Foto: Andreas Labes

Götz Aly erhält den Estrongo Nachama Preis für Zivilcourage und Toleranz 2018

Die Meridian Stiftung erklärt, dass der diesjährige, mit 10.000 Euro dotierte Estrongo Nachama Preis für Zivilcourage und Toleranz an Götz Aly verliehen wird.

Götz Aly ist der wichtigste deutsche Chronist des Mordes an der europäischen Juden und der Opfer der NS-Rassepolitik in unserer Zeit. Seine Publikationen zum Thema sind global und individuell zugleich: Global, was den Blick auf die historische Themenstellung anbelangt, individuell, was die emphatische Darstellung auch einzelner Opfer anbelangt.

Mit dem ihm eigenen Blick der Empathie für die Opfer der NS-Rassenpolitik hat er zusammen mit wenigen anderen, die – wie er – von der akademischen Zunft gemieden wurden, das Tabu der Tötung behinderter deutscher Kinder, euphemistisch „Euthanasiemorde“ genannt, trotz Ablehnung seiner einschlägigen Forschungsanträge durch die Zunft der Historiker unbeirrt meist außerhalb des etablierten Wissenschaftsbetriebes maßgeblich vorangebracht und die ersten zehn Bände der Beiträge zur nationalsozialistischen Gesundheits- und Sozialpolitik herausgegeben. Wie auch in den Nullerjahren die Quellenedition zur Verfolgung und Ermordung der europäischen Juden durch das nationalsozialistische Deutschland 1933-1945, in dem neben staatlichen und parteidienstlichen Dokumenten auch Stimmen der Verfolgten sowie von Augenzeugen enthalten sind. In seinem 2017 erschienenen Buch „Europa gegen die Juden“ hat Aly das Tabu der Kollaboration anderer europäischer Völker, mit NS-Deutschland verbündete und auch besetzte, gebrochen. Seine detaillierte Sicht auf die Geschehnisse im NS-besetzten Griechenland stellt einen wichtigen Beitrag zur Aufarbeitung der Verbrechen dar.

Seine beherzten Positionen zum Sozialneid der Deutschen als eine Ursache für den Holocaust wie auch seine provokanten Thesen zum Thema Kolonialismus haben ihm genauso wie sein 2013 erschienenes Werk Die Belasteten viel emotionsbeladene Kritik eingebracht. Aber Götz Aly ist nicht nur ein Wissenschaftler, Buchautor und Kolumnist von Rang, sondern auch persönlich engagiert: So ist er gleichberechtigter Mitwirkender beim Inklusions-Theater Ramba Zamba, in dem Schauspieler mit und ohne Behinderung professionell Theater spielen. Aus diesen Gründen möchte das Kuratorium Götz Aly mit dieser Auszeichnung würdigen.

Nach Kenan Kolat, Michael Blumenthal und Rudolf Seiters, Frau Prof. Dr. Käßmann und Daniel Hope ist Götz Aly der sechste Preisträger des Estrongo Nachama Preises.

Die Preisverleihung wird am 4. Mai 2018 in Berlin stattfinden.

Hier der Link zur Original Pressemitteilung:
http://www.meridian-stiftung.de/estrongo-nachama-preis/preistraeger-2018/ 

0 Artikel  0 €