Foto: Ali Ghandtschi

Aschaffenburger Mutig-Preis für Liao Yiwu

Der Aschaffenburger Mutig-Preis geht in diesem Jahr an den chinesischen Schriftsteller, Dichter und Musiker Liao Yiwu. Mit seinem mutigen Eintreten für die Würde von Menschen in seiner Heimat China hat er persönliche Nachteile riskiert und saß dafür vier Jahre im Gefängnis. Seit 2011 lebt er in Berlin. Die persönliche Auszeichnung für Yiwu Liao erfolgt am 9. November 2013 um 11 Uhr in der Musikschule der Stadt Aschaffenburg.
 
Der 54-jährige erhält die Auszeichnung in der Kategorie „überregional“ als Anerkennung seines herausragenden und vorbildlichen Einsatzes für Freiheit, Gerechtigkeit und Menschenwürde. Wolfgang Gärthe, Jury: „Die Auszeichnung ist auch eine persönliche Willkommensbotschaft - wobei uns sehr bewusst ist, dass Deutschland kein vollkommener Ersatz für die Heimat und ein Leben in China sein kann.“
 
 
Der Aschaffenburger Mutig-Preis wird seit 2004 zum fünften Mal vergeben – zu den bisherigen Preisträgern gehören u. a.:
 
2004           Prof. Dr. Vytautas Landsbergis
                  (litauischer Staatspräsident 1990 -1992)
2008           Jawahir Cumar
                  (gebürtige Somalierin und Beraterin für afrikanische Frauen)
2010           Prof. Dr. h. c. Kurt Masur
                  (deutscher Dirigent)
0 Artikel  0 €