Wissenschaft

  • Psychopolitik

    Der Philosophie-Bestseller des Jahres 2014
    — jetzt als Taschenbuch!

    Der Autor beschreibt die neoliberale Psychopolitik
    in all ihren Facetten, die in eine Krise der
    Freiheit führt.

  • Latte Macchiato

    Was die kleinen Dinge über die
    Gesellschaft als Ganzes sagen!

  • Kinder machen

    Was passiert, wenn biologische
    Elternschaft sich von sozialer entfernt?

  • Kurze Sätze über gutes Leben

    Ein philosophischer Bestseller und das Vademecum der Lebenskunst!


Eine andere Geschichte der Rhetorik

Karl-Heinz Göttert Mythos Redemacht

Die Geschichte der Rhe­to­rik geht immer nur von Anlei­tun­gen für gute Reden aus, nie von tat­säch­lich gehal­te­nen Reden. Das ändert Karl-Heinz Göt­tert, indem er Red­ner und Reden in über­ra­schen­den Paa­run­gen neben­ein­an­der­stellt: u.a. Peri­kles und Richard von Weiz­sä­cker, Cicero und Joschka Fischer, Augus­ti­nus und Otto von Bis­marck.

Provokant und unterhaltsam

Slavoj Žižek Was ist ein Ereignis?

Was ist ein Ereig­nis? In sei­nem neuen Buch erkun­det der Phi­lo­soph und Kul­tur­kri­ti­ker Sla­voj Žižek diese Frage, indem er Unter­schei­dun­gen trifft: er betrach­tet das Ereig­nis als Rah­mung, als Sün­den­fall und als Auf­klä­rung. Dann unter­schei­det Žižek drei Ereig­nisse in der Phi­lo­so­phie: die Wahr­heit, das Selbst, das Uni­ver­sale.

Wissen, auf das man sich verlassen kann

Der neue Fischer Weltalmanach 2015

Schwer­punkt des Fischer Welt­al­ma­nachs 2015 ist das Thema Min­der­hei­ten, das von eth­ni­schen bis hin zu reli­giö­sen Mino­ri­tä­ten reicht. Poli­ti­sche Um- wäl­zun­gen und wirt­schaft­li­che Ent­wick­lun­gen – der Fischer Welt- alma­nach berei­tet die wich­tigs­ten Ereig­nisse aus 2014 infor­ma­tiv und kom­pakt auf.

Warum Nationen scheitern?

Daron Acemoglu + James A. Robinson Warum Nationen scheitern

Star­öko­nom Daron Ace­moglu und Har­vard-Poli­to­loge James Robin­son geben eine ebenso schlüs­sige wie ein­drucks­volle Ant­wort auf diese grund­le­gende Frage. Der Klas­si­ker - von sechs Wirt­schafts- nobel­preis­trä­gern emp­foh­len, eine Pflicht­lek­türe! Jetzt als Taschen­buch!

Das neue Buch nach ›Müdigkeits­ge­sell­schaft‹

Byung-Chul Han Psychopolitik

Poin­tiert legt Byung-Chul Han die Herr­schafts- und Macht­tech­nik des neo­li­be­ra­len Regimes dar, die im Gegen­satz zu Fou­caults Bio­po­li­tik die Psy­che als Pro­duk­tiv­kraft ent­deckt. Er beschreibt die neo­li­be­rale Psy­cho­po­li­tik in all ihren Facet­ten, die in eine Krise der Frei­heit führt.

Fußball ist viel mehr als Sport

Klaus Zeyringer Fußball

Fuß­ball hat seit jeher die Men­schen beflü­gelt. Indem die­ser Sport Stamm­tisch und Intel­lek­tu­el­len­dis­kurs ver­bin­det, war er immer mehr als die Jagd nach einem Leder­ball. Hier wird jetzt seine Geschichte als Kul­tur­ge­schichte erzählt.

Warum wir unsere Zukunft schwarz malen

Eva Horn Zukunft als Katastrophe

Unsere Gegen­wart gefällt sich darin, Zukunft als Kata­stro­phe zu den­ken, in Kino, Wis­sen­schaft und Lite­ra­tur. Eva Horn geht der Geschichte und den Moti­ven die­ses moder­nen Kata­stro­phen- bewusst­seins nach. Die künf­tige Kata­stro­phe zu ent­zif­fern bedeu­tet näm­lich immer, eine Geschichte schon zu Ende zu erzäh­len, die sich erst noch ereig­nen soll.

Umgang mit den »Euthanasie-Morden«

Götz Aly Die Belasteten

Götz Aly zählt zu den ein­fluss­reichs­ten und kon­tro­vers­ten NS-His­to­ri­kern - die­ses als bemer­kens­wert und unbe­quem bezeich­nete Buch ist wohl sein ein­dring­lichs­tes. Scho­nungs­los legt er offen, wie weit die natio­nal­so­zia­lis­ti­sche »Eutha­na­sie« in die Gesell­schaft hin­ein­wirkte und wel­che Spu­ren sie bis heute hin­ter­las­sen hat.

Eine brillante Analyse zu Hollywood

Elisabeth Bronfen Hollywoods Kriege

Ame­ri­kas trau­ma­ti­sche Kriegs­ge­schichte wird am ehes­ten ver­ständ­lich, wenn man sie durch die Linse von Fil­men erfasst. In den Erzäh­lun­gen von Schlach­ten und Feld­zü­gen, von Fron­ter­eig­nis­sen und dem Schick­sal Daheim­ge­blie­be­ner kann Krieg für uns erfahr­bar gemacht wer­den.

Wie Filme zeigen können, woran wir mit uns sind

Martin Seel Die Künste des Kinos

Von Anfang an über­nimmt das Kino viele Ver­fah­ren der Archi­tek­tur, der Musik, der Male­rei, des Schau­spiels, der Lite­ra­tur und ande­rer Künste – aber es lässt sie nicht so, wie sie dort sind. Das Kino kann, was es kann, weil es das ver­kehrt und ver­wan­delt, was die ande­ren Künste kön­nen.

Wahnsinn mit Methode – der Quanten­sprung

Ernst Peter Fischer Die Hintertreppe zum Quantensprung

Das phy­si­ka­li­sche Phä­no­men des Quan­ten­sprungs hat schon einige nam­hafte Phy­si­kern an den Rand der Ver­zweif­lung gebracht. Denn nichts scheint so unlo­gisch, unbe­stimmt und unvor­her­seh­bar zu sein wie das Ver­hal­ten der Atome, die letzt­lich unsere Welt bil­den.

Ungewöhnlich, unterhaltsam und packend!

Neil Shubin Das Universum in dir

Der welt­be­kannte Palä­on­to­loge Neil Shu­bin geht in sei­nem neuen Buch den Rät­seln unse­res Lebens nach: Er erzählt z.B. von der Zusam­men- set­zung der Mole­küle und fin­det eine Erklä­rung dafür, wes­halb wir einen Regen­bo­gen sehen kön­nen.

Lesetipps

  • Julia Voss
»Darwins Jim Knopf«
  • Johannes Türk
»Die Immunität der Literatur«
  • Dominik Perler
»Transformationen der Gefühle«
  • Giorgio Agamben
»Nacktheiten«
  • Michaela Krützen
»Dramaturgien des Films«
  • Markus Krajewski
»Der Diener«
  • Andreas Kraß
»Meerjungfrauen«
  • Bernd Stiegler
»Reisender Stillstand«
  • Martin Seel
»Theorien«
  • Edward W. Said
»Orientalismus«
  • Rolf Steininger
»Der Nahostkonflikt«

Lieferbare Titel

Video

+
0 Artikel  0 €