Martin Mosebach + Thomas Pletzinger + Teresa Präauer + Antje Rávik Strubel + Zsuzsa Bánk + Lars Brandt + Wilhelm Genazino + Olga Grjasnowa + Angelika Klüssendorf Herausgegeben von: Schauspiel Frankfurt + Literaturhaus Frankfurt am Main e. V. Stimmen einer Stadt

Monodramen für Frankfurt

lieferbar
Bestellen Sie mit dem Warenkorb direkt beim Händler Ihrer Wahl.

Inhalt

Zsuzsa Bánk, Lars Brandt, Wilhelm Genazino, Olga Grjasnowa, Angelika Klüssendorf, Martin Mosebach, Teresa Präauer, Thomas Pletzinger und Antje Rávik Strubel haben Menschen aus Frankfurt getroffen und deren Leben poetisch überschrieben. Es sind neun Monodramen entstanden, die vom Schauspiel Frankfurt uraufgeführt wurden – ein spannendes Kaleidoskop der Großstadt.

Abgedruckt sind:
Zsuzsa Bánk: Alles ist groß / Lars Brandt: Die Gräten, / Wilhelm Genazino: Im Dickicht der Einzelheiten / Olga Grjasnowa: Absturz / Angelika Klüssendorf: Branka / Martin Mosebach: Das Leben ist eine Kunst / Teresa Präauer: Ein Hund namens Dollar / Thomas Pletzinger: Ich verlasse dieses Haus / Antje Rávik Strubel: Unvollkommene Umarmung

»Stimmen einer Stadt gehört zu den reizvollsten Ideen, die das Schauspiel Frankfurt unter Anselm Weber ausgeheckt hat.« Frankfurter Rundschau



Buch empfehlen

Bibliografie

Taschenbuch

Preis € (D) 8,00 | € (A) 8,30
ISBN: 978-3-596-70091-2
lieferbar

256 Seiten,
FISCHER Taschenbuch
Preisänderungen & Lieferfähigkeit vorbehalten.

Buchtipps

Wissenschaft

  • Steven Pinker
»Aufklärung jetzt«
  • Sheera Frenkel

+
Cecilia Kang
»Untitled«
  • Jakob Nolte

+
Ewald Palmetshofer

+
Thomas Perle

+
Nele Stuhler

+
Ebru Nihan Celkan

+
Eleonore Khuen-Belasi

+
Annalena Küspert

+
Svealena Kutschke
»Dramatische Rundschau 02«
  • Maria Milisavljevic
»Bruchstücke«
  • Dietrich Grönemeyer
»Weltmedizin«
  • SparkofPhoenix
»SparkofPhoenix: Spark und das Geheimnis der Pillager«
  • Dietrich Grönemeyer
»Naturmedizin und Schulmedizin!«
  • Edward Snowden
»Permanent Record«
  • Slavoj Žižek
»Hegel im verdrahteten Gehirn«
  • Giorgio Agamben
»Der Gebrauch der Körper«
  • »Grundrechte-Report 2020«
  • Binyamin Appelbaum
»Die Stunde der Ökonomen«

Über Martin Mosebach + Thomas Pletzinger + Teresa Präauer + Antje Rávik Strubel + Zsuzsa Bánk + Lars Brandt + Wilhelm Genazino + Olga Grjasnowa + Angelika Klüssendorf

Martin Mosebach, 1951 in Frankfurt am Main geboren, erhielt 1980 den Literaturpreis der Jürgen-Ponto-Stiftung, darauf folgten Romane und Erzählungen, die mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet wurden. Neben den bekannten Romanen wie »Westend« (1992) oder »Das Beben« (2005) verfasste er auch Opernlibretti, Drehbücher, Hörspiele und Lyrik. Zuletzt erschien sein Roman »Mogador« (2016) und » ...

Mehr über Martin Mosebach

Thomas Pletzinger, 1975 geboren, studierte Amerikanistik in Hamburg und anschließend am Deutschen Literaturinstitut Leipzig. 2008 erschien sein Roman »Bestattung eines Hundes«. In seinem Buch »Gentlemen, wir leben am Abgrund« (2012) beschäftigte er sich mit dem literarischen Erzählen über Sport. 2018 erhielt er zusammen mit dem Zeichner Tim Dinter den Comicbuchpreis der Berthold Leibinger Stiftung f ...

Mehr über Thomas Pletzinger

Teresa Präauer, geboren 1979, ist Autorin und bildende Künstlerin in Wien. Sie schreibt regelmäßig für Zeitungen und Magazine zu Theater, Kunst, Literatur, Mode und Pop. Ihr Roman ›Für den Herrscher aus Übersee‹ wurde ausgezeichnet mit dem aspekte-Preis für das beste deutschsprachige Prosadebüt. Der Künstlerroman ›Johnny und Jean‹ wurde ausgezeichnet mit Droste-Literaturförderpreis und dem Förderpreis zum Hölderlinpreis 2015 und war ...

Mehr über Teresa Präauer

Teresa Präauer
Foto: © Lev Ledit

Antje Rávik Strubel veröffentlichte die Romane ›Offene Blende‹ (2001), ›Unter Schnee‹ (2001), ›Fremd Gehen. Ein Nachtstück‹ (2002), ›Tupolew 134‹ (2004), ›Vom Dorf. Abenteuergeschichten zum Fest‹ (2007). Ihr Werk wurde mit zahlreichen Preisen geehrt, ihr Roman ›Kältere Schichten der Luft‹ (2007) war für den Preis der Leipziger Buchmesse ...

Mehr über Antje Rávik StrubelZur Autoren-Webseite

Antje Rávik Strubel
Foto: Zaia Alexander

Zsuzsa Bánk, geboren 1965, arbeitete als Buchhändlerin und studierte anschließend in Mainz und Washington Publizistik, Politikwissenschaft und Literatur. Heute lebt sie als Autorin mit ihrem Mann und zwei Kindern in Frankfurt am Main. Für ihren ersten Roman »Der Schwimmer« wurde sie mit dem aspekte-Literaturpreis, dem Deutschen Bücherpreis, dem Jürgen-Ponto-Preis, dem Mara-Cassens-Preis sowie dem Adelbert-von-Chamisso-Preis ausgezeichnet. Für ...

Mehr über Zsuzsa BánkZur Autoren-Webseite

Zsuzsa Bánk
Foto: Gaby Gerster

Lars Brandt, 1951 in Berlin geboren, ist Schriftsteller, bildender Künstler und Filmemacher. Er studierte Politikwissenschaften, Soziologie und Philosophie. Hochgelobt wurde sein Buch »Andenken« (2006) über das Verhältnis zu seinem Vater Willy Brandt, dessen Zeit als Bundeskanzler er direkt miterlebte und begleitete. Als Dokumentarfilmer produzierte er »The Berliner Freund« (1998) als Geschichte Berlins nach ...

Mehr über Lars Brandt

Wilhelm Genazino, 1943 geboren und 2018 verstorben, zählt zu den bedeutendsten Autoren der Gegenwart. Bekannt wurde er vor allem durch seine »Abschaffel«-Trilogie in den 1970er Jahren. Schon im Alter von 22 Jahren schrieb er seinen ersten Roman, arbeitete aber für Tageszeitungen und für die Satirezeitschrift »Pardon« im Kreis der Neuen Frankfurter Schule. 1982 bis 1990 studierte er Germanistik, Philosophie ...

Mehr über Wilhelm Genazino

Olga Grjasnowa, 1984 in Aserbaidschan geboren, ist Absolventin des Deutschen Literaturinstituts Leipzig und veröffentlichte 2012 ihren ersten Roman »Der Russe ist einer, der Birken liebt«, der mit vielen Preisen ausgezeichnet wurde. 2014 folgte der zweite Roman »Die juristische Unschärfe der Ehe« und 2017 der dritte: »Gott ist nicht schüchtern«. All ihre Werke wurden für die Bühne ...

Mehr über Olga Grjasnowa

Angelika Klüssendorf, geboren 1958 in Ahrensburg, lebte von 1961 bis zu ihrer Übersiedlung 1985 in Leipzig; heute lebt sie bei Berlin. Sie veröffentlichte unter anderem den Roman »Alle leben so« und die Erzählungsbände »Aus allen Himmeln« und »Amateure«. Zuletzt erschienen die Romane »Das Mädchen« und »April«, die beide auf der Shortlist des Deutschen Buchpreises standen, und »Jahre später«, der auf der Longlist des Deutschen Buchpreises stand ...

Mehr über Angelika Klüssendorf

Angelika Klüssendorf
© Alex Reuter
0 Artikel  0 €