Julius Wolfenhaut

Kein Autorenbild vorhanden

Vita

Julius Wolfenhaut, geboren 1913 in Czernowitz; Dipl.-Ing. Ein Jahr nach der Besetzung seiner Heimat durch sowjetische Truppen (1940) wurde er nach Sibirien deportiert. 1956 endlich hob man seine Verbannung auf. Da der Autor jedoch nicht zurückkehren durfte, arbeitete er dort als Lehrer weiter, bis er 1994 nach Deutschland übersiedelte. Wolfenhaut starb 2010.

Bücher

Ergebnis 1 bis 1 von 1
10 / 20 / 50

Taschenbuch

Nach Sibirien verbannt

Julius Wolfenhaut

Nach Sibirien verbannt

Als Jude von Czernowitz nach Stalinka 1941–1994

Der Autor Julius Wolfenhaut wuchs in Czernowitz unter Juden, Ruthenen, Deutschen und Rumänen auf und erlebte früh den wachsenden Antisemitismus. Die sowjetische Besatzung (ab 1940) deportierte v. a. Juden nach Sibirien. Wolfenhaut, ein junger Ingenieur, wurde als »sozialgefährliches Element« zu Schwerarbeit in Stalinka eingeteilt, anschließend als ...
Erscheinungstermin: 27.01.2017
Preis: € (D) 19,99 | € (A) 20,60
Umfang: 186 Seiten
Ausgabeart: Taschenbuch
ISBN: 978-3-596-31575-8

E-Book

Nach Sibirien verbannt

Julius Wolfenhaut

Nach Sibirien verbannt

Als Jude von Czernowitz nach Stalinka 1941–1994

Der Autor Julius Wolfenhaut wuchs in Czernowitz unter Juden, Ruthenen, Deutschen und Rumänen auf und erlebte früh den wachsenden Antisemitismus. Die sowjetische Besatzung (ab 1940) deportierte v. a. Juden nach Sibirien. Wolfenhaut, ein junger Ingenieur, wurde als »sozialgefährliches Element« zu Schwerarbeit in Stalinka eingeteilt, anschließend als ...
Erscheinungstermin: 27.01.2017
Preis: € (D) 14,99
Umfang: 186 Seiten
Ausgabeart: E-Book
ISBN: 978-3-10-561583-6
Ergebnis 1 bis 1 von 1
10 / 20 / 50
0 Artikel  0 €