Wolfheinrich von der Mülbe

Kein Autorenbild vorhanden

Vita

Wolfheinrich von der Mülbe (1879–1965) war Übersetzer und Privatdozent für Kunstgeschichte. Neben seinem legendären Roman »Die Zauberlaterne« (1937), zu dem ihn die Werke von Erich Kästner und Kurt Tucholsky inspirierten, schrieb er Gedichte und zwei Kriminalromane. Nach längeren Aufenthalten im Ausland, unter anderem in Paris, Florenz und Kopenhagen, lebte er in München.

Bücher

Ergebnis 1 bis 1 von 1
10 / 20 / 50

Taschenbuch

Die Zauberlaterne

Wolfheinrich von der Mülbe

Die Zauberlaterne

Die Wiederentdeckung eines bezaubernden Märchenromans

Echte Ritter ziehen in die Schlacht, töten Drachen und heiraten liebreizende Prinzessinnen. Kunibert tut nichts dergleichen, und Frau Schute hat es satt, daß ihr Sohn faul auf Burg Scharfenstein herumsitzt. »Du bist ein Waschlappen!« ruft sie und schickt ihn bei Wind und Wetter vor die Tür. ...
Erscheinungstermin: 27.04.2018
Preis: € (D) 14,99 | € (A) 15,50
Umfang: 444 Seiten
Ausgabeart: Taschenbuch
ISBN: 978-3-596-32069-1

E-Book

Die Zauberlaterne

Wolfheinrich von der Mülbe

Die Zauberlaterne

Die Wiederentdeckung eines bezaubernden Märchenromans

Echte Ritter ziehen in die Schlacht, töten Drachen und heiraten liebreizende Prinzessinnen. Kunibert tut nichts dergleichen, und Frau Schute hat es satt, daß ihr Sohn faul auf Burg Scharfenstein herumsitzt. »Du bist ein Waschlappen!« ruft sie und schickt ihn bei Wind und Wetter vor die Tür. ...
Erscheinungstermin: 27.04.2018
Preis: € (D) 4,99
Umfang: 444 Seiten
Ausgabeart: E-Book
ISBN: 978-3-10-562079-3
Ergebnis 1 bis 1 von 1
10 / 20 / 50
0 Artikel  0 €