Geschichte / Zeitgeschichte

  • Europa gegen die Juden

    In seiner neuen, großen Gesamtdarstellung
    »Europa gegen die Juden 1880-1945« zeigt
    der bekannte Historiker Götz Aly, dass der
    Holocaust nicht allein aus der deutschen
    Geschichte heraus erklärbar ist.

  • Der Mensch Martin Luther

    Ein Mensch aus Fleisch und Blut,
    dessen Wut und Glaube, Kraft und
    Zweifel die Welt für immer veränderte.

  • Anatomie des Holocaust

    Zum 90. Geburtstag des großen
    Historikers — wiederentdeckte
    Texte und persönliche Essays!

  • Untergetaucht

    Der Spiegel-Bestseller jetzt als Taschenbuch!

    Die bewegende Geschichte einer jungen Frau,
    die 1942 als Jüdin in Berlin untertaucht.


Ein Meilenstein der Holocaust-Forschung

Götz Aly »Endlösung«

Götz Aly zeigte als Ers­ter, wie sich in einem lan­gen Pro­zess die Ent­schei­dung her­aus­kris­tal­li­sierte, die Juden Euro­pas zu ermor­den. Es gab kei­nen »Beschluss«. Zuerst domi­nierte der Gedanke, »Lebens­raum« für das deut­sche Volk zu schaf­fen, man ver­fiel auf die Idee, alle Juden nach Mada­gas­kar zu ver­schif­fen, dann folg­ten die Ghet­tos und Kon­zen­tra­ti­ons­la­ger, schlie­ß­lich der Ver­nich­tungs­krieg und die Gas­kam­mern. In kei­nem ande­ren Buch ist die Geschichte die­ses Ent­schei­dungs­pro­zes­ses so aus­führ­lich, zwin­gend und klar geschil­dert.

Von den Anfängen des Islam bis heute

Albert Hourani Die Geschichte der arabischen Völker

Das gran­diose Meis­ter­werk des gro­ßen Ori­en­ta­lis­ten Albert Hou­rani: ›Die Geschichte der ara­bi­schen Völ­ker‹ von den Anfän­gen des Islam bis heute. Jetzt in einer Neu­aus­gabe mit einem aktu­el­len Nach­wort, das die Geschichte bis zum Ara­bi­schen Früh­ling wei­ter­erzählt.Albert Hou­rani, ein Wan­de­rer zwi­schen den Wel­ten, prä­sen­tiert in sei­nem ele­gant erzähl­ten Klas­si­ker die gesamte Geschichte und Kul­tur der ara­bi­schen Völ­ker seit dem 7. Jahr­hun­dert. Bril­lant beschreibt er die rasante Ver­brei­tung des...

Ein Kapitel deutscher Koloni­al­herr­schaft

Rebekka Habermas Skandal in Togo

Das wahre Gesicht des deut­schen Kolo­nia­lis­mus: Im neuen Buch ›Skan­dal in Togo. Ein Kapi­tel deut­scher Kolo­nia­li­sie­rung‹ der renom­mier­ten His­to­ri­ke­rin Rebekka Haber­mas geht es um kolo­niale Sehn­süchte, fra­gile Macht und Gewalt. Im Mit­tel­punkt steht ein Skan­dal, der sogar den Reichs­tag im fer­nen Ber­lin auf den Plan rief: 1900 soll der Kolo­ni­al­be­amte Geo Schmidt eine junge Afri­ka­ne­rin ver­ge­wal­tigt haben. Doch sol­che Über­griffe waren in den Kolo­nien nahezu all­täg­lich, warum also die Auf­re­gung? Hier...

Was ist Geschichte?

Achim Landwehr Die anwesende Abwesenheit der Vergangenheit

Was ist Geschichte, und woher wis­sen wir, wie die Ver­gan­gen­heit beschaf­fen war? Der His­to­ri­ker Achim Land­wehr prä­sen­tiert mit sei­nem neuen Buch ›Die anwe­sende Abwe­sen­heit der Ver­gan­gen­heit‹ ein Grund­la­gen­werk der Geschichts­theo­rie. In einer klu­gen geschichts­phi­lo­so­phi­schen Wen­dung zeigt er, wie wir unsere Ver­gan­gen­heit selbst erschaf­fen. Denn was His­to­ri­ker als »Quel­len« bezeich­nen, die Zeug­nisse ver­gan­ge­ner Wel­ten, sind bloß Aus­schnitte, Schnip­sel, die inter­pre­tiert sein wol­len. F...

Ein faszinie­rendes Bild der Kulturen Amerikas

Antje Gunsenheimer + Ute Schüren Neue Fischer Weltgeschichte. Band 16

Für die Euro­päer, die um 1500 nach Ame­rika gelang­ten, war es eine unbe­kannte und des­halb „Neue Welt“. Tat­säch­lich ver­fügte der Kon­ti­nent zu die­sem Zeit­punkt bereits über eine Jahr­tau­sende zurück­rei­chende Geschichte. Es gab Jäger-und Samm­ler-Gesell­schaf­ten neben kom­ple­xen Häupt­lings­tü­mern und impe­ria­len Herr­schafts­for­men, die zusam­men eine fas­zi­nie­rende Viel­falt bil­de­ten.

Der Herzog von Coburg und das Dritte Reich

Hubertus Büschel Hitlers adliger Diplomat

Carl Edu­ard war ein Enkel der bri­ti­schen Köni­gin Vic­to­ria und wurde 1905 Regent in Coburg. Bereits 1927 lud er Adolf Hit­ler zur Trau­er­feier für Hous­ton Stuart Cham­ber­lain nach Coburg ein. Huber­tus Büschel erzählt ele­gant und fun­diert vom Weg des Her­zogs zum Natio­nal­so­zia­lis­ten und sei­nem Wir­ken für Hit­ler-Deutsch­land – von diplo­ma­ti­schen Mis­sio­nen bis zur Leug­nung des Holo­caust in sei­ner Funk­tion als Prä­si­dent des Deut­schen Roten Kreu­zes.

Eine Tragödie um Terror und Tod

Douglas Smith Der letzte Tanz

1917 wird die rus­si­sche Aris­to­kra­tie im Mahl­strom der Okto­ber­re­vo­lu­tion der Bol­schwis­ten ver­nich­tet. Dou­glas Smith beschreibt die berüh­ren­den Schick­sale und mensch­li­chen Dra­men, die sich dahin­ter ver­ber­gen. Er erzählt von nächt­li­chen Fluch­ten adli­ger Guts­her­ren, aber auch ihrer Die­ner, von plün­dern­den Bau­ern und bren­nen­den Her­ren­häu­sern. Im Mit­tel­punkt ste­hen zwei der mäch­tigs­ten Adels­fa­mi­lien des Zaren­rei­ches, die Sche­re­me­tews und die Goli­zyns.

Einzigartig und fesselnd

Nicholas Stargardt Der deutsche Krieg

Som­mer 1939, Mobil- machung im natio­nal­so­zia- lis­ti­schen Deutsch­land. Die Men­schen ahnen nicht, dass ein bru­ta­ler, zer­stö- reri­scher Krieg fol­gen würde. Erst­mals erzählt der renom­mierte Oxford-His­to­ri­ker Nicho­las Star­gardt aus der Nah­sicht, wie die Deut­schen – Sol­da­ten, Leh­rer, Kran­ken­schwes­tern, Natio­nal- sozia­lis­ten, Chris­ten und Juden – diese Zeit erleb­ten.

Profund und lebendig

Douglas Smith Der letzte Tanz

Es ist das bru­tale Ende der glanz­vol­len Epo­che, der Unter­gang einer pracht­vol­len Welt: 1917 wird die rus­si­sche ver­nich­tet. Der mehr­fach aus­ge­zeich­nete ame­ri­ka­ni­sche His­to­ri­ker Dou­glas Smith beschreibt erst­mals die berüh­ren­den Schick­sale und mensch­li­chen Dra­men, die sich dahin­ter ver­ber­gen.

Neue Fischer Weltge­schichte

Dieter Kuhn Neue Fischer Weltgeschichte. Band 13

Der renom­mierte China-Ken­ner und Sino­loge Die­ter Kuhn ent­fal­tet das ganze Pan­orama der chi­ne­si­schen, korea­ni­schen und japa­ni­schen Geschichte und Kul­tur über rund 3000 Jahre. Er erzählt von Schlach­ten, Dynas­tien und Kai­sern, von den Samu­rais und der Lehre des Kon­fu­zius, von Bud­dhis­mus und Ahnen­kult …

Zum 100. Jahrestag des Ersten Weltkriegs

Volker Ullrich Die nervöse Großmacht 1871 - 1918

In sei­nem auf den neu­es­ten Stand gebrach­ten Klas­si­ker zeigt Vol­ker Ull­rich die Wider­sprü­che und Ambi­va­len­zen des deut­schen Kai­ser­reichs von 1871 bis 1918, vor allem die Gleich­zei­tig- keit von Behar­rung und Moder­ni­tät. Aus die­sem Gemisch rührte eine ner­vöse Reiz­bar­keit als Kenn­zei­chen wil­hel­mi­ni­scher Men­ta­li­tät.

Aufsehen­er­regend und authentisch: russische Sicht

Jochen Hellbeck Die Stalingrad-Protokolle

Bis heute wird »Sta­lin­grad«, der Wen­de­punkt des Zwei­ten Welt­kriegs, vor­wie­gend aus deut­scher Sicht geschil­dert, auch weil bis­lang authen­ti­sche rus­si­sche Stim­men fehl­ten. Dies hat sich durch den spek­ta­ku­lä­ren Fund des Russ­landhis­to­ri­kers Jochen Hell­beck geän­dert.

Geschichte / Zeitgeschichte: eine Auswahl

  • Carolin Emcke
»Von den Kriegen«
  • Heike Groos
»Ein schöner Tag zum Sterben«
  • Carolin Emcke
»Stumme Gewalt«
  • Götz Aly
»Unser Kampf«
  • Karl Schlögel
»Terror und Traum. Moskau 1937«
  • Raul Hilberg
»Die Vernichtung der europäischen Juden«
  • Ernst Klee
»Auschwitz, die NS-Medizin und ihre Opfer«
  • Claus Leggewie

+
Harald Welzer
»Das Ende der Welt, wie wir sie kannten«
  • »Zivilcourage«
  • Kaspar Maase
»Grenzenloses Vergnügen«

Lieferbare Titel

0 Artikel  0 €