Nuran David Calis

Nuran David Calis
Foto: Costa Belibasakis

Vita

Nuran David Calis wurde 1976 als Sohn armenisch-jüdischer Einwanderer aus der Türkei in Bielefeld geboren. Er arbeitete als Türsteher, studierte Regie an der Otto-Falckenberg-Schule in München und produzierte Musikclips für HipHop-Bands. Er arbeitet als Regisseur, Theater- und Drehbuchautor. Für seine Werke und Inszenierungen wurde er mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet, unter anderem 2006 mit dem Bayerischer Kunstförderpreis in der Sparte Literatur, 2014 mit dem Stipendium der Kulturakademie Tarabya. 2008 kam sein erster Spielfilm, ›Meine Mutter, mein Bruder und ich‹, in die Kinos, 2010 verfilmte er für das ZDF Frank Wedekinds ›Frühlings Erwachen‹ und 2012 Georg Büchners ›Woyzeck‹. 2011 erschien sein Debütroman ›Der Mond ist unsere Sonne‹. Nuran David Calis lebt in München.

Bücher

Ergebnis 6 bis 6 von 6
10 / 20 / 50

Taschenbuch

Theater Theater 15

Stephen Belber + Naomi Schenck + Enda Walsh + Marcus Braun + Nuran David Calis + Justine del Corte + Roland Schimmelpfennig + Reto Finger + Sabine Harbeke + Tracy Letts + Kathrin Röggla Herausgegeben von: Uwe B. Carstensen + Stefanie Lieven

Theater Theater 15

Aktuelle Stücke 15

Stephen Belber »Tape«, Marcus Braun »Deutsche Oper«, Nuran David Calis »Dogland«, Justine del Corte / Roland Schimmelpfennig »Canto minor«, Reto Finger »Schwimmen wie Hunde«, Sabine Harbeke »lustgarten«, Tracy Letts »Verwanzt«, Kathrin Röggla »junk space«, Naomi Schenck »Hawaii – Szenen aus einer hellen Nacht«, Enda Walsh »The New Electric Ballroom«.
Erscheinungstermin: 01.11.2005
Preis: € (D) 13,95 | € (A) 14,40
Umfang: 592 Seiten
Ausgabeart: Taschenbuch
ISBN: 978-3-596-16869-9
Ergebnis 6 bis 6 von 6
10 / 20 / 50
0 Artikel  0 €