Gottfried Benn

Gottfried Benn
Archiv S. Fischer Verlag

Vita

Gottfried Benn wurde am 2.5.1886 in Mansfeld geboren. Mit seinen »Morgue«-Gedichten (1912) revolutionierte Benn die moderne Lyrik. Seit 1917 arbeitete er als Arzt für Haut- und Geschlechtskrankheiten in Berlin. Nach Hitlers Ernennung zum Reichskanzler verteidigte Benn öffentlich den Nationalsozialismus. Dennoch wurde er 1938 aus der Reichsschrifttumskammer ausgeschlossen und erhielt Schreibverbot. 1951 erhielt Benn den Georg-Büchner-Preis. Am 7. Juli 1956 starb Gottfried Benn in Berlin.

Bücher

Ergebnis 6 bis 7 von 7
10 / 20 / 50

Taschenbuch

Über Gottfried Benn

Gottfried Benn

Über Gottfried Benn

Kritische Stimmen 1912-1956

Der Herausgeber der neuen Benn-Ausgabe hat ein Spektrum kritischer Stimmen in zwei Bänden (1912-1956 und 1957-1986) zusammengestellt, das ebenso umfassend wie lebendig die Wirkungsgeschichte des Werkes erhellt. Zunächst sind es Antworten von Literaten zu Lebzeiten Benns auf Neuerscheinungen seiner Bücher. Es beginnt 1912 mit dem Erscheinen des ...
Erscheinungstermin: 01.11.1987
Preis: € (D) 12,95 | € (A) 13,40
Umfang: 304 Seiten
Ausgabeart: Taschenbuch
ISBN: 978-3-596-25258-9

Taschenbuch

Ausgewählte Briefe

Gottfried Benn

Ausgewählte Briefe

Man hat von Gottfried Benns »kalter Leidenschaft« gesprochen – von seiner überaus kritischen Beziehung zu allem, was ihn umgab, gerade zu dem, was ihm wichtig war und bedeutsam, von der Distanz, mit der er Menschen und Situationen, Kunst und Gesellschaft zu durchröntgen, zu vivisezieren schien, von der fast schwärmerischen Freude an Pflanzen, von ...
Erscheinungstermin: 01.05.1986
Preis: € (D) 6,40
Umfang: 272 Seiten
Ausgabeart: Taschenbuch
ISBN: 978-3-596-25465-1
Ergebnis 6 bis 7 von 7
10 / 20 / 50
0 Artikel  0 €