Jan-Pieter Barbian

Jan-Pieter Barbian

Vita

Jan-Pieter Barbian, geb. 1958, studierte Germanistik, Geschichte und Philosophie. Seit 1999 ist er Direktor der Stadtbibliothek Duisburg. Verfasser des Standardwerkes »Literaturpolitik im ›Dritten Reich‹« (bei dtv 1993/95, seit 1998 vergriffen). Seitdem hat er zahllose Aufsätze zu buchwissenschaftlichen Themen verfasst, von denen 2008 einige in »Die vollendete Ohnmacht. Schriftsteller, Verleger und Buchhändler im NS-Staat« versammelt sind. Barbian gilt als einer der besten Kenner der Materie.

Bücher

Ergebnis 1 bis 1 von 1
10 / 20 / 50

Taschenbuch

Literaturpolitik im NS-Staat

Jan-Pieter Barbian

Literaturpolitik im NS-Staat

Von der "Gleichschaltung" bis zum Ruin

Die Bücherverbrennungen, die am 10. Mai 1933 in nahezu allen deutschen Universitätsstädten stattfanden, waren ein medienwirksam inszeniertes Ereignis. Bis heute verstellt dieses Symbol der Kulturbarbarei den Blick auf die Entscheidungsabläufe, die zur Etablierung einer nationalsozialistischen Literaturpolitik führten. Die Beseitigung eines ...
Erscheinungstermin: 01.08.2010
Preis: € (D) 25,00 | € (A) 25,70
Umfang: 560 Seiten
Ausgabeart: Taschenbuch
ISBN: 978-3-596-16306-9

E-Book

Literaturpolitik im NS-Staat

Jan-Pieter Barbian

Literaturpolitik im NS-Staat

Von der "Gleichschaltung" bis zum Ruin

Die Bücherverbrennungen, die am 10. Mai 1933 in nahezu allen deutschen Universitätsstädten stattfanden, waren ein medienwirksam inszeniertes Ereignis. Bis heute verstellt dieses Symbol der Kulturbarbarei den Blick auf die Entscheidungsabläufe, die zur Etablierung einer nationalsozialistischen Literaturpolitik führten. Die Beseitigung eines ...
Erscheinungstermin: 01.08.2010
Preis: € (D) 22,99
Umfang: 256 Seiten
Ausgabeart: E-Book
ISBN: 978-3-10-400813-4
Ergebnis 1 bis 1 von 1
10 / 20 / 50
0 Artikel  0 €