Foto: Georg Petermichl

Else-Lasker-Schüler-Dramatikerpreis 2018 für Ewald Palmetshofer

Der österreichische Dramatiker Ewald Palmetshofer erhält in diesem Jahr den Else-Lasker-Schüler-Dramatikerpreis. Die mit 10.000 Euro dotierte Auszeichnung wird vom Pfalztheater Kaiserslautern im Auftrag der Stiftung Rheinland-Pfalz für Kultur vergeben. Die Preisverleihung findet am 19. Oktober 2018 im Pfalztheater Kaiserslautern statt und wird von Ministerpräsidentin Malu Dreyer vorgenommen. Die Liste der Preisträger liest sich eindrucksvoll, u.a. erhielten den Preis Rainald Goetz, Einar Schleef, Elfriede Jelinek, Roland Schimmelpfennig, Peter Handke und Sybille Berg.


Nach Meinung der Jury ermögliche Palmetshofers virtuoser und spielerischer Umgang mit Sprache einen scharfen analytischen, aber auch empathisch-humorvollen Blick auf unsere Welt. Zwischenmenschliche Beziehungen würden genauso ins Visier genommen wie die großen politischen Spannungsfelder und gesellschaftlichen Verwerfungen. Auch seine Auseinandersetzung mit dem klassischen Dramenkanon sei höchst produktiv und erhellend: Die wunderbare Überschreibung von Gerhart Hauptmanns Vor Sonnenaufgang führe den Stoff luzide ins Heute und entlocke ihm überraschende soziale Gegenwartsaspekte.


Freudig stimmen wir in dieses Loblied ein. Allein in dieser Spielzeit sind drei eindrucksvolle Inszenierungen von Palmetshofers jüngster Arbeit Vor Sonnenaufgang am Theater Basel, am Akademietheater in Wien und am Deutschen Theater in Berlin entstanden. Ein Besuch dieser Aufführungen ist sehr zu empfehlen, die Lektüre der Stücke dieses außergewöhnlichen und sprachgewaltigen Autors sowieso. Viele seiner Stücke wurden 2015 in unserem Fischer Taschenbuch faust hat hunger und verschluckt sich an einer grete abgedruckt.

0 Artikel  0 €