Über Léon Werth

Léon Werth
Foto: (c) Editions Viviane Hamy/fond Werth

Vita

Léon Werth (1878-1955) war ein französischer Schriftsteller und Kunstkritiker. Er war Pazifist, Linker, Kritiker Stalins und Antikolonialist. Sein Roman ›Das weiße Zimmer‹ wurde 1913 für den Prix Goncourt vorgeschlagen. 1914 zog er als Soldat in den Ersten Weltkrieg. Seine Erlebnisse fasste er in der kriegskritischen Erzählung ›Clavel Soldat‹ zusammen, die einen Skandal auslöste. 1931 machte er die Bekanntschaft von Antoine de Saint-Exupéry, woraus sich eine große Freundschaft entwickelte. Saint-Exupéry widmete ihm sein bekanntestes Werk, ›Der Kleine Prinz‹. Das Manuskript zu seiner Erzählung »33 Tage«, die 2016 bei S. Fischer erstmals auf Deutsch erschien, war bis 1992 verschollen. Sein Tagebuch »Als die Zeit stillstand«, 2017 endlich ins Deutsche übersetzt, ist sein literarisches Vermächtnis.

Bücher

Bibliografie

33 Tage
33 Tage
S. FISCHER
Hardcover
Als die Zeit stillstand
Als die Zeit stillstand
S. FISCHER
Hardcover

E-Books

Bibliografie

33 Tage
33 Tage
FISCHER E-Books
E-Book
Als die Zeit stillstand
Als die Zeit stillstand
FISCHER E-Books
E-Book
0 Artikel  0 €