Ergebnis einschränken


Alles zurücksetzen
Ergebnis 13321 bis 13340 von 13493
10 / 20 / 50

Sri Jnanavatar Swami Yukteswar

Hans-Jürgen Zaborowski

Holger Zaborowski

Holger Zaborowski studierte Philosophie, Theologie und klassischen Philologie in Freiburg, Basel und Cambridge und promovierte in Oxford. Von 2001-2005 war er wissenschaftlicher Assistent an der Universität Freiburg i. Br. und ist nun Professor an der philosophischen Fakultät der Catholic University of America in Washington, D.C. Er ist u.a. Mitherausgeber des Heidegger-Jahrbuchs.

Mehr über Holger Zaborowski

Rumjana Zacharieva

Rumjana Zacharieva, 1950 in Bulgarien geboren, dort 1964 erste Veröffentlichungen. 1970 Übersiedlung nach Deutschland. Bis dahin keine Kenntnisse der deutschen Sprache. Studium der Anglistik und Slawistik in Bonn. 1978 erster deutschsprachiger Gedichtband, 1979 Förderpreis des Landes NRW. Es folgten Romane, Erzählungen, Hörspiele, Features, weitere Gedichte und Übersetzungen aus dem Bulgarischen.

Mehr über Rumjana Zacharieva

Karl-Heinz Zacher

Karl-Heinz Zacher, geboren 1969. Noch zu Lebzeiten seiner Frau gründete der studierte Physiker die Initiative faceALS. Gemeinsam mit renommierten Wissenschaftlern möchte er die medizinische Erforschung der Erkrankung vorantreiben - eine beispiellose private deutsche Initiative, von der »vielversprechende Erkenntnisse« (SZ) in der ALS-Forschung erwartet werden. Karl-Heinz Zacher betreibt das Ausflugsrestaurant »St. Emmeramsmühle« und lebt mit seinen vier Kindern Lola 6, Luke 9, Lenny 14 und Helena 16 in München.

Mehr über Karl-Heinz Zacher

Rolf Zacher

Rolf Zacher, 1941 in Berlin geboren, ist einer der bekanntesten und vielseitigsten deutschen Charakterdarsteller. 1981 erhielt er das Filmband in Gold und den Deutschen Darstellerpreis.

Mehr über Rolf Zacher

Peter-Paul Zahl

Peter-Paul Zahl, geb. 1944, verbrachte neun Jahre in der DDR, elf in West-Deutschland, elf in Berlin und zehn im Knast und lebt seit 1985 auf Jamaica. Er erhielt mehrere Literaturpreise, darunter den »Glauser« 1994.

Mehr über Peter-Paul Zahl

Feridun Zaimoglu

Feridun Zaimoglu, geboren 1964 im anatolischen Bolu, lebt seit etwa 45 Jahren in Deutschland. Er studierte Kunst und Humanmedizin in Kiel, wo er seither als Schriftsteller, Drehbuchautor, Dramatiker und Journalist arbeitet. Er schreibt für »Die Welt«, die »Frankfurter Rundschau«, »Die Zeit« und die »Frankfurter Allgemeine Zeitung«. 2002 wurde er mit dem Hebbel-Preis ausgezeichnet, 2003 dem Preis der Jury beim Bachmann-Wettbewerb in Klagenfurt und 2004 dem Adelbert-von-Chamisso-Preis. Im Jahr 2005 war er Stipendiat der Villa Massimo in Rom. Im selben Jahr erhielt er den Hugo-Ball-Preis und 2007 den Grimmelshausen-Preis, 2008 den Corine-Preis, 2010 den Jakob-Wassermann-Literaturpreis und 2012 den Preis der Literaturhäuser. Im Jahr 2015 war er Stadtschreiber von Mainz, und 2016 wurde ihm der Berliner Literaturpreis zugesprochen. Er veröffentlichte unter anderem die Erzählungen »Zwölf Gramm Glück« und das Buch »Rom intensiv«, die Romane »German Amok«, »Leyla«, »Liebesbrand«, »Hinterland«, »Isabel«, »Siebentürmeviertel« und zuletzt »Die Geschichte der Frau«.




Literaturpreise:

Berliner Literaturpreis 2016
Preis der Literaturhäuser 2012
Corine 2008
Grimmelshausen-Preis, 2007
Hugo-Ball-Preis, 2005
Stipendiat der Villa Massimo in Rom, 2005
Adelbert-von-Chamisso-Preis, 2004
Preis der Jury beim Ingeborg-Bachmann-Wettbewerb, Klagenfurt, 2003
Hebbel-Preis, 2002

Mehr über Feridun Zaimoglu

Feridun Zaimoglu
© Thomas Duffé

Mary Frances Zambreno

Stanislav Zámecnik

Stanislav Zámecník, geb. 1922 in Mähren, wurde als 17jähriger von den Nazis in mehrere Gefängnisse geworfen und 1941 nach Dachau verbracht, wo er bis zu seiner Befreiung im Jahre 1945 Häftling war. Nach dem Krieg Studium in Prag (Geschichte, Dr. phil.). Seit 1960 am Militärhistorischen Institut tätig; ab 1968 Berufsverbot im Gefolge der Niederschlagung des "Prager Frühlings". Nach 1989 Fortsetzung seiner Forschungen. Sein Lebensthema ist die Geschichte des KZ Dachau.

Mehr über Stanislav Zámecnik

Michal Zamir

Michal Zamir wurde 1964 in Tel Aviv geboren. Im Alter von achtzehn bis zwanzig Jahren leistete sie ihren Armeedienst ab. »Das Mädchenschiff« sei nicht autobiographisch, sagt sie, aber trotzdem habe sie zwanzig Jahre gebraucht, ehe sie dieses Buch schreiben konnte. Michal Zamir lebt in Tel Aviv.

Mehr über Michal Zamir

Ergebnis 13321 bis 13340 von 13493
10 / 20 / 50
0 Artikel  0 €