Zeitgenössische Literatur (deutschsprachig)

  • Entdecken Sie die neue
    Website von Robert Gernhardt!

    www.robert-gernhardt.de

  • April

    Ein vielfach preisgekrönter Roman
    — Shortlist des Deutschen Buchpreises!

  • Aller Liebe Anfang

    Über die Zumutungen der Liebe
    und die Schutzlosigkeit im Leben.

    Platz 9 der SPIEGEL-Bestsellerliste
    — jetzt als Hochkaräter-Taschenbuch!

  • Macht und Widerstand

    Der neue Roman von Ilija Trojanow.
    Ein schwindelerregender Blick in den Abgrund!

    Video

Genutzte und ungenutzte Möglich­keiten

Jan Christophersen Echo

Mit gro­ßem Ein­füh­lungs­ver­mö­gen und viel Span­nung zwi­schen den Zei­len ent­wi­ckelt Jan Chris­to­pher­sen die Geschichte zweier Men­schen, die eigent­lich See­len­ver­wandte sind, aber doch nie ganz zuein­an­der­fin­den. Gekonnt fängt der Autor das Schwan­ken zwi­schen Nähe und Dis­tanz ein; er erzählt von genutz­ten und unge­nutz­ten Mög­lich­kei­ten, von den Gren­zen, die zu einer Per­sön­lich­keit gehö­ren, und davon, wie schwer es ist, für­ein­an­der da zu sein, ohne den ande­ren zu ver­let­zen.

Ein kluges und warmherziges Buch

Barbara Coudenhove-Kalergi Zuhause ist überall

Ein Taschen­mes­ser und eine Woll­de­cke sind das Ein­zige, was der 13-jäh­ri­gen Bar­bara 1945 bleibt, als sie mit ihrer Fami­lie, die zu den Pra­ger Deut­schen gehört, aus der Tsche­cho­slo­wa­kei ver­trie­ben wird. In ihren bewe­gen­den Lebens­er­in­ne­run­gen erzählt die Ange­hö­rige der böh­mi­schen Aris­to­kra­tie von der opu­len­ten und skur­ri­len Welt ihrer Kind­heit und von einem Neu­an­fang im Öster­reich der Nach­kriegs­jahre.

Thomas Hürlimanns Erzähldebüt

Thomas Hürlimann Die Tessinerin

Es sind Ein­same und Fremde, die durch alle sechs Geschich­ten in Tho­mas Hür­li­manns fein kom­po­nier­tem Erzähl­de­büt geis­tern. Und hin­ter die­sen Frem­den steht das Frem­deste schlecht­hin, wor­über der Ich-Erzäh­ler die­ser Geschich­ten eigent­lich »schrei­ben wollte und nicht schrei­ben kann«: das Ster­ben des eige­nen, krebs­kran­ken Bru­ders.

Ein großer Roman

Feridun Zaimoglu Isabel

Isa­bel ist eine schöne Frau, arbei­tet als Gele­gen­heits- dar­stel­le­rin, ist mit der Liebe am Ende, ver­lässt ihren Freund und beschließt, ihr Leben neu zu ent­wer­fen. Es ist die Zeit nach den Sen­sa­tio­nen, sie ver­ab­schie­det sich von der Lust und wählt den Weg in die Keusch­heit. Dann trifft sie Mar­cus, einen Kriegs­heim­keh­rer aus dem Kosovo-Ein­satz. Ihre Begeg­nung ver­än­dert bei­der Leben und führt sie auf eine fas­zi­nie­rende Reise ...

Über den Tod

Elias Canetti Das Buch gegen den Tod

Sein gan­zes Leben lang wollte Elias Canetti die­ses Buch schrei­ben: Von 1942 bis zu sei­nem Lebens­ende machte er Auf­zeich­nun­gen aus­drück­lich »gegen« den Tod und ergänzte sie durch Mate­rial aus Phi­lo­so­phie, Lite­ra­tur, Eth­no­lo­gie und der Kunst- und Kul­tur­ge­schichte. Nie aber formt er dar­aus die geplante Stu­die. Jetzt erst erscheint, was Canetti selbst nicht zu Ende füh­ren konnte!

Jetzt als Taschenbuch!

Marlene Streeruwitz als Nelia Fehn Die Reise einer jungen Anarchistin in Griechenland.

Eigent­lich wollte Cor­ne­lia sich im Öko­re­sort ihrer Halb­schwes­ter auf Kreta Gedan­ken machen, wie ihr eige­nes Leben nach der Matura nun wei­ter­ge­hen soll. Aber dann wird die Fahrt nach Athen zu ihrem Gelieb­ten Marios eine aben­teu­er­li­che Irr­fahrt durch eine Welt der Zwangs­ver­hält­nisse aus der Krise und den Ver­lus­ten dar­aus.

Machtkämpfen und Affären

Günter de Bruyn Die Somnambule oder Des Staatskanzlers Tod

In sei­nem neuen Buch erzählt Gün­ter de Bruyn die Geschichte die­ser unge­wöhn­li­chen Liebe und ent­führt dabei wie in sei­nen vor­an­ge­gan­ge­nen Büchern in das Span­nungs­feld einer gan­zen Epo­che. Es geht um Affä­ren, um Roman­tik und Restau­ra­tion. Vor allem aber geht es um die letz­ten, beweg­ten Lebens­jahre eines Staats­man­nes, der für seine junge Geliebte eine Schein­ehe mit einem ande­ren arran­giert und als Reform­po­li­ti­ker zuneh­mend an Macht ver­liert.

Ein aufsehen­er­re­gender erster Roman

Thomas von Steinaecker Wallner beginnt zu fliegen

Ste­fan Wall­ner, ein erfolg­rei­cher Unter­neh­mer. Sein Sohn Costin, ein gecas­te­ter Pop­star. Des­sen Toch­ter Wendy macht sich 2056 daran, die Geschichte der Fami­lie zu schrei­ben. Doch wel­ches ist das wahre Leben? War Ste­fan Wall­ners Ver­fol­gungs­wahn Ein­bil­dung? Costins Leben eine Rea­lity-Show? Raf­fi­niert und packend erzählt Tho­mas von Steina­ecker aus unse­rer schwin­del­er­re­gen­den Gegen­wart.

Konsequent erzählt

Reinhard Kaiser-Mühlecker Schwarzer Flieder

Fer­di­nand lässt den Hof der Fami­lie hin­ter sich, er beginnt ein Leben in Wien mit der Frau, die er liebt. Das erhoffte Glück erweist sich als Illu­sion, als seine Ver­lobte sich das Leben nimmt. Fer­di­nand ver­lässt die Stadt, er geht nach Süd­ame­rika, folgt den Spu­ren sei­nes Vaters, der in Boli­vien den Tod fand. Doch auch dort wird er nicht hei­misch.

Leseempfehlungen

Fischer Taschenbibliothek | Neuerscheinungen

  • Wilhelm Busch
»Das große Lesebuch«
  • Joachim Ringelnatz
»Das große Lesebuch«
  • Kurt Tucholsky
»Das große Lesebuch«

Eine Auswahl deutschsprachiger Literatur

  • Anne Weber
»Luft und Liebe«
  • Markus Werner
»Froschnacht«
  • Ernst-Wilhelm Händler
»Welt aus Glas«
  • Gerhard Roth
»Die Zeit, das Schweigen und die Toten«
  • Monika Maron
»Flugasche«
  • Roger Willemsen
»Die Enden der Welt«
  • Markus Werner
»Bis bald«
  • Markus Werner
»Zündels Abgang«
  • W.G. Sebald
»»Auf ungeheuer dünnem Eis««
  • Hans Keilson
»Das Leben geht weiter«
  • Roger Willemsen
»Momentum«

Lieferbare Titel

Video

+
0 Artikel  0 €