María Cecilia Barbetta gewinnt den Alfred-Döblin-Preis 2017

Herzlichen Glückwunsch María Cecilia Barbetta!

Die Schriftstellerin erhält den Alfred-Döblin-Preis 2017 für einen Auszug aus dem Roman „Bloody Mary“, an dem sie gerade arbeitet. Die Preisträgerin wurde unter sechs Autoren ausgewählt, die sich am Samstag, dem 20. Mail, in Werkstatt-Lesungen im Literarischen Colloquium Berlin der Diskussion stellten. Neben María Cecilia Barbetta waren Anja Kampmann, Fridolin Schley, Alida Bremer, Sebastian Polmans und Stephan Groetzner nominiert.

Die feierliche Preisverleihung fand am Sonntag, dem 21. Mai, im Plenarsaal der Akademie der Künste am Pariser Platz statt.

Der von Günter Grass gestiftete, vom Literarischen Colloquium Berlin und der Akademie der Künste ausgerichtete Alfred-Döblin-Preis ist mit 15.000 € dotiert und wird im Sinne des Stifters für ein längeres, in Arbeit befindliches und noch nicht gesetztes Prosamanuskript vergeben.

0 Artikel  0 €