Fischer und „Fußball trifft Kultur“ präsentieren neue Reihe „Fußball-Haie“

Mit gleich vier Titeln startet das Kinderbuchprogramm FISCHER KJB eine neue Buchreihe: Am 6. März 2014 kommen die von Andreas Schlüter und Irene Margil geschriebenen „Fußball-Haie“ in den Handel, Michael Vogt hat die Bücher illustriert. An alle Fußball-Fans ab 8 Jahren richtet sich die Reihe um Pedro und seine Mannschaft, die sich zusammenraufen und nach oben kämpfen.
 
Mehrere Veranstaltungen für Kinder begleiten den Start – eine Zusammenarbeit zwischen Verlag, der S. Fischer Stiftung und einer besonderen Intitiative: „Fußball trifft Kultur“ (FTK). Das Projekt wurde 2007 von der LitCam (Frankfurt Book Fair Literacy Campaign) ins Leben gerufen und vielfach ausgezeichnet. Die bestechende Idee: Die Begeisterung für die beliebteste aller Sportarten wird genutzt, um Kinder und Jugendliche zu fördern – durch die Kombination aus Fußballtraining, Deutsch-Förderunterricht und kulturellen Aktivitäten. So wird das soziale und kommunikative Verhalten der Kinder verbessert, ihre Motivation zum Lernen gestärkt und ihr Interesse für kulturelle Themen geweckt. Namhafte Clubs wie Eintracht Frankfurt, 1. FFC Frankfurt, Hertha BSC Berlin, Hamburger SV, VfB Stuttgart, Stuttgarter Kickers, 1. FC Nürnberg, SV Wacker Burghausen und der FC Schalke 04 beteiligen sich daran.
 
Und auf Schalke geht es los: Am Dienstag, den 11. März 2014, um 14.30 Uhr im Presseraum der Veltins-Arena (45891 Gelsenkirchen) wird Autor Andreas Schlüter vor Kindern aus dem Teilnehmerkreis von „Fußball trifft Kultur“ lesen – und ein besonderer Gast wird dabei sein: Weltmeister Olaf Thon, lange Jahre Profi bei Schalke 04 und Bayern München und 52-facher Nationalspieler.
 
Weiter geht es am Mittwoch, den 12. März 2014, in Frankfurt am Main, wenn Andreas Schlüter um 14.30 Uhr im „Eintracht Museum“ (Mörfelder Landstrasse 362, 60528 Frankfurt) liest.
 
Ein besonderes Ereignis ist sicherlich die Veranstaltung am Dienstag, den 29. April 2014, in der Bibliothek am Luisenbad in Berlin/ Wedding, hinter der sich der „Boateng-Käfig“ befindet – jener Platz, auf dem die prominenten Brüder kickten. Nach einer Lesung von Andreas Schlüter treffen eine Schulmannschaft aus dem Wedding und die Berliner „Fußball trifft Kultur“-Klasse aufeinander. Das Berliner „Fußball trifft Kultur“-Projekt wird seit seinem Beginn im Spätsommer 2008 von der S. Fischer Stiftung getragen, in enger Zusammenarbeit mit dem „Campus Rütli“ und der Rixdorfer Grundschule in Neukölln.
 
Am Mittwoch, den 23. April 2014, also am Welttag des Buches, wird es noch eine zweite Lesung mit Andreas Schlüter in Frankfurt geben (Zentrum Verkündigung, Markgrafenstraße 14, 60487 Frankfurt, eine Veranstaltung der Buchhandlung Eselsohr), bei der sich der U19 -Spieler bei Eintracht Frankfurt Zié Moussa Ouattara den Fragen der Kinder stellt.
 
Weitere Veranstaltungen sind für Nürnberg, Hamburg, Mainz geplant.
 
----------------------------------------------------------------------------
 
Das Projekt:
Im Projekt „Fußball trifft Kultur“ werden Schüler zwischen 9 und 12 Jahren über ein oder zwei Schuljahre hinweg betreut. Die Kinder erhalten zweimal wöchentlich Fußballtraining und Deutsch-Förderunterricht, der sich an ihren jeweiligen Stärken und Schwächen orientiert. Das Fußballtraining erfolgt in Zusammenarbeit mit einem renommierten lokalen Fußballclub – seit 2012 ist die Bundesliga-Stiftung neben zahlreichen regionalen Unterstützern der bundesweite Partner von „Fußball trifft Kultur“. Im Rhein-Main-Gebiet unterstützt „Business for Sports e.V.“ bereits vier Projekte. Der Deutsch-Förderunterricht konzentriert sich darauf, dass die Teilnehmerinnen und Teilnehmer in der Regel aus Familien mit Migrationshintergrund stammen und Deutsch als zweite Sprache neben der Mutter- bzw. Vatersprache lernen und beherrschen wollen. Das Thema Fußball wird dabei als Lernansatz genutzt, ob beim Lösen von Textaufgaben, beim Verfassen von Tagebucheinträgen oder bei Grammatikübungen. Regelmäßig finden kulturelle Ausflüge und Veranstaltungen statt – ein Museumsbesuch, ein Rap-Poetry-Workshop oder aber auch eine Rallye durch die örtliche Bibliothek. Das erste „Fußball trifft Kultur“-Projekt startete 2007 in Frankfurt und wird bis heute weiter durchgeführt. 2008 folgten die Standorte Hamburg und Berlin, 2010 Stuttgart sowie ein weiteres „Fußball trifft Kultur“-Projekt in Frankfurt. Im Februar 2011 kam ein weiteres Projekt in Gelsenkirchen dazu, nach den Sommerferien 2011 starteten gleich zwei weitere Frankfurter Schulen mit "Fußball trifft Kultur": die Michael-Ende-Schule und die Römerstadtschule. Und mittlerweile sind auch Schulen in Nürnberg und Neuötting in das Netzwerk eingebunden.

0 Artikel  0 €