Ergebnis einschränken


Alles zurücksetzen
Ergebnis 13281 bis 13300 von 13312
10 / 20 / 50

Barbara Zoschke

Barbara Zoschke wurde 1964 in Leverkusen geboren und machte nach sieben Schulwechseln 1983 ihr Abitur am Landrat Lucas Gymnasium. Sie studierte Germanistik und Romanistik in Köln, Clermont-Ferrand und Siena und arbeitete zunächst als Lektorin und Redakteurin in verschiedenen Verlagen. Seit 1995 ist sie freie Autorin von Kinder- und Jugendbüchern und unterrichtet »Kreatives Schreiben«. Barbara Zoschke lebt mit ihrer Familie in Köln.

Mehr über Barbara Zoschke

Barbara Zoschke
(c) Bettina Fürst-Frastré

Volker Zotz

Der österreichische Philosoph und Religionswissenschaftler Volker Zotz, geb. 1956 in Landau in der Pfalz, arbeitete nach einer Lehrtätigkeit an der Universität Wien viele Jahre in verschiedenen Ländern Süd- und Ostasiens. Er verbrachte viele Jahre in Indien und war von 1989 bis 1999 an japanischen Universitäten beschäftigt. Seit 1999 lehrt er an der Université du Luxembourg Philosophie und Geistesgeschichte und widmet sich interkulturellen Forschungs- und Bildungsprojekten. Volker Zotz ist Autor zahlreicher Bücher zum Thema asiatische Philosophie und Spiritualität.

Mehr über Volker Zotz

Matthias Zschokke

Matthias Zschokke wurde 1954 in Bern geboren. Sein Werk umfasst neun Prosabände (darunter die Romane »Max« und »Das lose Glück«), acht Theaterstücke und drei Spielfilme. In allen Sparten wurde sein künstlerisches Werk vielfach ausgezeichnet. Für seinen Roman »Maurice mit Huhn« erhielt Matthias Zschokke den Solothurner Literaturpreis, den Schillerpreis sowie den Prix Femina Etranger, einen der renommiertesten Literaturpreise Frankreichs. Zschokke lebt und arbeitet in Berlin. Zuletzt erschien die Erzählung ›Auf Reisen‹.

Literaturpreise:

Prix Femina Etranger 2009
Buch des Monats März der Darmstädter Jury
Solothurner Literaturpreis 2006
Schillerpreis 2006
Literaturpreis des Kantons Bern

Mehr über Matthias Zschokke

Carl Zuckmayer

Carl Zuckmayer wurde am 27. Dezember 1896 in Nackenheim am Rhein geboren. »Der fröhliche Weinberg« brachte ihm 1925 den Durchbruch und den renommierten Kleist-Preis. 1933 verhängten die Nationalsozialisten ein Aufführungsverbot über ihn. Zuckmayer zog sich daraufhin nach Henndorf bei Salzburg zurück. 1938 floh er weiter in die Schweiz, ein Jahr später in die USA. 1958 kehrte er in die Schweiz zurück. Am 18. Januar 1977 ist er bei Visp (Wallis) gestorben.

Mehr über Carl Zuckmayer

Carl Zuckmayer
© privat

Mitchell Zuckoff

Unmittelbar nach den Ereignissen vom 11. September 2001 hat Mitchell Zuckoff bereits als Journalist für den »Boston Globe« über die Terroranschläge berichtet. Mit »Six Lives« verfasste er eine erste Reportage, die den Tag aus der Perspektive der Betroffenen beleuchtet. Die von den Terroranschlägen durchkreuzten Geschichten und Schicksale der Menschen haben ihn seitdem nicht mehr losgelassen. Zuckoff möchte Erinnerungen schaffen, wo bisher nur abstrakte Nachrichten existierten. Mit seinem Buch schreibt er nun, fast 20 Jahre später, gegen das Vergessen an.


Als Mitglied des »Spotlight«-Teams war Mitchell Zuckoff für den »Pulitzer-Preis« nominiert. Die American Society of News Editors hat ihm den »Distinguished Writing Award« verliehen. Er ist Autor des Bestsellers »13 Hours: The Secret Soldiers of Benghazi«, der als Blockbuster mit John Krasinski verfilmt wurde. Auch die Serienrechte für »9/11« sind bereits verkauft worden.


 

Mehr über Mitchell Zuckoff

Elke zur Nieden

Elke zur Nieden wurde 1954 in Marburg geboren, studierte Literaturwissenschaften und Europäische Ethnologie. In ihrem ersten Roman ›Eine Schlange frißt keinen Glencheck‹ zeichnet sie mit den Mitteln der Kolportage eine vergnügliche Satire auf das Leben der »Insider« in einer kleinen Stadt.

Mehr über Elke zur Nieden

Willi Zurbrüggen

Willi Zurbrüggen, geboren 1949 in Borghorst, Westfalen, absolvierte eine Sparkassenlehre und arbeitete bei einer Investmentbank in Frankfurt am Main. Er bereiste den Maghreb und den Vorderen Orient, bevor er zwei Jahre in Mexiko und Mittelamerika lebte. Seit 1980 ist er freier Literaturübersetzer aus dem Spanischen. Für seine Übersetzungen wurde er mehrfach ausgezeichnet.

Mehr über Willi Zurbrüggen

Vivien Zuta

Vivien Zuta, geboren 1980 in Frankfurt, forscht als Phonetikerin seit 2006 am FIAS und der Johann Wolfgang Goethe Universität Frankfurt. Ihre Untersuchungen zu Attraktivität und Stimme stießen auf ein reges Presseecho und machten die Phonetik einer größeren Öffentlichkeit bekannt.

Mehr über Vivien Zuta

Ergebnis 13281 bis 13300 von 13312
10 / 20 / 50
0 Artikel  0 €