Alaa al-Aswani Der Automobilclub von Kairo

Originalsprache: Arabisch
Übersetzt von: Hartmut Fähndrich
Der Automobilclub von Kairo
 

Alaa al-Aswani Der Automobilclub von Kairo

Originalsprache: Arabisch
Übersetzt von: Hartmut Fähndrich
lieferbar
Bestellen Sie mit dem Warenkorb direkt beim Händler Ihrer Wahl.

Inhalt

Ende der 1940er Jahre herrschen im Automobilclub von Kairo Extravaganz und Dekadenz: Paschas, Monarchen und Diplomaten gehen ein und aus. Auch der König kommt regelmäßig zum Pokerspielen und sucht die schönsten Frauen für die Nacht. Den Reichen zu Diensten steht eine Armada von schlechtbezahlten Dienern – bis sie den Aufstand proben. In seinem Roman erzählt der bekannteste Autor Ägyptens, Alaa al-Aswani, von Herrschaft und Diktatur und lässt einen Mikrokosmos lebendig werden, der für die Zerrissenheit eines ganzen Landes steht. Sprachgewaltig, nuanciert und verblüffend nah an unserer Gegenwart.



Zur Leseprobe Buch empfehlen

Bibliografie

Taschenbuch

Preis € (D) 12,99 | € (A) 13,40
ISBN: 978-3-596-19013-3
lieferbar

656 Seiten,
FISCHER Taschenbuch
Preisänderungen & Lieferfähigkeit vorbehalten.

Pressestimmen

»Der ägyptische Autor Alaa al-Aswani, 1957 geboren und mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet, hat einen großen Roman der Dialektik von Herr und Knecht geschrieben.«
Lothar Müller, Süddeutsche Zeitung, 12.10.2015, 13.03.2019

»Das Buch ist wirklich einfach viel zu schön, um es Ihnen vorzuenthalten.«
Lonely Planet Traveller, November 2015, 13.03.2019

»Alaa al-Aswani ist mit seinem Automobilclub erneut ein packender, gesellschaftskritischer und zugleich historisch authentischer Roman gelungen.«
Arian Fariborz, qantara.de, 30.9.2015, 13.03.2019

»Das Besondere an dem Buch ist, dass Al-Aswani in einem einzigen Haus eine ganze Gesellschaft abbildet.«
Susanne Burg, Deutschlandfunk Kultur, 01.12.2018

»genau die Art von Buch, das man gerne liest, weil es Unterhaltung, Wissen, Einblick in eine andere Kultur und damit ein besseres Verstehen auch unserer eigenen ermöglicht. […] große Literatur.«
Thomas Böhm, Rundfunk Berlin-Brandenburg, rbb radio eins, 22.11.2015

»Der Roman montiert Szenen, choreographiert die Figuren, hat hinreißende Porträts, entlarvende Charakterstudien.«
Cornelia Zetzsche, Bayerischer Rundfunk, BR 2, 21.11.2015

»Dem ägyptischen Zahnarzt und Schriftsteller ist es gelungen, den Finger auf eine wunde Stelle zu legen, indem er Ungerechtigkeiten und die Verlogenheit einer Gesellschaft aufzeigt.«
Susanne Sturzenegger, Schweizer Radio, SRF 1, 25.10.2015

»[...] hat Al Aswani auch mit dem Automobilclub wieder eine großartige Bühne geschaffen […] Als Literat ist er von eminenter Bedeutung.«
Susanne Schanda, NZZ am Sonntag, 25.10.2015



Buchtipps

Zeitgenössische Literatur (intern.)

  • Roberto Bolaño
»Chilenisches Nachtstück«
  • Regina Porter
»Die Reisenden«
  • J.M. Coetzee
»Der Tod Jesu«
  • J.M. Coetzee
»Die Kindheit Jesu«
  • Eric-Emmanuel Schmitt
»Die zehn Kinder, die Frau Ming nie hatte«
  • Ismail Kadare
»Geboren aus Stein«
  • David Byrne
»Wie Musik wirkt«
  • Roberto Bolaño
»Monsieur Pain«
  • Jorge Bucay
»Was Märchen über dich erzählen«
  • Gabriel García Márquez
»Hundert Jahre Einsamkeit«
  • Jane Austen
»Emma«
  • Christina Dalcher
»Vox«

Über Alaa al-Aswani

Alaa Al-Aswani, geboren 1957, ist einer der bedeutendsten Autoren Ägyptens. Er ist in Kairo als Schriftsteller, Journalist und Zahnarzt tätig. Sein literarisches Debüt ›Der Jakubijân-Bau‹ zählt zu den meistbeachteten Romanen der arabischen Literatur und wurde zu einem internationalen Bestseller. Mit seinen literarischen und journalistischen Texten, u.a. für die »New York Times«, engagiert er sich für ein freies, demokratisches Ägypten. Sein ...

Mehr über Alaa al-Aswani

Alaa al-Aswani
Foto: Philippe MATSAS/Opale/Studio X

Mehr zu diesem Buch

hundertvierzehn.de
0 Artikel  0 €