Ariel Dorfman

Kein Autorenbild vorhanden

Vita

Ariel Dorfman, 1942 in Argentinien geboren, lebte bis 1973 als Unterstützer der Politik Salvador Allendes in Chile. Nach dem Putsch von 1973 war er gezwungen, ins Exil zu gehen. Er schreibt regelmäßig für ›The New York Times‹, ›The Los Angeles Times‹, ›The Nation‹ und ›The Village Voice‹. Als Professor für Lateinamerikanistik an der Duke University lebt er zur Zeit in Durham, North Carolina, und in Chile. Dorfman ist Autor zahlreicher Romane und Essays.
›Der Tod und das Mädchen‹ wurde nach seiner Uraufführung am Royal Court Theatre in London als bestes Theaterstück der Spielzeit mit dem ›Laurence Olivier Award‹ ausgezeichnet. Im März 1992 kam das Stück in großer Starbesetzung mit Glenn Close, Gene Hackman und Richard Dreyfuss am Broadway heraus. An deutschsprachigen Bühnen war ›Der Tod und das Mädchen‹ der »Renner« mehrerer Spielzeiten. Roman Polanski hat das Stück mit Sigourney Weaver, Ben Kingsley und Stuart Wilson verfilmt.

Bücher

Ergebnis 1 bis 1 von 1
10 / 20 / 50

Taschenbuch

Der Tod und das Mädchen

Ariel Dorfman

Der Tod und das Mädchen

›Der Tod und das Mädchen‹ spielt in einem nicht näher bekannten Land, das nach einer langen Zeit der Diktatur wieder demokratisch regiert wird. In einem Haus am Meer treffen drei Personen aufeinander: Der Rechtsanwalt Gerardo ist gerade von der Regierung zum Vorsitzenden eines Ausschusses ernannt worden, der Folterungen während der Diktatur ...
Erscheinungstermin: 01.11.1992
Preis: € (D) 9,00 | € (A) 9,30
Umfang: 80 Seiten
Ausgabeart: Taschenbuch
ISBN: 978-3-596-11426-9
Ergebnis 1 bis 1 von 1
10 / 20 / 50
0 Artikel  0 €