Carl Einstein

Kein Autorenbild vorhanden

Vita

Carl Einstein, 1885 in Neuwied geboren, siedelte 1924 nach Paris über, kämpfte 1937 im spanischen Bürgerkrieg auf republikanischer Seite, wurde im Mai 1940 in Frankreich interniert und beging im Juli 1940 Selbstmord.
Mit George Grosz gab er die Zeitschrift ›Der blutige Ernst‹ heraus. 1926 erschien als 16. Band der Propyläen Kunstgeschichte ›Die Kunst des 20. Jahrhunderts‹, die in Europa als die beste zeitgenössische Kunstanalyse galt. 1912 wurde Einstein mit seinem Roman ›Bebuquin‹ bekannt. Ebenfalls äußerst einflussreich war seine kunsthistorische Schrift ›Negerplastik‹, die 1915 erschien.

Bücher

Ergebnis 1 bis 1 von 1
10 / 20 / 50

Taschenbuch

Afrikanische Märchen und Legenden

Herausgegeben von: Carl Einstein

Afrikanische Märchen und Legenden

Märchen der Welt

*** Auf dem FLIEGENDEN TEPPICH um die Welt: die schönsten Märchen endlich wieder lieferbar! ***Carl Einstein war der Epoche machende Entdecker der Kunst Afrikas und ihrer Märchen. Er stellte für diese Sammlung mehr als achtzig Märchen, Mythen, Sagen und Legenden aus Schwarzafrika zusammen: Geschichten vom Anbeginn der Welt, Sagen der Fang-Völker, ...
Erscheinungstermin: 29.04.2015
Preis: € (D) 9,99 | € (A) 10,30
Umfang: 150 Seiten
Ausgabeart: Taschenbuch
ISBN: 978-3-596-37024-5

E-Book

Afrikanische Märchen und Legenden

Herausgegeben von: Carl Einstein

Afrikanische Märchen und Legenden

Märchen der Welt

*** Auf dem FLIEGENDEN TEPPICH um die Welt: die schönsten Märchen endlich wieder lieferbar! ***

Carl Einstein war der Epoche machende Entdecker der Kunst Afrikas und ihrer Märchen. Er stellte für diese Sammlung mehr als achtzig Märchen, Mythen, Sagen und Legenden aus Schwarzafrika zusammen: Geschichten vom Anbeginn der Welt, Sagen der Fang-Völker, ...
Erscheinungstermin: 06.06.2014
Preis: € (D) 4,99
Umfang: 150 Seiten
Ausgabeart: E-Book
ISBN: 978-3-10-403124-8
Ergebnis 1 bis 1 von 1
10 / 20 / 50
0 Artikel  0 €