Zeitgenössische Literatur (deutschsprachig)

Peter Stamm

Nacht ist der Tag

Wenn ein Albtraum den Wunsch nach Veränderung erfüllt.

Der neue Roman von Peter Stamm.

+

Roger Willemsen

Momentum

»Das Leben kann man nicht verlängern, aber wir können es verdichten.« Roger Willemsen

+

Monika Maron

Zwischenspiel

Manchmal gibt es die richtige Entscheidung einfach nicht. Man hat nur die Wahl zwischen zwei falschen.

+

Marion Brasch

Wunderlich fährt nach Norden

Dieser Roman ist eine Liebes- erklärung an die sonderbaren Momente des Lebens.


Ein groß erzählter Weltatlas

Christoph Ransmayr Atlas eines ängstlichen Mannes

Christoph Ransmayrs ›Atlas eines ängstlichen Mannes‹ ist eine einzigartige, in siebzig Episoden durch Kontinente, Zeiten und Seelenlandschaften führende Erzählung. Der Autor versteht es sein Publikum an die fernsten Orte dieser Erde zu entführen und die Schönheit von Leben und Sterben abzubilden.

Erzählungen über das Leben

Zsuzsa Bánk Heißester Sommer

Zsuzsa Bánk erzählt von Menschen, die eines Tages einfach die Tür hinter sich ins Schloss fallen lassen. Vom Ende einer Freundschaft, einer alte Liebe, einer Kindheit in der Vorstadt, einer Reise ans Meer, eines ganzen Lebens. Alles geht weiter und nichts ist, wie es einmal war.

Phantasie und Realität

Thomas von Steinaecker Das Jahr, in dem ich aufhörte, mir Sorgen zu machen, und anfing zu träumen

Brillant, packend und raffiniert erzählt Thomas von Steinaeckers großer Zeitroman von unserer Welt, in der alle Sicherheiten endgültig abhanden gekommen sind und unsere Sehnsüchte in die Irre führen. Ein schlau-präzises und gespenstisch-surreales Porträt unserer Gegenwart.

Ein herrlich schön zu lesender Roman

Michael Kumpfmüller Die Herrlichkeit des Lebens

Michael Kumpfmüllers Roman ist klug und einfühlsam. Er schreibt über Liebe und Erfüllung und den Wert jedes einzelnen, aufmerksam gelebten Tages.

Zwischen Imagination und Realität

Katharina Hacker Überlandleitung

›Überlandleitung‹ enthält Prosagedichte, mit denen wir wie auf Zehenspitzen die Räume zwischen Imagination und Realität betreten, die Zeiten zwischen Gegenwart und Vergangenheit – auch sprachliches Neuland.

Ein überaus amüsantes Reisebuch

Christian Kracht + Eckhart Nickel Ferien für immer

Die Welt ist entdeckt, aber das Fernweh bleibt. Christian Kracht und Eckhart Nickel haben sich deshalb aufgemacht, für uns die angenehmsten Orte der Welt aufzusuchen.

Gier und Vernachlässigung

Marlene Streeruwitz Nachkommen.

›Nachkommen.‹ ist ein Roman über die Ordnung der Generationen und wie sie durch Gier und Vernachlässigung außer Kraft gesetzt wird.
Marlene Streeruwitz gewährt uns einen Insider-Einblick in das Literaturgetriebe, und es gelingt ihr, aus dem Ende der Literatur Literatur zu machen.

Ein Dorf kurz nach dem letzten Krieg

Bernd Schroeder Auf Amerika

Bernd Schroeder erzählt von Kindheit und Jugend und vom Aufbruch in eine neue Welt. Er entwirft das Porträt eines Dorfes und seiner Menschen, einer Vergangenheit, die langsam in Vergessenheit gerät.

Eine Feier des Augenblicks

Roger Willemsen Momentum

›Momentum‹ ist nicht nur ein sehr persönliches Buch der Vergegenwärtigung, sondern zugleich eine einzigartige Anleitung, die entscheidenden Momente unseres Lebens zu erkennen und zu bewahren.

Ein Klassiker: Gedichte und ihre Interpretationen

Frankfurter Anthologie

1974 startete Marcel Reich-Ranicki ein in der Literaturgeschichte einmaliges Unternehmen: Seitdem stellt er in der Frankfurter Allgemeinen Zeitung Gedichte aus allen Epochen deutscher Lyrik vor, jedes erläutert von einem namhaften Interpreten. Die Bände der Frankfurter Anthologie fassen die Gedichte und Interpretationen eines Jahrgangs zusammen.

Eine deutsche Südseeballade

Christian Kracht Imperium

In seinem vierten Roman zeichnet Christian Kracht die groteske, verlorene Welt von Deutsch-Neuguinea. Zugleich aber ist »Imperium« eine erstaunliche, immer wieder auch komische Studie über die Zerbrechlichkeit und Vermessenheit menschlichen Handelns.

Ausgezeichnet mit dem aspekte-Literaturpreis 2012

Teresa Präauer Für den Herrscher aus Übersee

»Für den Herrscher aus Übersee« ist ein Buch übers Fliegen und Abstürzen, über das Lesen von Buchstaben und Sternkarten, über das Aufbrechen in die Welt, um das Fürchten zu lernen.

Leseempfehlungen

Fischer Taschenbibliothek | Neuerscheinungen

Eine Auswahl deutschsprachiger Literatur

Lieferbare Titel

Video

+
0 Artikel  0 €