Charles Bukowski Das weingetränkte Notizbuch

Stories und Essays 1944-1990

Das weingetränkte Notizbuch
 

Charles Bukowski Das weingetränkte Notizbuch

Stories und Essays 1944-1990

voraussichtlich ab dem 25. März 2020 im Buchhandel
Bestellen Sie mit dem Warenkorb direkt beim Händler Ihrer Wahl.

Inhalt

Zum 100. Geburtstag von Charles Bukowski: »Das weingetränkte Notizbuch« als kleine gebundene Ausgabe in der FISCHER Taschenbibliothek

Charles Bukowski war vielleicht der umstrittenste Skandalautor der amerikanischen Literatur des 20. Jahrhunderts. ›Das weingetränkte Notizbuch‹ enthält eine umfangreiche Auswahl von lange verschollenen Texten Bukowskis, die er für Underground-Zeitungen, Literaturzeitschriften und sogar Pornomagazine schrieb. Die Erzählungen, Essays und Zeitungskolumnen aus seinem Nachlass zeigen Bukowski in seiner ganzen Meisterschaft.

»Der geniale Maulwurf hat uns weitere Texte hinterlassen, und sie sind Volltreffer – da kommen einem die Tränen.« Tom Waits

»Im ›weingetränkten Notizbuch‹ wird selbst dem Bukowski-Vertrauten noch so manch neuer Einblick gewährt.«
Jens Großkreuz, Badische Zeitung



Zur Leseprobe Buch empfehlen

Bibliografie

Taschenbibliothek
Originalsprache: Amerikanisch
Übersetzt von: Malte Krutzsch

Preis € (D) 12,00 | € (A) 12,40
ISBN: 978-3-596-52272-9
voraussichtlich ab dem 25. März 2020 im Buchhandel

352 Seiten, gebunden
FISCHER Taschenbuch
Preisänderungen & Lieferfähigkeit vorbehalten.

Pressestimmen

»Malte Krutzsch hat ›Das weingetränkte Notizbuch‹ […] mit Leidenschaft und Umsicht ins Deutsche gebracht.«
Manfred Papst, NZZ am Sonntag, 24.11.2013

»Seine Geschichten aus der Gosse […] und seine mit Witz gewürzte Verzweiflung treffen noch immer.«
Ingo Senft-Werner, Frankfurter Neue Presse/dpa, 22.12.2012

»Im ›weingetränkten Notizbuch‹ wird selbst dem Bukowski-Vertrauten noch so manch neuer Einblick gewährt.«
Jens Großkreuz, Badische Zeitung, 14.12.2012

»Ein vielseitiges […] Lesebuch«
Nürnberger Zeitung, 01.12.2012



Buchtipps

Zeitgenössische Literatur (intern.)

  • Roberto Bolaño
»Chilenisches Nachtstück«
  • Regina Porter
»Die Reisenden«
  • Eric-Emmanuel Schmitt
»Die zehn Kinder, die Frau Ming nie hatte«
  • J.M. Coetzee
»Die Kindheit Jesu«
  • Ismail Kadare
»Geboren aus Stein«
  • Gabriel García Márquez
»Hundert Jahre Einsamkeit«
  • David Byrne
»Wie Musik wirkt«
  • Jorge Bucay
»Was Märchen über dich erzählen«
  • Roberto Bolaño
»Monsieur Pain«
  • Christina Dalcher
»Vox«
  • Jane Austen
»Emma«
  • Udo Jürgens

+
Michaela Moritz
»Spiel des Lebens«

Über Charles Bukowski

Charles Bukowski, geboren am 16. August 1920 in Andernach bei Koblenz, wuchs während der Wirtschaftskrise in Los Angeles auf. Schon als Kind ein Außenseiter, fand er früh Halt bei Alkohol und Literatur. Unzählige schlechtbezahlte Jobs und ein Leben in billigen Absteigen, erste Short Story mit 24, lebensgefährliche Magenblutung mit 35. Erst mit 50 Jahren konnte er vom Schreiben leben, wurde auch in Deutschland Kultautor. Seit seinem Tod am 9. März ...

Mehr über Charles Bukowski

Mehr zu diesem Buch

hundertvierzehn.de
0 Artikel  0 €