Alfred Kerr

Alfred Kerr
© Archiv S. Fischer Verlag

Vita

Alfred Kerr (ursprünglich Kempner), Deutschlands meistbewunderter und meistgehaßter Theaterkritiker seiner Zeit, wurde 1867 in Breslau geboren und studierte Literaturwissenschaft in Berlin.
Er war Mitarbeiter zahlreicher Zeitungen und Zeitschriften, unter anderen an der Breslauer Zeitung, am Tag, dem von ihm geleiteten zweiten Pan und am Berliner Tageblatt.
In Buchform veröffentlichte er, neben einer fünfbändigen Sammlung seiner kritischen Arbeiten, vor allem Reiseprosa und Gedichte. 1933 Flucht aus Deutschland. Mühselige Existenz, erst in Paris, später in London.
1948 erlitt er, als Besucher in Hamburg, einen Schlaganfall und nahm sich das Leben.

Bücher

Ergebnis 6 bis 10 von 12
10 / 20 / 50

Taschenbuch

Zwischen Paris und Rom

Alfred Kerr

Zwischen Paris und Rom

Reiseimpressionen

Alfred Kerr, der berühmte Theaterkritiker auf Reisen nach Paris, Venedig, Rom und Sizilien. Unablässig erfreut er sich an allem Schönen und hält das Erlebte in seinen Reisenotizen fest. Immer ist er kritischer Chronist seiner Zeit und Sinnenmensch zugleich, der sowohl in Saint Germain als auch in Messina Glanz, Wonne und Glück findet. »Und am ...
Erscheinungstermin: 01.09.2000
Preis: € (D) 6,90 | € (A) 7,10
Umfang: 128 Seiten
Ausgabeart: Taschenbuch
ISBN: 978-3-596-14808-0

Taschenbuch

Aus dem Tagebuch eines Berliners

Alfred Kerr

Aus dem Tagebuch eines Berliners

Alfred Kerr verstand sich nicht nur als Theaterkritiker, sondern auch als Schriftsteller und Spracherneuerer. In seinen vielfältigen Aufzeichnungen versuchte er, sich schreibend seiner Welt zu versichern und für die Fülle des Lebens eine geeignete Sprache zu finden. Das Berlin der Jahrhundertwende, in das Kerr mit zwanzig Jahren kam, erschien ihm ...
Erscheinungstermin: 01.08.1999
Preis: € (D) 8,95 | € (A) 9,20
Umfang: 224 Seiten
Ausgabeart: Taschenbuch
ISBN: 978-3-596-14488-4

Hardcover

»Ich sage, was zu sagen ist«

Alfred Kerr Herausgegeben von: Günther Rühle

»Ich sage, was zu sagen ist«

Theaterkritiken 1893-1919

Im ersten Drittel des 20. Jahrhunderts war Alfred Kerr der prominenteste und eigenwilligste Theaterkritiker deutscher Sprache. Unverwechselbar (und nicht selten imitiert oder parodiert) Anlage, Stil und Ton seiner Prosa. Dem empfangenen Eindruck entspricht prägnanter Ausdruck, bald subtil, bald ruppig, unter römischen Ziffern reihen sich knappe ...
Erscheinungstermin: 01.11.1998
Preis: € (D) 64,00 | € (A) 65,80
Umfang: 960 Seiten
Ausgabeart: Hardcover
ISBN: 978-3-10-049510-5

Hardcover

Erlebtes

Alfred Kerr Herausgegeben von: Günther Rühle

Erlebtes

Deutsche Landschaften, Menschen und Städte

Im ersten Drittel des 20. Jahrhunderts war Alfred Kerr der prominenteste und eigenwilligste Theaterkritiker deutscher Sprache. Unverwechselbar (und nicht selten imitiert oder parodiert) Anlage, Stil und Ton seiner Prosa. Dem empfangenen Eindruck entspricht prägnanter Ausdruck, bald subtil, bald ruppig, unter römischen Ziffern reihen sich knappe ...
Erscheinungstermin: 01.03.1998
Preis: € (D) 44,00 | € (A) 45,30
Umfang: 576 Seiten
Ausgabeart: Hardcover
ISBN: 978-3-10-049504-4

Hardcover

Liebes Deutschland

Alfred Kerr Herausgegeben von: Thomas Koebner

Liebes Deutschland

Im ersten Drittel des 20. Jahrhunderts war Alfred Kerr der prominenteste und eigenwilligste Theaterkritiker deutscher Sprache. Unverwechselbar (und nicht selten imitiert oder parodiert) Anlage, Stil und Ton seiner Prosa. Alfred Kerr verstand die Kritik als gleichberechtigtes Gegenstück zu ihrem Objekt und sich selber als schöpferischen Künstler. ...
Erscheinungstermin: 01.03.1998
Preis: € (D) 44,00 | € (A) 45,30
Umfang: 424 Seiten
Ausgabeart: Hardcover
ISBN: 978-3-10-049506-8
Ergebnis 6 bis 10 von 12
10 / 20 / 50
0 Artikel  0 €