„Wie ein Schwertstreich“ von Ahmet Altan erscheint neu in deutscher Sprache

Roman des zu lebenslanger Haft verurteilten türkischen Schriftstellers erscheint am 12. März bei Fischer

Der Roman „Wie ein Schwertstreich“ von Ahmet Altan wird in Kürze in deutscher Sprache erscheinen. Unter dem Eindruck des Urteils zu einer lebenslangen Haftstrafe gegen den türkischen Schriftsteller und Journalisten haben die S. Fischer Verlage den historischen Roman um Macht, Intrigen, Liebe in den Zeiten des Untergangs des ​Osmanischen Reichs wieder ins Programm genommen. 2002 war er ​in Deutschland schon einmal ​unter dem Titel „Der Duft des Paradieses“ ​​erschienen. Für die Neuausgabe wurde nun auf Wunsch des Autors ein Titel gewählt, der den Originaltitel direkter ins Deutsche überträgt. Am 12. März 2018, also rechtzeitig zum Start der Leipziger Messe, wird der Roman lieferbar sein.

Ahmet Altan, geboren 1950, ist mit seinen Romanen und Essaybänden in Millionenauflage einer der erfolgreichsten Schriftsteller der Türkei. Und einer der bekanntesten Journalisten des Landes. Seine kritische Berichterstattung brachte ihn immer wieder in Konflikt mit der Regierung. Ahmet Altan arbeitete als Kolumnist für zahlreiche namhafte türkische Medien und gründete 2007 die Zeitung ›Taraf‹. Sie wurde nach dem vereitelten Putschversuch vom 15. Juli 2016 verboten, Ahmet Altan zusammen mit seinem Bruder Mehmet Altan festgenommen. Am 16. Februar 2018 wurde Ahmet Altan zu lebenslanger Haft verurteilt.

Nach der Festnahme der Altan-Brüder und weiterer türkischer Journalisten und Schriftsteller protestierten bekannte Autoren, Künstler und Verleger in einem offenen Brief gegen die »Vendetta gegen die klügsten Denker und Autoren des Landes«. Zu den Unterzeichnern gehörten u.a. die Nobelpreisträger Orhan Pamuk, Herta Müller und J.M. Coetzee sowie die Autoren Elena Ferrante, Roberto Saviano und Günter Wallraff.​

0 Artikel  0 €