Carl Zuckmayer Die Fastnachtsbeichte

Die Fastnachtsbeichte
 

Carl Zuckmayer Die Fastnachtsbeichte

lieferbar
Bestellen Sie mit dem Warenkorb direkt beim Händler Ihrer Wahl.

Inhalt

»Es gab nämlich damals noch, in manchen Städten am Rhein, eine alte Einrichtung, welche ›die Fastnachtsbeichte‹ hieß - die aber nur im Dom, nicht in anderen Pfarrkirchen gehört wurde. Sie sollte wohl solchen, die es in diesen Tagen zu arg getrieben hatten, die Gelegenheit zu einer sofortigen Erleichterung und Reinigung ihres Gewissens bieten, bevor der Alltag sie wieder mit anderen Sorgen belastete.«
Carl Zuckmayers berühmte Erzählung über Liebe, Schuld, Verstrickung und des Menschen Suche nach Barmherzigkeit gehört zu den bedeutendsten Werken des Autors vom ›Hauptmann von Köpenick‹, ›Des Teufels General‹ und den Erinnerungen ›Als wär's ein Stück von mir‹.



Buch empfehlen

Bibliografie

Erzählung/en

Taschenbuch

Preis € (D) 7,95 | € (A) 8,20
ISBN: 978-3-596-15010-6
lieferbar

160 Seiten,
FISCHER Taschenbuch
Preisänderungen & Lieferfähigkeit vorbehalten.

Buchtipps

Klassiker

  • Heinrich Mann
»Die große Sache«
  • Thornton Wilder
»Die Cabala«
  • Thornton Wilder
»Dem Himmel bin ich auserkoren«
  • Thornton Wilder
»Die Iden des März«
  • Heinrich Mann
»Madame Legros II«
  • Eduard Mörike
»Mozart auf der Reise nach Prag / Ausgewählte Gedichte«
  • Arthur Schnitzler
»Der Schleier der Beatrice«
  • Elias Canetti
»Nachträge aus Hampstead«
  • Arno Schmidt
»Nichts ist mir zu klein«
  • Arno Schmidt
»Sitara und der Weg dorthin«
  • Carl Zuckmayer
»Der Rattenfänger«
  • Arno Schmidt
»Die Gelehrtenrepublik«

Über Carl Zuckmayer

Carl Zuckmayer wurde am 27. Dezember 1896 in Nackenheim am Rhein geboren. »Der fröhliche Weinberg« brachte ihm 1925 den Durchbruch und den renommierten Kleist-Preis. 1933 verhängten die Nationalsozialisten ein Aufführungsverbot über ihn. Zuckmayer zog sich daraufhin nach Henndorf bei Salzburg zurück. 1938 floh er weiter in die Schweiz, ein Jahr später in die USA. 1958 kehrte er in die Schweiz zurück. Am 18. Januar 1977 ist er bei Visp (Wallis) ...

Mehr über Carl Zuckmayer

Carl Zuckmayer
© privat

Mehr zu diesem Buch

hundertvierzehn.de
0 Artikel  0 €