Alexander Osang Comeback

lieferbar
Bestellen Sie mit dem Warenkorb direkt beim Händler Ihrer Wahl.

Inhalt

Der Gitarrist Alex, der Bassist Paul, der Keyboarder Vonnie, der Schlagzeuger Axel und die charismatische Sängerin Nora sind »Die Steine«. Eine ostdeutsche Rockband aus den 80ern zwischen Protest und Anpassung. Als die Mauer fällt, zerbricht die Band. Nora versucht es allein in New York. Paul steht zwölf Jahre an seinem Fenster. Alex denkt an Nora, die seine große Liebe wurde, als sie schon bei Paul war. Paul liebt nur eine Frau, seine Tochter. Dann gehen sie auf Comeback-Tour.
Alexander Osangs mitreißender Roman erzählt mehr als die Geschichte einer Band in drei Jahrzehnten, seine Kapitel sind Songs über Liebe, Verrat und das, was die Zeit aus uns macht. Und darüber, dass das Leben weitergeht, wenn ein Song zu Ende ist.



Zur Leseprobe Buch empfehlen

Bibliografie

Taschenbuch

Preis € (D) 9,99 | € (A) 10,30
ISBN: 978-3-596-03247-1
lieferbar

288 Seiten,
FISCHER Taschenbuch
Preisänderungen & Lieferfähigkeit vorbehalten.

Pressestimmen

»Am Ende der Lektüre möchte man noch einmal von vorn beginnen.«
Ralf Klausnitzer, der Freitag, 02.04.2015

»Weil Osang nicht nur in den Details, sondern auch im Ganzen ein großer Schreiber ist, hat er den Roman angelegt wie ein Album.«
Ariane Lemme, Potsdamer Neueste Nachrichten, 27.03.2015

»ein lebenspralles, kompaktes und vielschichtiges Buch.«
Thomas Gärtner, Dresdner Neueste Nachrichten, 26.03.2015

»Lustig und schön, laut und leise, kräftig und bescheiden.«
Andrea Linne, Märkische Oderzeitung, 25.03.2015

»Immer wieder gibt’s äußerst effiziente und mitreißende Bilder.«
Martin G. Wanko, Vorarlberger Nachrichten, 21.03.2015

»Alexander Osang, […], hat mit ›Comeback‹ einen Roman über das Schrumpfen verfasst: eines Landes, einer Band, von Ruhm, Bedeutung, Chancen, Leben.«
Christina Matte, Neues Deutschland Messebeilage, 12.03.2015

»Im Erzählraum stehen auch in ›Comeback‹ die universellen Fragen nach dem Woher und dem Wohin.«
Anja Maier, taz, 11.03.2015

»In dem anrührenden multiperspektivischen Roman zwischen Berlin, New York, L.A. und Kiew geht es im Kern um Liebe, Schuld und auch ums Älterwerden.«
Ute Büsing, rundfunk berlin brandenburg (rbb), INFORadio, 05.03.2015



Buchtipps

Zeitgenössische Literatur (dtspr.)

  • Marion Brasch
»Lieber woanders«
  • Michael Kumpfmüller
»Tage mit Ora«
  • Arnold Stadler
»Rauschzeit«
  • Ilija Trojanow
»Doppelte Spur«
  • Reinhard Kaiser-Mühlecker
»Enteignung«
  • Heinrich Mann

+
Thomas Mann
»Briefwechsel«
  • Michael Lentz
»Innehaben«
  • Ingo Schulze
»Peter Holtz«
  • »Herzensfreundin«
  • Thorsten Nagelschmidt
»Arbeit«
  • »Schöne Ferien! Geschichten für die glücklichste Zeit des Jahres«
  • Günter de Bruyn
»Mein Brandenburg«

Über Alexander Osang

Alexander Osang, geboren 1962 in Berlin, studierte Journalistik in Leipzig und arbeitete nach der Wende als Chefreporter der Berliner Zeitung. Für seine Reportagen erhielt er mehrfach den Egon-Erwin-Kisch-Preis und den Theodor-Wolff-Preis. Alexander Osang schreibt heute für den ›Spiegel‹ aus Tel Aviv, davor lebte er in Berlin und acht Jahre lang in New York. Sein erster Roman ›die nachrichten‹ wurde verfilmt ...

Mehr über Alexander Osang

Alexander Osang
Foto: © Andreas Labes

Mehr zu diesem Buch

hundertvierzehn.de
0 Artikel  0 €