Alberto Manguel Zwei Liebhaber des Schattens

Zwei Kurzromane


Übersetzt von: Gottwalt Pankow, Lisa Grüneisen
Zwei Liebhaber des Schattens
 

Alberto Manguel Zwei Liebhaber des Schattens

Zwei Kurzromane


Übersetzt von: Gottwalt Pankow, Lisa Grüneisen
lieferbar
Bestellen Sie mit dem Warenkorb direkt beim Händler Ihrer Wahl.

Inhalt

»Zwei Liebhaber des Schattens« sammelt zwei Kurzromane über das Dunkel der Existenz. Im ersten Roman verfällt ein merkwürdiger Erotiker der menschlichen Haut, die er immer wieder fotografiert. Doch das Begehrte entzieht sich ihm, und die Obsession frisst seine Seele auf. Der zweite Roman ist das politische Gegenstück. Er berichtet von einer Heimkehr nach Buenos Aires. Hier sind die Opfer der Diktatur zu Untoten geworden, zu Erinnerungen, die das Leben aufzehren. Alberto Manguel verflicht Politik und Passion, Erinnerung und Verrat zu einem bestechenden Meisterwerk zärtlicher Intelligenz.



Zur Leseprobe Buch empfehlen

Bibliografie

Roman

E-Book

Preis € (D) 12,99
ISBN: 978-3-10-402624-4
lieferbar

160 Seiten,
FISCHER E-Books
Preisänderungen & Lieferfähigkeit vorbehalten.

Pressestimmen

»Tatsächlich weht mit der Belesenheit ein Hauch von Theorie über die beiden ›Kurzromane‹, aber nicht überschlau, sondern listig.«
Judith von Sternburg, Frankfurter Rundschau, 25.02.2013

»Geschichten von Identität und Entfremdung: Literatur aus Literatur gemacht.«
Journal Frankfurt, 15.02.2013



Buchtipps

Zeitgenössische Literatur (intern.)

  • V.S. Naipaul
»Das Rätsel der Ankunft«
  • S. Sjón
»CoDex 1962«
  • Richard Powers
»Die Wurzeln des Lebens«
  • Édouard Louis
»Wer hat meinen Vater umgebracht«
  • Roberto Bolaño
»Chilenisches Nachtstück«
  • Katie Hale
»Mein Name ist Monster«
  • Gerwin van der Werf
»Der Anhalter«
  • Laetitia Colombani
»Das Haus der Frauen«
  • J.M. Coetzee
»Der Tod Jesu«
  • Regina Porter
»Die Reisenden«
  • Eric-Emmanuel Schmitt
»Die zehn Kinder, die Frau Ming nie hatte«
  • J.M. Coetzee
»Die Kindheit Jesu«

Über Alberto Manguel

Alberto Manguel, 1948 in Buenos Aires geboren, wuchs in Israel und Argentinien auf und ist kanadischer Staatsbürger. In mehreren Sprachen zu Hause, wirkte er u. a. in Buenos Aires, Paris, Mailand, London und Toronto als Verlagslektor, Literaturdozent und Übersetzer. Sein in alle Weltsprachen übersetztes Buch ›Eine Geschichte des Lesens‹ wurde 1998 mit dem Prix Medicis ausgezeichnet. Zuletzt erschienen die zwei Kurzromane ›Zwei Liebhaber des ...

Mehr über Alberto Manguel

Alberto Manguel
Foto: Philippe MATSAS/Opale

Mehr zu diesem Buch

Newsletter abonnieren
0 Artikel  0 €