Prix Pantheon 2012 ehrt Roger Willemsen

Bei der großen Prix Pantheon Gala 2012 im Bonner Opernhaus wurden die diesjährigen Preisträger des Deutschen Satirepreises PRIX PANTHEON 2012 bekanntgegeben, dotiert in 4 Kategorien mit insgesamt 15.000 Euro. Den Preis in der neuen Sonderpreis-Kategorie "Geben & Nehmen" erhält der 1955 geborene Publizist und Fernsehmoderator Roger Willemsen.

Der neue Sonderpreis in der Kategorie Geben & Nehmen ist dotiert mit 5000 Euro. Roger Willemsen reicht das Preisgeld an den Afghanischen Frauenverein weiter. In der Preisbegründung heißt es "Mit dem in diesem Jahr erstmals vergebenen Sonderpreis "Geben & Nehmen" ehren wir mit Roger Willemsen einen Künstler für sein langjähriges beeindruckendes Engagement an zahlreichen sozialen und politischen Fronten. Neben seiner langen Karriere als Autor, Moderator, Regisseur und Geschichtenzähler war er 20 Jahre lang Botschafter für Amnesty International, Curator bei CARE International, förderte die Arbeit von terre des femmes und ist bis heute Schirmherr des Afghanischen Frauenvereins, für den er jedes Jahr mit beispielloser Überzeugungskunst ganze Heerscharen von prominenten Kollegen für zahlreiche Benefizveranstaltungen gewinnt, mit deren Erlöse er vor allem den Schulbau und die medizinische Versorgung Afghanistans unterstützt. Der Prix Pantheon "Geben & Nehmen" soll ihn für diese Arbeit ehren und die 5000,- Euro den Zielen seiner Arbeit dienlich sein. Der Preis wird ihm am 4.11. im Bonner Pantheon persönlich übergeben auf einer Sonderveranstaltung mit dem Titel: "Der leidenschaftliche Zeitgenosse". Aus Anlass der Verleihung des Prix Pantheon hat Roger Willemsen ein Programm zusammengestellt, in dem er, erzählend und lesend, dokumentiert, was ihm Engagement bedeutet. Ein Abend gegen die Müdigkeit, für die Mündigkeit. Kritisch und komisch."

Über den Prix Pantheon
Der Prix Pantheon ist einer der renommiertesten Satirepreise im gesamten deutschsprachigen Raum, der die Größe der sogenannten Kleinkunst feiert. Das Bonner Kabarett-Theater Pantheon vergibt den Prix Pantheon seit 1995. Infos im Internet: www.deutscher-satirepreis.de bzw. www.pantheon.de
0 Artikel  0 €