Populäres Sachbuch

  • Mein wundervolles Weihnachtsfest

    Üppig geschmückte Weihnachtsbäume und
    Berge von liebevoll verpackten Geschenken
    warten nur darauf, mit Stiften und Farben
    zum Leben erweckt zu werden.

    Ein Fest für alle Ausmal-Sinne!

  • Helga

    Eine dramatisch-berührende Lebensgeschichte,
    die so noch nie erzählt wurde.

    Video
  • Der Pinguin meines Lebens

    Eine wahre und herzergreifende Freundschaftsgeschichte zwischen Mensch und Pinguin, wie es sie noch nie gab.

  • Der Happiness Code

    Sei das Beste, was dir je passiert ist!
    Die Glücksformel aus Down Under!


Das Leben mit einer behinderten Tochter

Mareice Kaiser Alles inklusive

»96 Pro­zent aller Kin­der kom­men gesund zur Welt. Meine Toch­ter gehört zu den ande­ren vier Pro­zent.« Ein Buch, das mit­nimmt – in einen außer­ge­wöhn­li­chen Fami­li­en­all­tag.Eltern­wer­den hatte sich Mareice Kai­ser anders vor­ge­stellt: Ihre erste Toch­ter kommt durch einen sel­te­nen Chro­mo­so­men­feh­ler mehr­fach behin­dert zur Welt. Das Wochen­bett ver­brin­gen sie im Kran­ken­haus, statt zur Krab­bel­gruppe gehen sie zum Kin­der­arzt. Mareice Kai­ser erzählt von der Unplan­bar­keit des Lebens, vom All­tag zwi­schen...

Ein Muss für alle New-York-Fans!

Juliane Pieper New York für die Hosentasche

Gibt es in New York mehr Hun­de­fri­seure als The­ra­peu­ten?Seit wann sinkt in New York eigent­lich die Mord­rate? (Sie sinkt doch, oder?)Kann irgend­je­mand alle 2500 Songs über New York aus­wen­dig?Und gibt es diese Bett­wan­zen eigent­lich wirk­lich? Fra­gen über Fra­gen! Die Ant­wor­ten und noch viel mehr über die auf­re­gendste Stadt der Welt, über das Empire State Buil­ding, das One World Trade Cen­ter, das Chrys­ler Buil­ding, Times Square und Broad­way, das Rocke­fel­ler Cen­ter und den Cen­tral Park, über...

Das Ausmalbuch für alle Sinne

Maren Kruth Winterzauber

Für lange Win­ter­abende***Das neue Aus­mal­buch von Maren Kruth***Eine Tasse Tee, kusche­lige Socken und die Wärme des Kamins – die gemüt­lichste aller Jah­res­zei­ten ist die schönste Gele­gen­heit, um sich eine kleine Aus­zeit zu neh­men. Ganz ent­spannt, alleine oder mit den Liebs­ten zusam­men­sit­zen und sich in For­men und Far­ben ver­lie­ren. Aus­ma­len ent­spannt, macht den Kopf frei und dazu noch unheim­lich viel Spaß. Phan­ta­sie­volle Illus­tra­tio­nen und inspi­rie­rende Sprü­che und Gedan­ken zum Thema Win­ter hat die...

500 Gründe, glücklich zu sein

Lisa Swerling + Ralph Lazar Glück ist ...

Gro­ßes Glück ist, wenn man sich an den klei­nen Glücks­mo­men­ten freut Glück ist … wenn die Sonne durch die Blät­ter scheint, auf jeman­den tref­fen, der die­sel­ben Bücher mag, die per­fekte Jeans fin­den, als Ers­ter wach sein, Man­da­ri­nen an einem Stück schä­len, pünkt­lich zur Happy Hour an der Bar ste­hen, bei Regen im tro­cke­nen Zelt lie­gen, bei der Diät schum­meln und trotz­dem abneh­men, Sei­fen­bla­sen machen, die rich­tige Ent­schei­dung tref­fen, Ahorn­si­rup auf Vanil­le­eis und noch viel, viel mehr … 500 Gr...

500 Gründe, seine Freunde zu lieben

Ralph Lazar + Lisa Swerling Freundschaft ist ...

Es sind die klei­nen Dinge, die eine große Freund­schaft aus­ma­chen Freund­schaft ist … mit einem Blick alles sagen, ein­an­der noch echte Briefe schrei­ben, zufäl­lig das glei­che Kleid anha­ben, die Party vor der Party, grund­los los­la­chen, Gra­tis-The­ra­pie, gemein­sam die Tanz­flä­che stür­men, alle Eis­sor­ten durch­pro­bie­ren, beim Umzug hel­fen, die­selbe schräge Bar mögen, bei Lie­bes­kum­mer da sein, Hits aus den Acht­zi­gern grö­len, ein­an­der den Weg wei­sen … und noch viel, viel mehr! 500 Gründe, seine...

Verzweifelte Suche in der IS Hölle

Joachim Gerhard + Denise Linke Ich hole euch zurück

***Das erste Buch eines deut­schen Vaters, des­sen Söhne nach Syrien zum IS gehen*** Jonas ist 21, sein Bru­der Lukas 17, als beide zum Islam über­tre­ten. Ganz nor­male Jungs, die vor­her im Sport­ver­ein aktiv waren und mit Freun­den abhin­gen, beten nun mehr­mals am Tag, ent­sa­gen Par­tys und Alko­hol und radi­ka­li­sie­ren sich, ohne dass ihre Eltern es mer­ken. Und dann sind sie plötz­lich ver­schwun­den. Nach Syrien in den „Hei­li­gen Krieg“ gezo­gen. Für den Vater, Joa­chim Ger­hard, einen mit­tel­stän­di­schen...

Wenn das Unvorstellbare passiert...

Sue Klebold Liebe ist nicht genug - Ich bin die Mutter eines Amokläufers

„Am 20. April 1999 betra­ten Dylan Kle­bold und Eric Har­ris aus­ge­rüs­tet mit Geweh­ren und Spreng­stoff die Colum­bine High­school. Dort töte­ten sie zwölf Schü­ler und einen Leh­rer, ver­letz­ten vier­und­zwan­zig wei­tere Men­schen und nah­men sich dann selbst das Leben. Es war der schlimmste Schul-Amok­lauf der Geschichte. Dylan Kle­bold war mein Sohn.“ 16 Jahre nach dem Amok­lauf ihres Soh­nes Dylan erzählt Sue Kle­bold von ihrem Rin­gen mit der Frage, ob sie die Tat hätte ver­hin­dern kön­nen, wenn sie nur...

Eine Frau, 13 Länder und die Suche nach dem Glück

Maike van den Boom Wo geht’s denn hier zum Glück?

***Eine Frau, 13 Län­der und die Suche nach dem Glück*** Warum sind Men­schen in ande­ren Län­dern glück­li­cher als wir? Um das her­aus­zu­fin­den reist Maike van den Boom in die 13 glück­lichs­ten Län­der der Erde und spricht vor Ort mit Glücks­for­schern, Kor­re­spon­den­ten, Aus­lands-Deut­schen und Men­schen auf der Straße. Von Aus­tra­lien bis Island ent­deckt sie ganz bestimmte Aspekte in der Lebens­ein­stel­lung, die dazu füh­ren, dass Men­schen mit ihrem Leben zufrie­den sind. In einem sind sich alle einig:...

Das genialste Buch mit den schrägsten Ideen!

Dominic Wilcox Tassenventilator und andere absolut verrückte Weltverbesserungen

Schlös­ser, die sich nur durch Kit­zeln öff­nen las­sen, Zahn­bürs­ten, die ras­seln, Hoch­häu­ser, die sich als Gras­hü­gel tar­nen, Schuhe mit GPS oder Was­ser­fall­re­gen­schirme: Domi­nic Wil­cox, ein jun­ger Lon­do­ner Künst­ler, Desi­gner, Erfin­der und Sich-Sachen-Aus­den­ker sieht im All­täg­li­chen das Beson­dere und lädt mit über hun­dert höchst krea­ti­ven Zeich­nun­gen ein in eine Welt außer­ge­wöhn­li­cher Ideen, die das Leben leich­ter und auf jeden Fall lus­ti­ger machen.

Kuriose Geschichten und Hinter­gründe

Francoise Hauser Japan für die Hosentasche

Die Ost­asi­en­wis­sen­schaft­le­rin und Jour­na­lis­tin Françoise Hau­ser hat in ihrem klei­nen »Rei­se­füh­rer für die Hosen­ta­sche« hun­derte von ebenso nütz­li­chen wie über­ra­schen­den Fak­ten und typisch japa­ni­schen Eigen­hei­ten gesam­melt:
Wo kön­nen Kat­zen zu Sta­ti­ons­vor­ste­hern ernannt wer­den? Wo sonst auf der Welt unter­hal­ten Mafia-Orga­ni­sa­tio­nen offi­zi­elle Nie­der­las­sun­gen, die sogar im Tele­fon­buch zu fin­den sind? Fra­gen, die uns Japan und die Japa­ner, Land und Leute näher brin­gen.

Ein Buch über die Angst vor dem Sterben

Sven Gottschling + Lars Amend Leben bis zuletzt

„Wir kön­nen nichts mehr für Sie tun“ – die­sen Satz, vor dem sich so viele fürch­ten, gibt es bei dem Pal­lia­tiv­me­di­zi­ner Sven Gott­schling nicht. Ster­bens­kran­ken Men­schen die ver­blei­ben­den Tage, Wochen und Monate und manch­mal auch Jahre mit best­mög­li­cher Lebens­qua­li­tät zu fül­len und den Ange­hö­ri­gen eine anhal­tende Erin­ne­rung an das gute Ende eines gelieb­ten Men­schen zu berei­ten, sieht er als eine der grö­ß­ten Her­aus­for­de­run­gen unse­rer Zeit.

Damit Angst nicht unser Leben lähmt

Jörg Schindler Panikmache

Ter­ror­an­schläge, Natur­ka­ta­stro­phen, „Isla­mi­sie­rung des Abend­lan­des“, stei­gende Kri­mi­na­li­tät, Infla­tion oder Defla­tion, ner­vöse Märkte, fal­len­der Dax, die Super-Grippe, Gift im Essen – eine Krise jagt die nächste. Jörg Schind­ler spürt den Grün­den unse­rer Angst nach. Wer sie hat. Und wer sie macht. Er beschreibt, warum wir auch in unru­hi­ge­ren Zei­ten nicht panisch wer­den, son­dern einen küh­len Kopf bewah­ren soll­ten: Weil wir sonst – mit Sicher­heit – unser Leben ver­pas­sen.

Populäres Sachbuch: eine Auswahl

  • Buchstabentruppe
»Das total gefälschte Geheim-Tagebuch vom Mann von Frau Merkel«
  • Matteo Civaschi

+
Gianmarco Milesi
»Das Leben in 5 Sekunden«
  • Jörg Schindler
»Die Rüpel-Republik«
  • Miriam Elia

+
Ezra Elia
»Das Tagebuch von Edward dem Hamster 1990 - 1990«
  • Benni-Mama
»Große Ärsche auf kleinen Stühlen«
  • Josephine Chaos
»Dann press doch selber, Frau Dokta!«
  • Sebastian Jutzi
»Nur für Linkshänder«

Video

+
0 Artikel  0 €