Ergebnis einschränken


Alles zurücksetzen
Ergebnis 6481 bis 6530 von 13351
10 / 20 / 50

Hannelore Krollpfeiffer

Hannelore Krollpfeiffer war über dreißig Jahre stellvertretende Chefredakteurin der ›Brigitte‹. Sie hat Romane, Jugend- und Lebenshilfebücher geschrieben.

Mehr über Hannelore Krollpfeiffer

Norbert Kron

Norbert Kron, geboren 1965, lebt als Schriftsteller und Journalist in Berlin.

Mehr über Norbert Kron

Norbert Kron
Foto: privat

Gabriele Krone-Schmalz

Eckart Kroneberg

Eckart Kroneberg, geb. 1930 in Thüringen, gelernter Landwirt, studierte ev. Theologie und Philosophie. Bereiste Nordafrika, Asien und Lateinamerika. Ab 1960 Buchveröffentlichungen. Eckart Kroneberg starb 2013 in Berlin.

Mehr über Eckart Kroneberg

Hans-Hermann Krönert

Everhard Kronhausen

Phyllis Kronhausen

Answald Krüger

Answald Krüger (1918–1977) schrieb zahlreiche Drehbücher fürs Fernsehen.

Mehr über Answald Krüger

Jonas Torsten Krüger

Jonas Torsten Krüger wurde 1967 in Frankfurt am Main geboren und studierte u.a. Kunstgeschichte, Germanistik, Musikwissenschaft und Botanik. Er arbeitete in einer psychologischen Praxis und als Barpianist, veröffentlichte Gedichte und Kurzgeschichten. Seit 1993 lebt der Autor bei Freiburg im Breisgau.

Mehr über Jonas Torsten Krüger

Michael Krüger

Michael Krüger ist in Berlin aufgewachsen. Nach dem Abitur Lehre als Verlagsbuchhändler, nebenher Gasthörer in Philosophie an der Freien Universität bei Peter Szondi. Von 1962 bis 1965 arbeitete er als Buchhändler in London, seit 1968 Verlagslektor im Carl Hanser Verlag. Seit 1986 literarischer Leiter des Verlages. 1976 erschien sein erster Gedichtband »Reginapoly«, 1984 die Novelle »Was tun?« Es folgten zahlreiche Gedichtbände, Erzählungen und bisher drei Romane, für die u.a. er 1986 Peter-Huchel-Preis erhielt, 1994 den Ernst-Meister-Preis, 1996 den Prix Medicis Etranger, 2000 Kulturellen Ehrenpreis der Landeshauptstadt München, 2004 den Großen Literaturpreis der Bayerischen Akademie der Schönen Künste und zuletzt 2006 den Mörike-Preis. Michael Krüger lebt in München.

Mehr über Michael Krüger

Marianne Krüger-Potratz

Gabriele Krüger-Wirrer

Marianne Krüll

Marianne Krüll, geboren 1936, studierte Soziologie in Berlin und promovierte in Bonn. 1974-1998 war sie Akademische Rätin am Seminar für Soziologie der Universität Bonn.

Mehr über Marianne Krüll

Gerd Krumeich

Gerd Krumeich, geboren 1945, lehrte bis 2010 Neuere Geschichte an der Heinrich Heine Universität in Düsseldorf. Er ist Vizepräsident des internationalen Forschungszentrums des Historial de la Grande Guerre (Péronne¿/Somme).

Beide zählen zu den renommiertesten Historikern des Ersten Weltkriegs. Zusammen mit Irina Renz haben sie die große ›Enzyklopädie Erster Weltkrieg‹ herausgegeben (erschienen 2003, Neuauflage 2014).

Mehr über Gerd Krumeich

Gerd Krumeich
Foto: Tanja Hommen

Max Kruse

Max Kruse wurde 1921 als Sohn der legendären Puppenschöpferin Käthe Kruse geboren. Seine Bücher, z.B. »Der Löwe ist los!« und »Urmel aus dem Eis« sind aus keinem Kinderzimmer, aus keinem Bücheregal wegzudenken. Die Idee zum Urmel verdankte er einer tiefgefrorenen Forelle aus seiner Kühltruhe, aber das sei wieder eine andere Geschichte.
Sein »Urmel aus dem Eis«, ein Kinderbuchklassiker und Star der Augsburger Puppenkiste, wurde in 13 Sprachen übersetzt. »Vom Mann und der Gans« ist Kruses erstes Bilderbuch für Sauerländer.

Mehr über Max Kruse

James Krüss

James Krüss, 1926 geboren, gehörte seit den 60er Jahren zu den bekanntesten Kinderbuchautoren Deutschlands. Sein Gesamtwerk wurde u.a. mit dem internationalen Hans-Christian-Andersen-Preis ausgezeichnet. James Krüss starb 1997.

Mehr über James Krüss

Maren Kruth

Maren Kruth, Jahrgang 1987, kommt aus der Modebranche. Dort hat sie das Zeichnen und Entwerfen von neuen Mustern und Formen am meisten begeistert. Die freiberufliche Designerin aus Münster hat mit ihrem ersten Ausmalbuch »Frühlingszauber« schon eine feste Fangemeinde für sich gewinnen können, die ihren besonderen Strich schätzt. »Mein Werkzeug besteht klassisch aus dem Stift und dem Papier, wobei ich auch moderne Tools verwende. Mein Stil ist dabei sehr feminin, zart und manchmal auch verspielt. Gerade das Erstellen von Ausmalwelten macht so unglaublich viel Spaß, weil in jedem von uns ein kleiner Künstler steckt und ich diesen mit meinen Vorlagen herausfordere, kreativ zu sein. So schaffe ich mit jedem Einzelnen ein kleines, gemeinsames Kunstwerk.«

Mehr über Maren Kruth

Cornelia Krutz-Arnold

Michaela Krützen

Michaela Krützen, geboren 1964 in Aachen, ist seit 2001 Professorin für Kommunikations- und Medienwissenschaft an der Hochschule
für Fernsehen und Film in München. Im Fischer Verlag sind zuletzt erschienen ›Dramaturgien des Films. Das etwas andere Hollywood‹ (2010), ›Väter, Engel, Kannibalen. Figuren des Hollywoodkinos‹ (2007), ›Was ist Pop?‹ (Hg., 2004) sowie
›Dramaturgien des Films. Wie Hollywood erzählt‹ (2003).

Mehr über Michaela Krützen

Michaela Krützen

Michaela Krützen, geboren 1964 in Aachen, ist seit 2001 Professorin für Kommunikations- und Medienwissenschaft an der Hochschule
für Fernsehen und Film in München. Seit 2002 ist sie Vizepräsidentin der HFF. Jüngste Veröffentlichungen: ›Dramaturgien des Films. Wie Hollywood erzählt‹ (Fischer Verlag 2003), ›Was ist Pop?‹ (Hg., Fischer Verlag 2004), ›Väter, Engel, Kannibalen. Figuren des Hollywoodkinos‹ (Fischer Verlag, 2007).

Mehr über Michaela Krützen

Malte Krutzsch

Malte Krutzsch lebt und arbeitet in der Eifel. Er übersetzte u.a. Werke von Reif Larsen, Bill Clegg, Josh Bazell, Joseph O'Connor und Charles Bukowski.

Mehr über Malte Krutzsch

Malte Krutzsch

Malte Krutzsch lebt und arbeitet in der Eifel. Er übersetzte u.a. Werke von Reif Larsen, Bill Clegg, Josh Bazell, Joseph O'Connor und Charles Bukowski.

Mehr über Malte Krutzsch

Michal Ksiazek

Michal Ksiazek, geb. 1978 in Oraczew/Polen, ist Kulturwissenschaftler, Ornithologe, er schreibt Reportagen und Gedichte. Sein Buch »Jakutien, Wörterbuch eines Ortes« (2013) war für den Gdynia-Preis nominiert, sein Gedichtband »Wissenschaft von den Vögeln« (2014) wurde mit dem Silesius-Preis für Lyrik ausgezeichnet, und für seine Reisereportage »Straße 816« (2015) erhielt er im September 2016 den Gdynia-Preis in der Kategorie Essayistik. Ksiazek lebt in Warschau und im Urwald von Bialowieza.

Mehr über Michal Ksiazek

Michal Ksiazek
(c) Jacek Kusz

Yu Chien Kuan

Yu-Chien Kuan wurde 1931 in Kanton geboren. Nach einer dramatischen Flucht aus dem China der Kulturrevolution fand er 1969 seine zweite Heimat in Deutschland. Er promovierte an der Universität Hamburg und lehrte dort Sinologie. In China gehört Kuan zu den anerkannten Fachleuten für europäische Fragen, in Deutschland zu den bekanntesten Vermittlern chinesischer Kultur.

Petra Häring-Kuan lernte Yu-Chien Kuan 1970 kennen und entschloss sich daraufhin zum Studium der Sinologie. Sie lebt und arbeitet heute als Autorin und Dolmetscherin in Hamburg und Shanghai.

Mehr über Yu Chien Kuan

Yu Chien Kuan
Foto: Martin Brinckmann

Gerald Kuba

Gerald Kuba: Professor für Mathematik; zahlreiche wissenschaftliche Publikationen aus analytischer Zahlentheorie und asymptotischer Analysis (Spezialgebiet: Gitterpunktlehre), sowie Veröffentlichungen zu diversen elementarmathematischen Themen

Mehr über Gerald Kuba

Hans-Jürgen Kubiak

Ergebnis 6481 bis 6530 von 13351
10 / 20 / 50
0 Artikel  0 €