Alec Bristow Wie die Pflanzen lieben

Ein Blick in die Seele der Natur

Originalsprache: Englisch
Wie die Pflanzen lieben
 

Alec Bristow Wie die Pflanzen lieben

Ein Blick in die Seele der Natur

Originalsprache: Englisch
lieferbar
Bestellen Sie mit dem Warenkorb direkt beim Händler Ihrer Wahl.

Inhalt

Das Wissen um die Geschlechtlichkeit der Pflanzen war lange Zeit verpönt, und noch im 18. Jahrhundert wollte die Kirche die Schriften des berühmten Botanikers Carl von Linné verbieten lassen, da darin von »offener Begattung« und »heimlichen Hochzeitern« die Rede war. Inzwischen hat auch die »Aufklärung« in die Botanik Einzug gehalten, und wir können nachlesen, wie einfallsreich Pflanzen sind, um Partner anzulocken und das Fortleben ihrer Art sicherzustellen.
(Dieser Text bezieht sich auf eine frühere Ausgabe.)



Buch empfehlen

Bibliografie

E-Book

Preis € (D) 17,99
ISBN: 978-3-10-561681-9
lieferbar

280 Seiten,
FISCHER Digital
Preisänderungen & Lieferfähigkeit vorbehalten.

Buchtipps

Populäre Sachbücher

  • Pankaj Mishra
»Die Krise der modernen Männlichkeit (AT)«
  • Jorge Bucay
»Das Buch der Weisheit«
  • Jorge Bucay
»Das Buch vom Glücklichsein«
  • Dieter Schoss

+
 Eckstein
»Eckstein - Um die Ecke gedacht 25«
  • Reinhold Messner

+
Ralf-Peter Märtin
»Tanzplatz der Götter«
  • Meredith May
»Der Honigbus«
  • Urban Wiesing
»Heilswissenschaft«
  • Susanne Kaloff
»Nüchtern betrachtet war's betrunken nicht so berauschend«
  • »Wie schön, dass du da bist! Deine ersten Jahre«
  • Jorge Bucay
»Das Buch der Begegnung«
  • Jorge Bucay
»Selbstbestimmt leben«
  • Yvonne Mouhlen
»DANKE, EXFREUND! Jetzt weiß ich, was ich NICHT will!«

Über Alec Bristow

Alec Bristow (1911–1999) war von Haus aus Architekt, arbeitete dann bei Film und Fernsehen und leitete schließlich bis 1971 die bekannteste Londoner Werbeagentur. Er beschäftigte sich mit der Zucht, Aufzucht, Beobachtung und Beschreibung von Pflanzen, seine Orchideensammlung war weithin berühmt. Bristow, dessen Fotos und Artikel von wissenschaftlichen und populärwissenschaftlichen Zeitschriften gleichermaßen geschätzt wurden, galt als ...

Mehr über Alec Bristow

Mehr zu diesem Buch

Newsletter abonnieren
0 Artikel  0 €