Annette von Droste-Hülshoff

Kein Autorenbild vorhanden

Vita

Annette von Droste-Hülshoff wurde am 10., 12. oder 14. Januar 1797 auf Schloss Hülshoff bei Münster geboren. Ab 1804 verfasste sie lyrische Texte, sie stand in Kontakt zu Friedrich Leopold zu Stolberg und Wilhelm Grimm und beteiligte sich an der Sammlung von Märchen und Volksliedern. Sie unterhielt engen Kontakt zu dem blinden katholischen Theologen Christoph Bernhard Schlüter, der 1838 ihre erste Gedichtsammlung herausgab. 1841 erschien die Novelle ›Die Judenbuche‹. Annette von Droste Hülshoff, die als eine der bedeutendsten deutschen Autorinnen des 19. Jahrhunderts gilt, starb am 24. Mai 1848 in Meersburg am Bodensee.

Bücher

Ergebnis 1 bis 2 von 2
10 / 20 / 50

E-Book

Die Judenbuche

Annette von Droste-Hülshoff

Die Judenbuche

Mit dem Werkbeitrag aus Kindlers Literatur Lexikon.
Mit dem Autorenporträt aus dem Metzler Lexikon Weltliteratur.
Mit Daten zu Leben und Werk, exklusiv verfasst von der Redaktion der Zeitschrift für Literatur TEXT + KRITIK.

Ist Friedrich Mergel zum Mörder geworden? Seine Veranlagung, eine schwer belastete Kindheit und das Aufwachsen in einem ...
Erscheinungstermin: 11.11.2010
Preis: € (D) 1,99
Umfang: 65 Seiten
Ausgabeart: E-Book
ISBN: 978-3-10-401216-2

E-Book

Ausgewählte Gedichte

Annette von Droste-Hülshoff

Ausgewählte Gedichte

Mit dem Werkbeitrag aus Kindlers Literatur Lexikon.
Mit dem Autorenporträt aus dem Metzler Lexikon Weltliteratur.
Mit Daten zu Leben und Werk, exklusiv verfasst von der Redaktion der Zeitschrift für Literatur TEXT + KRITIK.

»Im Gestern halb und halb im Heute« bewegt sich das lyrische Werk Annette von Droste-Hülshoffs. Und genau dieses Halbe, ...
Erscheinungstermin: 11.11.2010
Preis: € (D) 1,99
Umfang: 145 Seiten
Ausgabeart: E-Book
ISBN: 978-3-10-401192-9
Ergebnis 1 bis 2 von 2
10 / 20 / 50
0 Artikel  0 €