Biographie

Katharina Hacker, geboren 1967 in Frankfurt am Main, studierte ab 1986
Philosophie, Geschichte und Judaistik an der Universität Freiburg. 1990
wechselte sie an die Hebräische Universität Jerusalem. Seit 1996 lebt
sie als freie Autorin in Berlin. 1997 debütierte sie mit dem Buch ›Tel
Aviv. Eine Stadterzählung‹, es folgten der Erzählungsband ›Morpheus oder
Der Schnabelschuh‹ und die Romane ›Der Bademeister‹ und ›Eine Art
Liebe‹. Zuletzt erschienen von ihr der Roman ›Die Habenichtse‹, für den
sie 2006 den Deutschen Buchpreis erhielt, der Gedichtband
›Überlandleitung‹, ›Alix, Anton und die anderen‹ und ›Die Erdbeeren von
Antons Mutter‹.