Populäres Sachbuch

Ein Muss für alle New-York-Fans!

Juliane Pieper New York für die Hosentasche

Gibt es in New York mehr Hun­de­fri­seure als The­ra­peu­ten?Seit wann sinkt in New York eigent­lich die Mord­rate? (Sie sinkt doch, oder?)Kann irgend­je­mand alle 2500 Songs über New York aus­wen­dig?Und gibt es diese Bett­wan­zen eigent­lich wirk­lich? Fra­gen über Fra­gen! Die Ant­wor­ten und noch viel mehr über die auf­re­gendste Stadt der Welt, über das Empire State Buil­ding, das One World Trade Cen­ter, das Chrys­ler Buil­ding, Times Square und Broad­way, das Rocke­fel­ler Cen­ter und den Cen­tral Park, über...

Der Reiseführer für alle Berlin-Fans!

Bernd Ingmar Gutberlet Berlin für die Hosentasche

Was gehört alles in Hop­pel­pop­pel? Wel­che Ber­li­ner waren gar keine? Und wo fin­det man die wah­ren Oasen und Idyl­len? Alles über die grö­ßte deut­sche Stadt und ihre Bewoh­ner: His­to­ri­sches, Skur­ri­les, Wis­sens­wer­tes, Komi­sches, Bemer­kens­wer­tes, Inter­es­san­tes, Ver­ges­se­nes, Staats­tra­gen­des, Aktu­el­les, Abwe­gi­ges, Tri­via­les, Auf­re­gen­des, Ärger­li­ches, Rüh­ren­des, Eigen­wil­li­ges, Ver­gnüg­li­ches – kurz: Ber­li­ne­ri­sches – für Ber­lin-Tou­ris­ten, Alt- und Neu­ber­li­ner und alle, die mit­re­den wol­len über die Stadt, die in aller Munde ist.

Berlin phanta­sievoll und entspannt erleben

Katharina Schmidt Berlin - Das Ausmalbuch für unterwegs

Ber­lin ist groß und auf­re­gend, vor allem aber bekannt für seine krea­tive Ener­gie. Zeit, auch mit­zu­mi­schen und der Haupt­stadt Farbe zu ver­lei­hen. Vom Alex­an­der­platz bis zum Zoo­lo­gi­schen Gar­ten, vom Kott­bus­ser Tor bis zum KaDeWe, vom Ham­bur­ger Bahn­hof bis zur Volks­bühne - Das Aus­mal­buch für alle lei­den­schaft­li­chen Ber­li­ner und über­zeug­ten Haupt­stadt-Fans.

Wenn das Unvorstellbare passiert...

Sue Klebold Liebe ist nicht genug - Ich bin die Mutter eines Amokläufers

„Am 20. April 1999 betra­ten Dylan Kle­bold und Eric Har­ris aus­ge­rüs­tet mit Geweh­ren und Spreng­stoff die Colum­bine High­school. Dort töte­ten sie zwölf Schü­ler und einen Leh­rer, ver­letz­ten vier­und­zwan­zig wei­tere Men­schen und nah­men sich dann selbst das Leben. Es war der schlimmste Schul-Amok­lauf der Geschichte. Dylan Kle­bold war mein Sohn.“ 16 Jahre nach dem Amok­lauf ihres Soh­nes Dylan erzählt Sue Kle­bold von ihrem Rin­gen mit der Frage, ob sie die Tat hätte ver­hin­dern kön­nen, wenn sie nur...

Erinne­rungen unserer Jugend

Matthias Kalle Als wir für immer jung waren

Wie sah dein ers­ter Kas­set­ten­re­cor­der aus? Wer war deine große Liebe, als „Dirty Dan­cing“ im Kino lief? Wo warst du, als die Mauer fiel? – meis­tens rei­chen ein paar Stich­worte und schon sind sie da: die Erin­ne­run­gen, die unser Leben prä­gen. Es sind die Erin­ne­run­gen an eine Zeit, in der wir unsere Freunde vom Fest­netz aus anrie­fen und stolz auf unse­ren Walk­man waren, in der „Wet­ten, dass …?“ noch eine große Show war und in der wir dach­ten, von Her­mann Hesse könne man fürs Leben ler­nen.

Ein frei erfundenes Tagebuch

Spotting Image Das neue total gefälschte Geheim-Tagebuch vom Mann von Frau Merkel

Die lang ersehnte Fort­set­zung des kom­plett frei erfun­de­nen Tage­buchs vom Mann von Frau Mer­kel! Mutti hat zu tun. Neben Brexit, Erdo­gan und Böh­mer­mann muss sich Angela jetzt auch noch um die Bun­des­tags­wahl küm­mern. Immer an ihrer Seite natür­lich ihr Liebs­ter. Prof. Dr. Dr. h.c. Joa­chim Sauer hält Mut­tis Raute, wenn sie mal nicht mehr wei­ter weiß.

Jetzt als Taschenbuch!

Peter Prange Die Rose der Welt

»Die Rose der Welt« – so wird im gan­zen Abend­land die 1229 gegrün­dete Pari­ser Uni­ver­si­tät geprie­sen. Dort­hin stre­ben die Freunde Robert und Paul, der eine, um Kar­riere als Gelehr­ter zu machen, der andere, um als Kopist Bücher für den Lehr­be­trieb zu pro­du­zie­ren. Am Kar­ne­val gera­ten beide in eine „Esels­mes­se“, eine orgi­as­ti­sche Feier der Stu­den­ten zur Ver­höh­nung des Bischofs und der Pfaf­fen. Ein Tumult bricht aus, Sol­da­ten met­zeln die Stu­den­ten nie­der. Die Fol­gen erschüt­tern Paris und ganz Frank­reich.

Ein ergrei­fendes Buch

Loung Ung Der weite Weg der Hoffnung

Kam­bo­dscha im April 1975. Sol­da­ten der Roten Khmer rücken in die Haupt­stadt Phnom Penh vor. Das Land ver­sinkt in Hun­ger, Grauen und Mord. Aus dem umheg­ten Kind Loung Ung wird ein eltern­lo­ser Flücht­ling, der im kam­bo­dscha­ni­schen Dschun­gel ver­zwei­felt ums Über­le­ben kämpft. Loung muss sich in einem Wai­sen­la­ger zum Kin­der­sol­da­ten aus­bil­den las­sen. Allein die Hoff­nung, ihre Fami­lie am Ende der Schre­ckens­herr­schaft wie­der­zu­se­hen, spen­det Loung Ung Trost.

Das Erfolgs­ge­heimnis

Kevin Dutton + Andy McNab Der Psychopath in dir - Entdecke deine verborgenen Stärken!

Kalt­blü­tig, berech­nend, abge­brüht, hem­mungs­los – Psy­cho­pa­then gel­ten gemein­hin als gefähr­li­che Zeit­ge­nos­sen. Doch viele Eigen­schaf­ten, die uns zu Psy­cho­pa­then machen, las­sen sich auch posi­tiv ein­set­zen: für mehr Selbst­ver­trauen, Kon­zen­tra­ti­ons­fä­hig­keit, Ent­schei­dungs­freude und Cha­risma – Qua­li­tä­ten, die Men­schen erfolg­reich und glück­lich machen.

Das Leben mit einer behinderten Tochter

Mareice Kaiser Alles inklusive

»96 Pro­zent aller Kin­der kom­men gesund zur Welt. Meine Toch­ter gehört zu den ande­ren vier Pro­zent.« Ein Buch, das mit­nimmt – in einen außer­ge­wöhn­li­chen Fami­li­en­all­tag.Eltern­wer­den hatte sich Mareice Kai­ser anders vor­ge­stellt: Ihre erste Toch­ter kommt durch einen sel­te­nen Chro­mo­so­men­feh­ler mehr­fach behin­dert zur Welt. Das Wochen­bett ver­brin­gen sie im Kran­ken­haus, statt zur Krab­bel­gruppe gehen sie zum Kin­der­arzt. Mareice Kai­ser erzählt von der Unplan­bar­keit des Lebens, vom All­tag zwi­schen...

Ein humorvoller Brief an den eigenen Sohn

Fredrik Backman Alles, was mein kleiner Sohn über die Welt wissen muss

Ich bitte dich um Ent­schul­di­gung. Für alles, was ich in den kom­men­den acht­zehn Jah­ren tun werde. Für alles, was ich ver­säu­men werde. Alles, was ich nicht ver­stehe ... Fre­drik Back­man hat einen hin­rei­ßen­den Brief an sei­nen klei­nen Sohn geschrie­ben: Humor­voll und immer direkt aus dem Her­zen erklärt er ihm und uns die Welt und alles, was man dar­über wis­sen sollte.

Die schrägsten Ideen!

Dominic Wilcox Tassenventilator und andere absolut verrückte Weltverbesserungen

Schlös­ser, die sich nur durch Kit­zeln öff­nen las­sen, Zahn­bürs­ten, die ras­seln, Hoch­häu­ser, die sich als Gras­hü­gel tar­nen, Schuhe mit GPS oder Was­ser­fall­re­gen­schirme: Domi­nic Wil­cox, ein jun­ger Lon­do­ner Künst­ler, Desi­gner und Erfin­der sieht im All­täg­li­chen das Beson­dere und lädt mit über hun­dert höchst krea­ti­ven Zeich­nun­gen ein in eine Welt außer­ge­wöhn­li­cher Ideen.

Populäres Sachbuch: eine Auswahl

  • Buchstabentruppe
»Das total gefälschte Geheim-Tagebuch vom Mann von Frau Merkel«
  • Matteo Civaschi

+
Gianmarco Milesi
»Das Leben in 5 Sekunden«
  • Jörg Schindler
»Die Rüpel-Republik«
  • Miriam Elia

+
Ezra Elia
»Das Tagebuch von Edward dem Hamster 1990 - 1990«
  • Benni-Mama
»Große Ärsche auf kleinen Stühlen«
  • Josephine Chaos
»Dann press doch selber, Frau Dokta!«
  • Sebastian Jutzi
»Nur für Linkshänder«

Video

+
0 Artikel  0 €