Foto: Ulf Andersen



Gabriel García Márquez verstorben

Gabriel García Márquez ist im Alter von 87 Jahren am Gründonnerstag verstorben. Wir verneigen uns vor dem Literaturnobelpreisträger und seinem Werk.

Michi Strausfeld berichtet in Ihrer Hommage an Gabo über viele unvergessliche Begegnungen. Lesen Sie hier den Anfang ihres Beitrags:



›Gabo – Eine Erinnerung‹

Michi Strausfeld ist heute vielleicht die weltweit anerkannteste Kennerin lateinamerikanischer Literatur und scoutet für S. Fischer. Sie arbeitet mit zwei Nobelpreisträgern – Ocatavio Paz und Mario Vargas Llosa –, aber begonnen hat ihre Liebe zur Literatur des Kontinents mit dem dritten: Gabriel García Márquez.

Gründonnerstag, 12.08 Uhr: Gabriel García Márquez ist in seinem Haus in Mexiko gestorben. Weltweit wird der »Magier des Wortes« seitdem betrauert, ein Laubsturm fegt durch alle Zeitungen, sämtliche Medien berichten, lassen Freunde zu Wort kommen, untersuchen die Beziehung zwischen Literatur und Macht in Leben und Werk des Autors. Im Heimatland wird Staatstrauer angeordnet, die Präsidenten von Kolumbien und Mexiko nehmen Seite an Seite an der Trauerfeier im Palacio de Bellas Arte in México D.F. teil, in der Kathedrale von Bogotá findet eine staatliche Ehrenfeier statt, die FARC-Guerilla verspricht feierlich, die Friedensverhandlungen mit der Regierung fortzusetzen im Sinne Gabos ... Ja, da fällt es schwer – nein, es ist unmöglich, den vielen Hommagen noch etwas Neues hinzuzufügen. Also kann ich nur in die eigenen Erinnerungen eintauchen, meine kleine Geschichte erzählen. [...]
0 Artikel  0 €