Unsere Autoren

Die Autoren-Websites der S. Fischer Verlage

Besuchen Sie die zahlreichen Autoren-Websites der S. Fischer Verlage!

Video

+

Interview mit László Krasznahorkai

László Krasznahorkai im Interview, 26.11.2019
Thirwell: Ich sinne gerade darüber nach, was Sie über Menschen in einer anthropomorphen Welt gesagt haben. Manchmal fällt mir auf, wie ungeniert anthropozentrisch Romane sind. Wo sind die Tintenfische? Wo sind die Algen? Eins der Dinge, die ich an Ihren Romanen liebe, ist der Versuch, gewissermaßen nicht so menschlich provinziell zu sein. Zugleich kommt mir das paradox vor. Was sollten sie sonst sein?
László Krasznahorkai: Das ist sehr wichtig. Die Romanform an sich ist vielleicht zu anthropozentrisch. Es fängt schon mit dem Erzählerproblem an, und das bleibt bis in alle Ewigkeit bestehen. Wie kriegt man den Erzähler aus dem Roman? In meinem jüngsten Roman stehen auf jeder Seite nur Dialoge zwischen den Figuren – damit lässt sich der Erzähler zwar vermeiden, aber das ist nichts weiter als eine Technik. Denn ich stimme Ihnen zu: das Grundgerüst des Romans und der Welt ist anthropozentrisch. Aber wenn ich wählen müsste zwischen einem Universum ohne Grundgerüst und der Menschheit als Grundgerüst, würde ich mich für die Menschheit entscheiden.

Wir haben keine Ahnung, was das Universum ist. Kluge Leute haben uns schon immer gesagt, das sei der Beweis, dass man nicht denken sollte, weil Denken nirgendwohin führt. Man überbaut nur das Riesenkonstrukt aus Missverständnissen, das die Kultur darstellt. Die Geschichte der Kultur ist die Geschichte der Missverständnisse großer Denker. Wir müssen also immer wieder bei null anfangen und anders ansetzen. Und vielleicht hat man so die Möglichkeit, zwar nicht zu verstehen, aber zumindest weitere Missverständnisse zu vermeiden. Denn die andere Frage ist: Bin ich wirklich so mutig, sämtliche menschliche Kultur in den Wind zu schlagen? Die Schönheit dessen, was die Menschheit hervorbringt, nicht mehr zu bewundern? Es fällt sehr schwer, zu alldem nein zu sagen.

Autoren von A - Z

Cohen Corasanti, Michelle

Michelle Cohen Corasanti ist eine in den USA geborene Jüdin. Mit sechzehn schickten ihre Eltern sie nach Israel, um Hebräisch zu lernen und...

Cohen, Anthea

Anthea Cohen hat fünfundzwanzig Jahre lang als Krankenschwester gearbeitet und nebenbei Aufsätze für Fachzeitschriften über Medizin und...

Cohn, Leah

Leah Cohn wurde 1975 in Linz, Österreich, geboren. Sie hat Geschichte, Philosophie, Theologie und Religionspädagogik studiert. Seit mehreren...

Cole, Babette

Babette Cole ist auf einer Insel im Ärmelkanal geboren und erhielt ihre künstlerische Ausbildung am Canterbury College of Art. Ihr erstes...

Cole, Steve

Steve Cole wurde 1971 geboren und studierte an der University of East Anglia, England. Er war Herausgeber einer Zeitschrift, Lektor für...

Coleman, Carter

Carter Coleman, geboren 1951 in Memphis / Tennessee, studierte an der Vanderbilt Universität. Ein Stipendium ermöglichte ihm einen...

Coleman, Rowan

Rowan Coleman hat zahlreiche Romane veröffentlicht und lebt mit ihrer Familie in Hertfordshire, England.

Colette

Sidonie Gabrielle Colette, 1873 in Saint Sauveur-en-Puisaye / Burgund geboren und 1954 in Paris gestorben, gilt als moderne Klassikerin der...

Colfer, Chris

Chris Colfer ist Schauspieler und Autor. Bekannt wurde er vor allem durch die Rolle des Kurt Hummel in »Glee«, für die er unter anderem 2011...

Collins, Britt

Die Journalistin Britt Collins hat ein Herz für Vierbeiner. Viele ihrer Artikel für den »Guardian« oder die »Sunday Times« beschäftigen sich...
0 Artikel  0 €