Ergebnis einschränken

Kategorie




Datum

von

bis


Alles zurücksetzen
Ergebnis 191 bis 200 von 695
10 / 20 / 50

Hans Christof Sauerländer im Alter von 73 Jahren verstorben

Hans Christof Sauerländer, langjähriger Inhaber und Verleger des Sauerländer Verlags, ist am 9. April 2016 im Alter von 73 Jahren verstorben. Der Fischer Kinder- und Jugendbuch Verlag, in dem die Tradition des berühmten Jugendbuchverlags mit dem Programm von „FISCHER Sauerländer“ fortgeführt wird, trauert um einen großen Verleger und Menschen. Bis ins Jahr 2001 war der 1807 gegründete Verlag in Familienbesitz, bevor Sauerländer über Patmos und das Bibliographische Institut Mannheim im Jahr 2013 zu Fischer kam. Dr. Almut Werner, die heutige Programmleiterin von FISCHER Sauerländer, erinnert an den Verstorbenen: „Dass Christof Sauerländer seinen Beruf als...

Datum:
14.04.2016

Interview mit Peter Prange zur ›Rose der Welt‹

Interviewer: Herr Prange, Ihr Buch versetzt uns nach Paris, wo im Jahr 1200 mit Privileg des Königs die erste Voll-Universität der Welt gegründet wurde. Das scheint weit weg von uns zu sein. Weshalb geht es uns dennoch an?
Peter Prange: Die Gesellschaft, in der wir leben, ist eine Wissensgesellschaft. Wissen war noch nie eine so bedeutende Macht wie heute – die größten Konzerne der Welt sind bekanntlich Informations-, also Wissensunternehmen. Diese Entwicklung nahm mit der Gründung der ersten Universitäten ihren Anfang. Die Art und Weise, wie damals Wissen produziert und verbreitet wurde, hat die moderne Wissensproduktion und -verbreitung bis heute geprägt. Die Organisation von Forschung und Lehre, die Unterscheidung der ...
Kategorie:
Interview

Datum:
24.03.2016

Pressenotiz +++ Kathrin Schrocke ist Stipendiatin der 15. luxemburgischen Kinder- und Jugendbuchautorenresidenz »Struwwelpippi kommt zur Springprozession«

Die Kinder- und Jugendbuchautorenresidenz »Struwwelpippi kommt zur Springprozession« wird in Zusammenarbeit mit dem Kulturministerium Luxemburg, dem Centre national de littérature und der Stadt Echternach ausgeschrieben. Die Jury begründet ihre Wahl von Kathrin Schrocke als Stipendiatin der 15. Auflage der Autorenresidenz insbesondere mit den »unkonventionellen und teilweise kontroversen Themen ihrer Kinder- und Jugendbücher«. Weitere Informationen finden Sie in der Mitteilung des luxemburgischen Kultusministeriums. Bei FISCHER Sauerländer erschien zuletzt der Roman ›Mein Leben und andere Katastrophen‹. Pressekontakt: alexandra.strohmeier@fischerverlage.de

Datum:
11.03.2016

Pressenotiz +++ Heute erscheinen Herr Grüns ›Foodfantasien‹

Food Art à la »Herr Grün kocht« bedeutet einzigartige Kombinationen aus Photographie und Graphik, die man seit längerem bereits auf Herr Grüns Food-Blog und nun auch als Buch im FISCHER Taschenbuchverlag bewundern kann. Kostproben von den ›Foodfantasien‹ finden Sie auch zu einer von Herrn Grün eigens gestalteten Internetseite. Pressekontakt: almut.konsek@fischerverlage.de

Datum:
25.02.2016

Pressenotiz +++ „Hundertvierzehn Gedichte“ und 88 Lyrikerinnen und Lyriker der Gegenwart

Ein großes Projekt zur Lyrik der Gegenwart startet das Online-Magazin „S. Fischer Hundertvierzehn“ (www.hundertvierzehn.de) am 24. Februar 2016. Einhundert Autorinnen und Autoren sind beteiligt. Die Lyriker versehen die Gedichte wechselseitig mit Randnotizen, zusätzlich unterstützt von Theresia Prammer, Ilma Rakusa, Insa Wilke, Michael Hofmann, Christian Metz, Hubert Spiegel und dem Zeichner Papan. Die Gedichte und Randnotizen werden von zwei Essays begleitet. Michael Braun erörtert Möglichkeiten, über Lyrik zu schreiben. Der Lyriker Franz Mon schreibt über das Vorbild des Projekts „Hundertvierzehn Gedichte“: die legendäre Anthologie „Transit. Lyrikbuch der...

Datum:
19.02.2016

Pressenotiz +++ Platz 1 für Klaus-Peter Wolf – zum dritten Mal in Folge

Zum dritten Mal in Folge landen mit ›Ostfriesenschwur‹ die Ostfriesenkrimis von Klaus-Peter Wolf auf Platz 1 der Spiegel-Bestsellerliste. Bereits ›Ostfriesenwut‹, Band 9 der Reihe, war der erfolgreichste Krimi 2015. Der aktuelle, zehnte Band der Kultserie mit Kommissarin Ann-Kathrin Klaasen, ist der Jubiläumsband der insgesamt 3 Millionen verkauften Ostfriesenkrimis. Vom ersten Band ›Ostfriesenkiller‹ bis zum zehnten erscheinen die Krimis in regelmäßigen Abständen im Fischer Taschenbuch Verlag und werden von Band zu Band erfolgreicher. Schon jetzt sind die Abende seiner großen Lesereise wieder nahezu ausverkauft. Mehr zu Klaus-Peter Wolf und seinen Ostfriesenkrimis...

Datum:
15.02.2016

Pressenotiz +++ Heute erscheint ›Ostfriesenschwur‹ und zeitgleich dazu die Zusatzstory ›Ostfriesenfete‹ als E-Book Only

Ostfriesenkrimifans können sich doppelt freuen: Heute erscheint nicht nur mit ›Ostfriesenschwur‹ der 10. Ostfriesenkrimi, sondern auch die exklusiv als E-Book erhältliche Zusatzstory ›Ostfriesenfete‹. Diesmal rücken Ann Katrin Klaasens Kollegen in den Mittelpunkt der Geschichten und das ostfriesische Festland wird durch zwei Nordseeinseln als Handlungsorte abgelöst : Während in ›Ostfriesenschwur‹ Ex-Kripochef Ubbo Heide in seinem Ruhestand auf Wangerooge von der Vergangenheit heimgesucht wird, muss sich in ›Ostfriesenfete‹ Kommissar Rupert ebenfalls seiner Vergangenheit auf einem Klassentreffen auf Langeoog stellen und gleichzeitig einen Mordfall lösen. ...

Datum:
02.02.2016

Pressenotiz +++ Ahmad Mansour erhält den Carl-von-Ossietzky-Preis 2016 der Stadt Oldenburg

Ahmad Mansour erhält den Carl-von-Ossietzky-Preis für Zeitgeschichte und Politik der Stadt Oldenburg. Der Preis wird am 3. Mai 2016 im Rahmen eines Festaktes verliehen; er ist mit 10.000 Euro dotiert. Die Jury begründete ihre einstimmige Wahl unter anderem damit, dass Mansour »sich eindrucksvoll für ein demokratisches, gewaltfreies und friedliches, dem Grundgesetz und den Menschenrechten verpflichtetes Zusammenleben« einsetze. Ahmad Mansour, geboren 1976, ist arabischer Israeli und lebt seit 2004 in Berlin. Er ist Diplom-Psychologe und arbeitet für Projekte gegen Extremismus, u.a. bei HEROES, einem Projekt gegen Unterdrückung im Namen der Ehre und für Gleichberechtigung, und bei HAYAT, einer...

Datum:
21.01.2016

Pressenotiz +++ Richard Price wird für ›Die Unantastbaren‹ mit dem Deutschen Krimi Preis 2016 (1. Platz International) ausgezeichnet

Die Jury des Deutschen Krimi Preises hat Richard Price für ›Die Unantastbaren‹ mit dem Deutschen Krimi Preis 2016 (1. Platz International) ausgezeichnet. Platziert ist er damit vor Fred Vargas und Sara Gran. Der amerikanische Autor hat bisher neun Romane veröffentlicht, darunter den 2010 erschienenen Roman ›Cash‹, der »Spiegel«-Bestseller und auf Platz 1 der KrimiWelt-Bestenliste war. Der DEUTSCHE KRIMI PREIS ist nicht dotiert, aber als der inzwischen älteste und einzige deutsche Kritiker-Preis des Genres hoch angesehen. Eine öffentliche Verleihung findet nicht statt. Mit dem Deutschen Krimi Preis werden seit 1985 alljährlich Autorinnen und Autoren gewürdigt, die...

Datum:
20.01.2016
Ergebnis 191 bis 200 von 695
10 / 20 / 50
0 Artikel  0 €