Foto: Gaby Gerster

Clemens Meyer erhält Bremer Literaturpreis

Clemens Meyer erhält den mit 20.000 Euro dotierten Bremer Literaturpreis 2014 für seinen Roman ›Im Stein‹. Die Jury begründet die Vergabe folgendermaßen:

»Der Bremer Literaturpreis geht an Clemens Meyer für seinen Roman ›Im Stein‹, der in einem kunstvollen Chor von Stimmen zwischen Wendezeit und Gegenwart die Rückseite der bürgerlichen Gesellschaft hervortreten lässt: die Welt, in der das Leben verkauft wird und die Körper zu Waren werden. Mit expressiver Sprachkraft lässt dieser ungestüme Roman im scheinbar Dokumentarischen der Lebensläufe seiner Figuren die Mythologie der Unterwelt aufscheinen.«

Der Bremer Literaturpreis ist einer der ältesten und bedeutendsten Literaturpreise der Bundesrepublik. Er wurde erstmals 1954 vergeben. Bisherige Preisträger sind unter anderem Paul Celan, Ilse Aichinger, Wolfgang Hilbig, Peter Handke, Felicitas Hoppe, Marlene Streeruwitz.

Die Preisverleihung findet am 27. Januar 2014 im Bremer Rathaus statt.
Der Autor freut sich sehr über den Mut der Jury und die Anerkennung.

0 Artikel  0 €