Ergebnis einschränken

Kategorie




Datum

von

bis


Alles zurücksetzen
Ergebnis 181 bis 190 von 695
10 / 20 / 50

Pressenotiz +++ Salman Ansari erhält den Human Award 2016

Am 3. Juni wird zum sechsten Mal der Human Award von der Kluge Stiftung verliehen. Preisträger ist u.a. unser Autor Salman Ansari. Verliehen wird der Preis an Menschen, die die Idee des humanistischen Menschenbildes in die Welt hinaus tragen, indem sie das Gute des menschlichen Lebens und des Miteinanders betonen und die Visionen zum Guten im Leben anderer einbrachten. Salman Ansari erhält den Human Award für seine pädagogischen Veröffentlichungen, wie z.B. das bei FISCHER Krüger erschienene Buch ›Rettet die Neugier‹.

Datum:
18.05.2016

Pressenotiz +++ Joseph-Breitbach-Preis 2016 für Reiner Stach

Reiner Stach, Autor der bei S. Fischer erschienenen dreibändigen Kafka-Biographie, erhält den Joseph-Breitbach-Preis 2016 für sein herausragendes Gesamtwerk auf dem Feld der literarischen Biographik. Wir zitieren aus der Mitteilung der Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz: „Mit dem dreibändigen Opus magnum über Franz Kafkas Leben und Schreiben hat Stach neue Maßstäbe für das Genre gesetzt. Mit Takt, Lebensklugheit und Empathie nähert sich der Autor Kafkas komplexer Persönlichkeit; fern von jedem Voyeurismus und von jeglicher Mystifizierung leuchtet er die geheimsten Winkel von Kafkas Psyche aus, ohne dem Schriftsteller sein Geheimnis zu nehmen. Diese über 2000...

Datum:
13.05.2016

+++ Pressenotiz: Darmstädter Jury wählt Franz Mons ›Sprache lebenslänglich‹ zum ›Buch des Monats Mai 2016‹

Franz Mons gesammelte Essays, herausgegeben von Michael Lentz, wurden von der Darmstädter Jury zum ›Buch des Monats Mai 2016‹ gewählt. Die Jury schreibt hierzu: »Die Darmstädter Jury ehrt Franz Mon als Wortbildner, Lautpoeten und Theoretiker der Sprache zu seinem 90. Geburtstag. Seine gesammelten Essays in dem Band ›Sprache lebenslänglich‹ vereinen seine Programme, Besprechungen, Einreden und Deutungen zur Konkreten Poesie, deren Mitbegründer er war. Dieses Lesebuch zur Experimentalgeschichte von Lesen, Hören und Sehen aus rund sechs Jahrzehnten illuminiert Rätsel und Vielfalt von geschriebener, gesprochener, in Bildern collagierter Sprache. Eine poetische...

Datum:
03.05.2016

Ralf-Peter Märtin im Alter von 64 Jahren verstorben

Ralf-Peter Märtin ist am 26. April 2016 im Alter von 64 Jahren nach schwerer Krankheit gestorben. Der 1951 in Eisenach geborene Journalist, Verlags-Manager und Autor veröffentlichte zahlreiche Bücher, die zu großen Verkaufserfolgen wurden. Wissenschaftliche Fundierung und sprachliche Brillanz seiner Arbeiten machten ihn zu einer Ausnahmeerscheinung unter den deutschsprachigen Sachbuchautoren. Seine akademische Ausbildung erhielt Märtin an der TU Berlin, wo er Geschichte und Germanistik studierte und 1982 seine Promotion abschloss. Ralf-Peter Märtin war Lektor, Verlagsleiter und Programmgeschäftsführer im Piper Verlag, dann verlegerischer Geschäftsführer der Verlagsgruppe Beltz, bevor er...

Datum:
29.04.2016

Pressenotiz +++ Rechtzeitig zur Fußball-Europameisterschaft 2016: ›Das ultimative Fußball-Rekorde-Quiz‹

Der Countdown zum Anpfiff am 10. Juni 2016 läuft und das Training kann beginnen: Heute, am 27. April 2016, erscheint ›Das ultimative Fußball-Rekorde-Quiz‹ von Nina Schiefelbein. Welcher Fußballer erhielt die meisten gelben Karten? Wie lange dauerte das längste Fußballspiel der Welt? Kein Fußball ohne Statistik. Keine Statistik ohne Rekordhalter. Viele Fotos und Illustrationen, coole und überraschende Details sind verpackt in 250 Quizfragen und den passenden, ausführlichen Antworten für Fans ab 6 Jahren. Pressekontakt: alexandra.strohmeier@fischerverlage.de

Datum:
27.04.2016

Interview mit Jörg Maurer

Buchjournal: Herr Maurer, Ihr neuer Roman heißt – schön doppeldeutig – ›Schwindelfrei ist nur der Tod‹. Tatsächlich wird nicht nur einigen Passagieren bei einer Heißluftballonfahrt ganz blümerant zumute, es wird auch wieder ordentlich betrogen und belogen. Was bringt Sie selbst im Alltag zum Taumeln – und zum Schwindeln?
Jörg Maurer: Eigentlich nur große Höhen. Bergsteigen, Ballonfahrten und Bungee-Jumping. Ich bin »Pseudologoakrophobiker«: Ab einer gewissen Höhe beginne ich zu schwindeln. Bei 1.000 Metern sind schon die Hälfte meiner Antworten unwahr, ab 1.500 Metern schwindle ich, dass sich die Balken biegen. Und ab 2.000 Metern kann ich eigentlich nur noch Romane schreiben.
Kategorie:
Interview

Datum:
26.04.2016

Buchverlage der Holtzbrinck Publishing Group schließen Vereinbarung mit divibib

Vereinbarung regelt die „Onleihe“ von E-Books in öffentlichen Bibliotheken Die zur Holtzbrinck Publishing Group gehörenden Buchverlage (Droemer Knaur, Fischer, Kiepenheuer&Witsch und Rowohlt) und die divibib GmbH haben einen Vertrag geschlossen. Somit können die E-Books dieser Verlagshäuser in den „Onleihe“-Angeboten der öffentlichen Bibliotheken und Büchereien angeboten werden. „Wir freuen uns sehr, dass die seit vielen Jahrzehnten etablierte Zusammenarbeit unserer Verlage mit den Bibliotheken in öffentlicher Trägerschaft nun auch auf die spezifischen Anforderungen der E-Books übertragen werden kann und eine werkbezogene Abrechnung gewährleistet ist&ldquo...

Datum:
25.04.2016

Pressenotiz +++ Gleich zwei Gründe zu feiern: Morgen ist Welttag des Buches und des deutschen Bieres!

Am morgigen Samstag, den 23. April, findet nicht nur der Welttag des Buches statt, sondern auch der Internationale Tag des deutsche Bieres! Den letzteren Tag müssen wir dieses Jahr ganz besonders feiern, denn das Deutsche Reinheitsgebot jährt sich zum 500. Mal. Am besten lassen sich beide Tage natürlich mit einem guten Buch in der einen und mit einem kühlen Bier in der anderen Hand feiern. Zu empfehlen ist Andreas Hocks ›Ein Bier. Ein Buch.‹, das mit erstaunlichen Fakten, kuriosen Anekdoten und verrückten Rekorde rund um das Thema Bier aufwartet. Beispielsweise warum ein kleines Dorf in Franken die Welthauptstadt des Bieres ist, wie ein Mann sagenhafte 34 Bier in einer Stunde trinken konnte und nü...

Datum:
22.04.2016

Pressenotiz +++ Zum 400. Todestag von William Shakespeare am 23. April 2016: Tanya Lieskes ›Sommernachtstraum‹

»Verliebte und Verrückte sind beide von so brausendem Gehirn, so bildungsreicher Phantasie, die wahrnimmt, was nie die kühlere Vernunft begreift!« Eine 9.Klasse probt Shakespeare’s Sommernachtstraum: Auf unmerkliche Weise verweben sich  Theaterhandlung und die Geschichte der Beteiligten. Tanya Lieske gelingt es in ihrem (Jugend-) Roman die Modernität und ewige Gültigkeit von Shakespeares Stoffen und Motiven zu zeigen. Zum Buch Pressekontakt: sibylle.bachar@fischerverlage.de

Datum:
19.04.2016
Ergebnis 181 bis 190 von 695
10 / 20 / 50
0 Artikel  0 €