Carmen Stephan It's all true

It's all true
 

Carmen Stephan It's all true

lieferbar
Bestellen Sie mit dem Warenkorb direkt beim Händler Ihrer Wahl.

Inhalt

In ihrem neuen Roman erzählt Carmen Stephan von einem großen Geheimnis aus dem Leben von Orson Welles.

Brasilien, Nordosten, 1941. Vier Männer wollen nicht länger hinnehmen, was falsch ist. Sie bauen ein Floß und machen sich auf den Weg zum Präsidenten. Zweitausend Kilometer segeln sie auf ihrer Jangada über das Meer. Aufrecht. Barfuß. Ohne Karte, ohne Kompass. Die Sterne führen sie. Es sind die Fischer Jerônimo, Mané Preto, Tatá und ihr Anführer, Jacaré. Sie fahren für etwas so Einfaches wie Großes: ihre Rechte. Nach einundsechzig Tagen erreichen sie Rio de Janeiro und sind Helden. Der Hollywood-Regisseur Orson Welles, dessen Film »Citizen Kane« gerade in den Kinos lief, will ihre kühne Odyssee verfilmen – doch bei den Dreharbeiten fällt Jacaré von Bord und verschwindet im Meer.



Zur Leseprobe Buch empfehlen

Bibliografie

Hardcover

Preis € (D) 16,00 | € (A) 16,50
ISBN: 978-3-10-397305-1
lieferbar

120 Seiten, gebunden
S. FISCHER
Preisänderungen & Lieferfähigkeit vorbehalten.

Pressestimmen

»Wie diesem Regisseur [...] Wahrheit zur ästhetischen Kategorie wird, zeichnet die Autorin eindrucksvoll unangestrengt nach. Dafür bemüht sie eine schlanke, sehnige Prosa von schlichter Eleganz [...].«
Moritz Scheper, Die Zeit, 23.11.2017

»Die Aufgeladenheit der Sprache besitzt hier eine schier biblische Wucht, sie ist geradezu majestätisch ohne die sonst mit diesem Wort einhergehende Gestelztheit«
Fritz Ostermayer, Radio FM4, 01.10.2017

»ein philosophischer, wenn nicht gar ein philosophisch-religiöser Roman […] ein kompositorisch so entschieden durchgearbeitetes und motivisch so eng verflochtenes Buch […]«
Christoph Schröder, Der Tagesspiegel, 13.08.2017

»Sehr eindrucksvoll […], stimmungsvoll und psychologisch sehr nachvollziehbar.«
Manuela Reichart, Deutschlandfunk Kultur, 01.08.2017

»Carmen Stephan gelingt es, diese wahre Begebenheit […] einfühlsam und packend zugleich zu erzählen (...) Eine mitreißende literarische Spekulation - und fein gearbeitete faction.«
Knut Cordsen, Bayerischer Rundfunk, 26.07.2017



Buchtipps

Biographie/ Briefe/ Tagebücher

  • Cornelia Vismann
»Das Recht und seine Mittel«
  • Anne Frank
»Tagebuch Version a und b«
  • Elias Canetti
»Ich erwarte von Ihnen viel«
  • Mark Forsyth
»Lob der guten Buchhandlung«
  • »Das Leben ist schön«
  • Gareth Stedman Jones
»Karl Marx«
  • Heinrich Mann

+
Thomas Mann
»Briefwechsel«
  • Annette Kolb
»»Ich hätte dir noch so viel zu erzählen««
  • Roger Willemsen
»Musik!«
  • Adam Higginbotham
»Mitternacht in Tschernobyl«
  • Ismail Kadare
»Geboren aus Stein«
  • Rüdiger Barth

+
Hauke Friederichs
»Die Totengräber«

Über Carmen Stephan

Carmen Stephan, geboren 1974, wohnt in Genf. Sie lebte als Autorin für mehrere Jahre in Rio de Janeiro, wo sie zufällig auf die Geschichte von Orson Welles und dem Fischer stieß, die ihr neuer Roman »It's all true« erzählt. 2005 erschien der Geschichtenband »Brasília Stories«. Für ihren ersten Roman »Mal Aria« wurde sie mit dem Literaturpreis der Jürgen-Ponto-Stiftung 2012 und dem Debütpreis des Buddenbrookhauses 2013 ausgezeichnet.

Mehr über Carmen Stephan

Carmen Stephan
Foto: (c) Anita Affentranger

Mehr zu diesem Buch

hundertvierzehn.de
0 Artikel  0 €