Marie Jalowicz Simon

Marie Jalowicz Simon
Foto: Joachim Thurn

Vita

Marie Jalowicz, Tochter eines jüdischen Anwalts, geboren 1922 in Berlin, überlebte die Zeit des Nationalsozialismus untergetaucht mitten in Berlin. Nach der Befreiung 1945 blieb sie in Berlin und wurde Professorin für Antike Literatur- und Kulturgeschichte an der Humboldt-Universität.
Ihr Sohn Hermann Simon, Direktor der Stiftung Neue Synagoge Berlin – Centrum Judaicum, bat sie kurz vor ihrem Tod, die Geschichte ihres Überlebens auf Band zu sprechen. Auf dieser Grundlage hat die Autorin Irene Stratenwerth zusammen mit Hermann Simon die hier veröffentlichte Fassung erstellt. Marie Jalowicz Simon starb 1998 in Berlin.

Bücher

Ergebnis 1 bis 1 von 1
10 / 20 / 50

Taschenbuch

Untergetaucht

Marie Jalowicz Simon

Untergetaucht

Eine junge Frau überlebt in Berlin 1940 - 1945

+++ Der Spiegel-Bestseller als Taschenbuch – die bewegende Geschichte einer jungen Frau, die 1942 als Jüdin in Berlin untertaucht +++Über 50 Jahre danach erzählt Marie Jalowicz Simon erstmals ihre ganze Geschichte. 77 Tonbänder entstehen – sie sind die Grundlage dieses einzigartigen Zeitdokuments. Offen und schonungslos schildert Marie Jalowicz, ...
Erscheinungstermin: 22.10.2015
Preis: € (D) 13,00 | € (A) 13,40
Umfang: 424 Seiten
Ausgabeart: Taschenbuch
ISBN: 978-3-596-19827-6

E-Book

Untergetaucht

Marie Jalowicz Simon

Untergetaucht

Eine junge Frau überlebt in Berlin 1940 - 1945

Berlin 1942: Die Verhaftung durch die Gestapo steht unmittelbar bevor. Die junge Marie Jalowicz will leben und taucht unter.

Über 50 Jahre danach erzählt Marie Jalowicz Simon erstmals ihre ganze Geschichte. 77 Tonbänder entstehen – sie sind die Grundlage dieses einzigartigen Zeitdokuments.
Offen und schonungslos schildert Marie Jalowicz, was es ...
Erscheinungstermin: 06.03.2014
Preis: € (D) 9,99
Umfang: 416 Seiten
Ausgabeart: E-Book
ISBN: 978-3-10-402897-2
Ergebnis 1 bis 1 von 1
10 / 20 / 50
0 Artikel  0 €