deutscher Lyrik vor, jedes erläutert von einem namhaften Interpreten. Die Bände der Frankfurter Anthologie fassen die Gedichte und Interpretationen eines Jahrgangs zusammen.

Eine deutsche Südseeballade

Christian Kracht Imperium

In seinem vierten Roman zeichnet Christian Kracht die groteske, verlorene Welt von Deutsch-Neuguinea. Zugleich aber ist »Imperium« eine erstaunliche, immer wieder auch komische Studie über die Zerbrechlichkeit und Vermessenheit menschlichen Handelns.

Ausgezeichnet mit dem aspekte-Literaturpreis 2012

Teresa Präauer Für den Herrscher aus Übersee

»Für den Herrscher aus Übersee« ist ein Buch übers Fliegen und Abstürzen, über das Lesen von Buchstaben und Sternkarten, über das Aufbrechen in die Welt, um das Fürchten zu lernen.

Hilft uns Kunst zu leben?

Wolfgang Herles Susanna im Bade

Der Kunstsammler Hans Achberg ist süchtig nach Schönheit. Aber seine Leidenschaft kennt keine Grenzen, für sie ist er bereit, sogar das Gesetz zu brechen.

»Es ging immer nur darum, wer, und wann, zum Verrat fähig sein könnte.«

Marlene Streeruwitz Die Schmerzmacherin.

Ein Trainingszentrum im Niemandsland an der deutsch-tschechischen Grenze: Amy Schreiber beginnt eine verheißungsvolle Ausbildung in der Sicherheitsindustrie und lernt die Techniken zum Schutz von Gesetz und Ordnung. Die Abgründe der Gewalt und Willkür, die sich hinter den geheimen Operationen abzeichnen, kann sie als Anfängerin nur ahnen.

»Wörter können und dürfen alles.«

Herta Müller Vater telefoniert mit den Fliegen

Die Nobelpreisträgerin Herta Müller ist auch eine große Wörtersammlerin. Seit Jahren hortet sie alte Zeitschriften, schneidet daraus Wörter aus und klebt diese dann zu einzigartigen Kunstwerken zusammen. So entstehen collagierte Texte voller Zauber und Rätsel, Heiterkeit und Schönheit…

Was bedeuten »Heimat« und »Menschenwürde«, wenn ein Krieg ausbricht?

Joseph Wittlin Das Salz der Erde

20 Jahre nach dem Ersten Weltkrieg, als der Nationalsozialismus Deutschland und die Welt zunehmend in Angst versetzte, erschien dieser Roman. Seine stille und doch eindringliche Mahnung blieb weitgehend ungehört. Wer den Roman heute wieder liest, kann sich seinem Humanismus und seiner Wahrhaftigkeit nicht entziehen.

»Spielformen des Erzählens«

Christoph Ransmayr Gerede

Christoph Ransmayr erinnert uns in seinen Ansprachen, dass es oftmals gerade das Kindhafte, Gefährdete, Archaische oder traumatisch Verletzte an der Poesie ist, das Unbändige, Wahnsinnige an Prosa und Drama, das uns bewegt...

Über Freundschaft und Tod

Marlene Streeruwitz Der Abend nach dem Begräbnis der besten Freundin.

Marlene Streeruwitz beleuchtet in dieser Erzählung ein Stück Alltag, ein Stück Leben, wie es viele gibt, und verleiht ihm durch ihre hochkonzentrierte, bezwingende Prosa eine eigene Würde.

Jetzt als Taschenbuch

Rainer Merkel Lichtjahre entfernt

»Was bleibt von den Nächten zurück, die man zusammen verbringt? Ich muss zurück- rechnen. Nacht für Nacht. In einer systematischen Erinnerungsarbeit, und wenn man alles noch einmal durchgeht, findet sich vielleicht der entscheidende Moment...«

Marlene Streeruwitz Poetikvorlesungen

Marlene Streeruwitz Poetik.

In der Auseinander- setzung mit ästhetischen, feministischen und politischen Positionen formuliert die Autorin das theoretische Fundament für ihr eigenes Schreiben.
Die Tübinger und Frankfurter Vorlesungen werden ergänzt mit einem aktuellen Gespräch.

Portrait einer Landschaft und Familie

Frido Mann Mein Nidden

Frido Mann entdeckt sein Nidden und stellt es uns in einem persönlichen und eindrucksvollen Buch vor.

Eine Zeitreise

Bernhard Kegel Das Ölschieferskelett

Ein außergewöhnlicher Wissenschaftskrimi über eines der spannendsten Gebiete der Naturwissenschaften: die Evolutionsforschung.

Leseempfehlungen

Fischer Taschenbibliothek | Neuerscheinungen

Eine Auswahl deutschsprachiger Literatur

Lieferbare Titel

Video

+
0 Artikel  0 €