Marlene Streeruwitz

Marlene Streeruwitz
Foto: Philipp Horak

Vita

Marlene Streeruwitz, in Baden bei Wien geboren, studierte Slawistik und Kunstgeschichte und begann als Regisseurin und Autorin von Theaterstücken und Hörspielen. Für ihre Romane erhielt sie zahlreiche Auszeichnungen, darunter zuletzt den Bremer Literaturpreis und den Franz-Nabl-Preis. Ihr Roman »Die Schmerzmacherin.« stand 2011 auf der Shortlist für den Deutschen Buchpreis. Zuletzt erschienen der Roman »Yseut.« und die Vorlesungen »Das Wundersame in der Unwirtlichkeit.«.

Literaturpreise:

u.a.
Mara-Cassens-Preis 1996
Österreichischer Würdigungsstaatspreis für Literatur 1999
Hermann-Hesse-Literaturpreis 2001 (für "Nachwelt")
Walter-Hasenclever-Literaturpreis 2002
Bremer Literaturpreis 2012
Franz-Nabl-Preis 2015

Bücher

Ergebnis 16 bis 20 von 23
10 / 20 / 50

Hardcover

Partygirl.

Marlene Streeruwitz

Partygirl.

Urlaub in Havanna, Partys in Italien, Bars in Wien. Nichts hilft gegen die Leere im Leben Madelines. Es ist ein Leben, das um ein furchtbares und unausprechliches Geheimnis kreist.
Marlene Streeruwitz' großer Familienroman auf der Folie von E.A. Poes Erzählung "Der Untergang des Hauses Usher" reicht vom Jahr 2000 bis zurück ins 19. Jahrhundert.
Erscheinungstermin: 21.03.2002
Preis: € (D) 19,90 | € (A) 20,50
Umfang: 416 Seiten
Ausgabeart: Hardcover
ISBN: 978-3-10-074426-5

Taschenbuch

Partygirl.

Marlene Streeruwitz

Partygirl.

Urlaub in Havanna, Partys in Italien, Bars in Wien. Nichts hilft gegen die Leere im Leben Madelines. Es ist ein Leben, das um ein furchtbares und unausprechliches Geheimnis kreist.
Marlene Streeruwitz' großer Familienroman auf der Folie von E.A. Poes Erzählung »Der Untergang des Hauses Usher« reicht vom Jahr 2000 bis zurück ins 19. Jahrhundert.
Erscheinungstermin: 01.12.2003
Preis: € (D) 15,00 | € (A) 15,50
Umfang: 416 Seiten
Ausgabeart: Taschenbuch
ISBN: 978-3-596-16096-9

E-Book

Partygirl.

Marlene Streeruwitz

Partygirl.

Urlaub in Havanna, Partys in Italien, Bars in Wien. Nichts hilft gegen die Leere im Leben Madelines. Es ist ein Leben, das um ein furchtbares und unausprechliches Geheimnis kreist.
Marlene Streeruwitz' großer Familienroman auf der Folie von E.A. Poes Erzählung "Der Untergang des Hauses Usher" reicht vom Jahr 2000 bis zurück ins 19. Jahrhundert.
Erscheinungstermin: 30.07.2010
Preis: € (D) 8,99
Umfang: 416 Seiten
Ausgabeart: E-Book
ISBN: 978-3-10-400280-4

Taschenbuch

Majakowskiring.

Marlene Streeruwitz

Majakowskiring.

Leonore sitzt im Bungalow der Grotewohl-Villa. Im ehemaligen Gästehaus der Schriftstellerverbandes der DDR haben »Freunde der DDR«, hier mitten in Pankow, gewohnt. Die Gegend ist wie verödet, die Metropole sonderbar weit weg. Scheue Rentner wohnen hier, hin und wieder wird ein Hund spazieren geführt. Die im Gästehaus seit zwanzig Jahren arbeitende ...
Erscheinungstermin: 19.09.2005
Preis: € (D) 9,95 | € (A) 10,30
Umfang: 112 Seiten
Ausgabeart: Taschenbuch
ISBN: 978-3-596-17182-8

Hardcover

Gegen die tägliche Beleidigung.

Marlene Streeruwitz

Gegen die tägliche Beleidigung.

Vorlesungen.

Bei den Demonstrationen im Jahr 2000 gegen die Rechtsregierung in Wien ging immer ein junges Paar. Sie trugen ein Plakat mit sich: „Gegen die tägliche Beleidigung“ stand auf den Deckel einer Obstkiste geschrieben. Sie trugen das Plakat gemeinsam, eng aneinadergelehnt.
Gegen die Verächtlichkeit von Macht ging es da. Gegen die sichtbare Beleidigung ...
Erscheinungstermin: 22.09.2004
Preis: € (D) 18,90 | € (A) 19,50
Umfang: 192 Seiten
Ausgabeart: Hardcover
ISBN: 978-3-10-074428-9

Taschenbuch

Verführungen.

Marlene Streeruwitz

Verführungen.

Helenes Rolle im Leben: Sie ist die, die gibt. Das macht müde, fast sterbensmüde. Und ohnmächtig und wütend: Sie hat doch auch das Recht glücklich zu sein. Wer meint, das alltägliche Frauenleben sei schon hinlänglich verhandelt, der lese »Verführungen.« und sehe sich in der unmittelbaren Umgebung ohne rosa Brille um.
Erscheinungstermin: 01.12.2002
Preis: € (D) 9,95 | € (A) 10,30
Umfang: 304 Seiten
Ausgabeart: Taschenbuch
ISBN: 978-3-596-15619-1

Taschenbuch

Norma Desmond.

Marlene Streeruwitz

Norma Desmond.

A gothic SF-Novel.

Norma, die Erzählerin in dieser schrillen Parodie eines Science-Fiction-Schundromans, hat ein echtes Problem: Ihr mehrere hundert Jahre alter Geliebter sitzt tot im Schrebergarten, und sie selbst wird gejagt von Maschinen und künstlichen Menschen. Aber ist das Jahr 2300 wirklich so anders als unsere Gegenwart?
Erscheinungstermin: 01.09.2002
Preis: € (D) 6,90 | € (A) 7,10
Umfang: 96 Seiten
Ausgabeart: Taschenbuch
ISBN: 978-3-596-15502-6
Ergebnis 16 bis 20 von 23
10 / 20 / 50

Interview

Marlene Streeruwitz über ihr Buch »Kreuzungen.«, 03.07.2008
Die vielen Millionen auf der Bank in Luxemburg reichen nicht. Der Held dieses abgründigen, in rasanten Bildern erzählten Romans macht sich auf, zu den Allerreichsten der Welt zu gehören. Dazu beendet er das bisherige Leben, aus dem sein Reichtum hervorgegangen ist. Er verlässt Wien und seine Frau, die Kinder und sogar seine Therapeutin. Eine Schönheitsoperation eröffnet sein neues Leben. So verändert begibt er sich zur Erholung nach Venedig und trifft auf den Lyriker Gianni, der ihm mit seiner Kunst die endgültige Verfügbarkeit der Welt offenbart. Er benötigt nur noch die private Basis, sich uneingeschränkt dem Begehren nach Geld und Macht hinzugeben. Eine neue Frau wird gesucht. In der noblen Heiratsvermittlung der Frau Zapolska in Zürich findet sich eine passende Kandidatin und schon beginnen die Anwälte, die Verträge zu entwerfen. Die Form der Zeugung wird zum juristischen Problem. Sollen die Kinder künstlich oder natürlich entstehen? Francesca besteht auf künstlicher Befruchtung. Aber dann stellt sich überhaupt die Frage, was Francesca für eine Rolle spielt und ob sie nicht eine Agentin aus seiner Vergangenheit ist. Plant sie ein Komplott gegen ihn? Greift sie nach seinem Reichtum? Geht es um sein Leben?

Drei Wochen nach der Wahl von Nicolas Sarkozy zum französischen Präsidenten im Mai 2007 begann Marlene Streeruwitz diesen neuen Typus des mächtigen Mannes zu erforschen. Die Form des Romans, das Verschränken und Beschreiben von Motivketten, das detailgenaue Nachzeichnen eines Gedankenflusses, sind das poetische Instrument, mit dem die Autorin einer Persönlichkeit auf den Grund geht, für die Macht und Geld nicht mehr Mittel oder Standessymbole sind, sondern sexuelle, seelische und ästhetische Komponenten des Selbst.
Verlag: Frau Streeruwitz, zum ersten Mal spielt in Ihrem Werk ein Mann die Hauptrolle. Gehen Sie neue Wege?
Marlene Streeruwitz: Ach. Das ist ja nur eine andere Brennweite, die in „Kreuzungen.“ gewählt ist und die sich auf allen Textebenen auswirkt. Mein Projekt ist doch die Frage, wie der Schmerz in die Leben gerät. Da ist es nur konsequent, sich der Macht zuzuwenden und zu erforschen, wie Macht gemacht wird und was sie selber zu leiden hat. Figuren wie Max in „Kreuzungen.“ sind in allen meinen Romanen bereits aufgetreten. Diesmal ist das Zentrum der Macht der Ort des Romans und nicht die Peripherie wie bisher. Das ist ein konsequenter Weg der Erforschung. Helene in „Verführungen.“ war wohl die Figur, die sich an die äußerste Peripherie gedrängt finden musste. Margarethe in „Nachwelt.“ geht in der Geschichte der Exilanten den Spuren der Macht in Form des Dritten Reichs nach. Madeline Aschers Leben in „Partygirl.“ ist von dieser Macht gezeichnet. Jessica in „Jessica,30.“ nimmt den Kampf gegen die Korruption der politischen Macht und ihre Auswirkungen im Privaten auf. Selma in „Entfernung.“ war selbst im Zentrum und muss nach dem Verlust der Macht mit der Einsamkeit und der Erkenntnis der Gestürzten fertig werden. In „Kreuzungen.“ wird der Frage nachgegangen, wie materielle Macht gelebt wird. Unter den derzeitigen Bedingungen ist eine Männerfigur da die logische Lösung.
0 Artikel  0 €