Ergebnis einschränken


Alles zurücksetzen
Ergebnis 71 bis 80 von 13351
10 / 20 / 50

Adonis

Adonis wurde 1930 als Ali Ahmad Said Esber im syrischen Alawitengebirge geboren. Er studierte in Damaskus Philosophie und veröffentlichte in dieser Zeit erste Gedichte. Wegen politischer Aktivitäten verbrachte er elf Monate im Gefängnis. 1956 ging er in den Libanon nach Beirut, wo er zu einer der wichtigsten Stimmen für die Neubegründung der arabischen Lyrik wurde. 1980 emigrierte er nach Paris. Für seine Lyrik wurde er mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet, u.a. mit dem Goethe-Preis der Stadt Frankfurt 2011. Er lebt heute in Paris. Im S. Fischer Verlag sind die Neuauflage seiner Gedichte ›Verwandlungen eines Liebenden‹ und ›Wortgesang‹ erschienen.

Mehr über Adonis

 Adonis
Foto: Robert B. Fishman / Picture Alliance

Johanna Adorján

Johanna Adorján, 1971 in Stockholm geboren, ist Journalistin und Schriftstellerin. Ihr Bestseller »Eine exklusive Liebe« wurde in 16 Sprachen übersetzt. 2013 erschien ihr Erzählungsband »Meine 500 besten Freunde« und 2016 ihr Roman »Geteiltes Vergnügen«. Sie schreibt für das Feuilleton der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung.

Mehr über Johanna Adorján

Johanna Adorján
Foto: (c) Joachim Gern

Theodor W. Adorno

Theodor W. Adorno (1903-1969), Philosoph, Soziologe und Musiktheoretiker, war bis 1933 Privatdozent in Frankfurt am Main. Er kehrte nach der Zeit des amerikanischen Exils nach Frankfurt zurück und setzte hier seine Lehrtätigkeit fort; daneben entstanden zahlreiche theoretische Arbeiten. 1958 übernahm er die Leitung des Instituts für Sozialforschung in Frankfurt am Main.

Mehr über Theodor W. Adorno

Theodor W. Adorno
© Archiv S. Fischer Verlag

Richard Aellen

Richard Aellen wurde 1945 geboren. Bevor er Schriftsteller wurde, war er als Marineaufklärer, Fährenlotse, Fotograf und Filmredakteur tätig.

Mehr über Richard Aellen

A.N. Afanasjew

A.N. Afanasjew wurde am 11. Juli 1826 im Gouvernement Woronesch geboren, er starb am 23. September 1871 in Moskau. Er studierte Rechtswissenschaften und war von 1849 an Archivar im Moskauer Außenministerium. Nach dem Vorbild der Brüder Grimm sammelte er russische Volksmärchen, die er erstmals 1855 herausgab und die Weltliteratur wurden.

Mehr über A.N. Afanasjew

Hanspeter Affolter

Dr. Hanspeter Affolter (Universität Bern) forscht zu Thomas Mann und anderen Autoren der Klassischen Moderne.

Mehr über Hanspeter Affolter

Giorgio Agamben

Giorgio Agamben, geboren 1942, lehrt heute als Professor für Ästhetik an der Facoltà di Design e Arti der Universität Iuav in Venedig, an der European Graduate School in Saas-Fee sowie am Collège International de Philosophie in Paris. Sein Werk ist in zahlreiche Sprachen übersetzt. Im S. Fischer Verlag sind zuletzt erschienen ›Nacktheiten‹ (2010), ›Höchste Armut. Ordensregeln und Lebensform‹ (2012), ›Das unsagbare Mädchen. Mythos und Mysterium der Kore‹ (2012, gemeinsam mit Monica Ferrando), ›Opus dei. Archäologie des Amts‹ (2013), ›Die Macht des Denkens‹ (2013), ›Stasis. Der Bürgerkrieg als Paradigma‹ (2016) sowie ›Die Erzählung und das Feuer‹ (2017).

Mehr über Giorgio Agamben

Giorgio Agamben
Foto: (c) Dirk Kruell/laif
Ergebnis 71 bis 80 von 13351
10 / 20 / 50
0 Artikel  0 €