Ergebnis einschränken


Alles zurücksetzen
Ergebnis 13321 bis 13340 von 13505
10 / 20 / 50

Eliyahu Yones

Eliyahu Yones, 1915 in Wilna geboren, arbeitete bis zu seiner Auswanderung nach Israel 1950 als Redakteur in deutschen DP-Lagern. Auch in Israel übte er diesen Beruf aus. Er war mehrfach Zeuge in Kriegsverbrecherprozessen, u. a. gegen Theodor Oberländer. Mit 65 Jahren promovierte er in Geschichte mit dem Thema »Jews in Lvov During World War Two and the Holocaust 1939–1944«. Eliyahu Yones war ehrenamtlicher Mitarbeiter der Holocaust-Gedenkstätte Yad Vashem in Jerusalem. Er starb 2011.

Mehr über Eliyahu Yones

Jeffrey Young

Jeffrey S. Young und William L. Simon gehören zu den Insidern des Silicon Valley und sind mit zahlreichen Veröffentlichungen auf dem amerikanischen Buchmarkt vertreten. Von Jeffrey S. Young liegt auf Deutsch vor: »Steve Jobs. Der Henry Ford der Computerindustrie« und »Cisco - Streng vertraulich«; von William L. Simon »Die Kunst der Täuschung« (zusammen mit Kevin D. Mitnick).

Mehr über Jeffrey Young

Jeffrey Young
Foto: privat

Moira Young

MOIRA YOUNG, geboren und aufgewachsen in British Columbia im Westen Kanadas, trat als Schauspielerin und Opernsängerin in Kanada und Europa auf. Heute lebt und arbeitet sie als freie Autorin in Bath, England. Ihre DUSTLANDS-Trilogie erschien in zahlreichen Ländern und wurde mit vielen Preisen ausgezeichnet.

Mehr über Moira Young

Moira Young
Foto: ©www.benjaminharte.co.uk

Elisabeth Young-Bruehl

Elisabeth Young-Bruehl, 1946-2011, studierte bei Hannah Arendt an der New York School for Social Research in New York. Sie arbeitete als Psychotherapeutin am Institute of Pennsylvania in Philadelphia und am Center for Psychoanalytic Training and Research an der Columbia University in New York.

Mehr über Elisabeth Young-Bruehl

Rupert Younger

Rupert Younger ist Direktor des Centre for Corporate Reputation der Universität Oxford.

Mehr über Rupert Younger

Marguerite Yourcenar

Malala Yousafzai

Malala Yousafzai begann ihren Einsatz für die Bildung von Mädchen im Alter von zehn Jahren, als das Swat-Tal von Terroristen angegriffen wurde. Unter dem Pseudonym Gul Makai berichtete sie für die BBC über ihr Leben unter dem Regime der Taliban. Sie nutzte jede Gelegenheit, um öffentlich für Frieden und das Recht von Kindern auf Bildung einzutreten. Im Oktober 2012 rückte Malala ins Visier der Taliban und wurde auf dem Heimweg von der Schule angeschossen. Sie überlebte und führt ihre Kampagne für Bildung fort. Als Anerkennung für ihren Mut und ihren Einsatz wurde Malala 2014 mit dem Friedensnobelpreis ausgezeichnet. Außerdem hat sie zahlreiche andere Preise erhalten, u.a. den Internationalen Kinder-Friedenspreis, den ersten Nationalen Friedenspreis Pakistans und den Sacharow-Preis. Malala lebt heute in Birmingham und engagiert sich mit ihrer Malala-Stiftung (malalafund.org), weiterhin für den universellen Zugang zu Bildung.

Literaturpreise:

- Ausgezeichnet mit dem Friedensnobelpreis 2014
- Ausgezeichnet mit dem Internationalen Kinder-Friedenspreis 2013
- Ausgezeichnet mit dem Sacharow-Preis 2013
- Ausgezeichnet mit dem ersten Nationalen Friedenspreis Paktistans 2011
- Die Besten 7 (Dezember 2014)
- Nominiert für den Children’s Choice Book Award 2015 (Kategorie: Teen Book of the Year)

Mehr über Malala Yousafzai

Malala Yousafzai
Foto: Mark Tucker

Sri Jnanavatar Swami Yukteswar

Hans-Jürgen Zaborowski

Holger Zaborowski

Holger Zaborowski studierte Philosophie, Theologie und klassischen Philologie in Freiburg, Basel und Cambridge und promovierte in Oxford. Von 2001-2005 war er wissenschaftlicher Assistent an der Universität Freiburg i. Br. und ist nun Professor an der philosophischen Fakultät der Catholic University of America in Washington, D.C. Er ist u.a. Mitherausgeber des Heidegger-Jahrbuchs.

Mehr über Holger Zaborowski

Ergebnis 13321 bis 13340 von 13505
10 / 20 / 50
0 Artikel  0 €