Der Baum

Meyers kleine Kinderbibliothek

Der Baum
 

Der Baum

Meyers kleine Kinderbibliothek

lieferbar
Bestellen Sie mit dem Warenkorb direkt beim Händler Ihrer Wahl.

Inhalt

Schau, eine glatte, glänzende Kastanie! Sie passt ganz in deine kleine Hand. Aus Kastanien, Nüssen und Eicheln wachsen die größten aller Pflanzen, die Bäume. Dieser Band aus der Reihe "Meyers. Die kleine Kinderbibliothek“ zeigt dir, wie du die Bäume an ihrer Größe, Form und Farbe erkennen kannst.
Diese spannende Sachbilderbuchreihe zieht mit ihrem einzigartigen Konzept bereits seit mehr als 10 Jahren kleine Leser in ihren Bann: Zwischen den Buchseiten befinden sich transparente Folien, die Verdecktes sichtbar machen, das Innenleben der Dinge zeigen und Veränderungen veranschaulichen. So wird jeder Band zur spielerischen Entdeckungsreise.



Buch empfehlen

Bibliografie

Hardcover

Preis € (D) 8,95 | € (A) 9,20
ISBN: 978-3-7373-7098-1
lieferbar

24 Seiten, Spiralbindung
FISCHER Meyers Kinderbuch
Ab 3 Jahren
Achtung! Nicht für Kinder unter 36 Monaten geeignet. Verschluckbare Kleinteile, Erstickungsgefahr
Preisänderungen & Lieferfähigkeit vorbehalten.

Pressestimmen

»Hier wird gerade so viel Wissen angeboten, dass die Kinder etwas damit anfangen können.«
Geschichtenwolke – Kinderbuchblog, 26. August 2014



Buchtipps

Ab 3 Jahren

  • Magali Le Huche
»Disco, Beat und Rock'n'Roll«
  • Beatrix Potter
»Gute Nacht Peter Hase«
  • Andrea Weller-Essers
»Duden 30+: Mein allererstes Duden-Bildwörterbuch«
  • Nastja Holtfreter
»Mein kunterbunter Tieratlas«
  • Theres Buholzer
»Schneckenleben«
  • Emily Gravett
»Das komische Ei«
  • Beatrix Potter
»Peter Hase Der Weihnachtswunsch«
  • Magali Le Huche
»Ein Besuch in der Oper«
  • Andrea Weller-Essers
»Ampel, Autos, aufgepasst!«
  • Alice Hoogstad
»Meine Oma ist ein Storch«
  • »Hammer, Säge, Schraubenschlüssel Mein großes Handwerkerbuch«
  • Sam McBratney
»Wen hast du am allerliebsten?«

Kinderbuch

  • »Kennst du das? Die Zootiere«
  • »Kennst du das? Meine bunte Spiel-und-Lern-Box«
  • Lilly Axster
»Atalanta Läufer_in«
  • Taylor Garland
»Ein wuscheliges Weihnachtswunder«
  • Chris Priestley
»Modermoor Castle – Die Jagd nach dem verschwundenen Löffel«
  • Marion Meister
»Julie Jewels - Silberglanz und Liebesbann«
  • Marcin Szczygielski
»Hinter der blauen Tür«
  • Luise Holthausen
»Wie Jule einen Zwilling erfand und ihn nicht mehr loswurde«
  • Jessica Brody
»Einmal Teenie und zurück«
  • Susanne Weber
»Duden 12+: Das Klapp-Guck-Buch: Wo wohnen die Tiere?«
  • Annette Swoboda
»Dudu findet einen Freund Mini«
  • Guido van Genechten
»Das große Töpfchen-Konzert«


Interview

HUNDERTVIERZEHN | Im Gespräch mit María Cecilia Barbetta, 05.10.2018
Ihr Roman »Nachtleuchten« steht auf der Shortlist für den Deutschen Buchpreis. Mit ihrer Lektorin Petra Gropp hat sich María Cecilia Barbetta über die Entstehung des Buches unterhalten.
Petra Gropp: Liebe María Cecilia Barbetta, Dein erster Roman, »Änderungsschneiderei Los Milagros«, erzählte die Geschichte zweier junger Frauen in Argentinien, in Buenos Aires, die sich in eben dieser wundersamen Änderungsschneiderei begegnen. Wie erinnerst Du Dich heute an diesen Roman zurück?
María Cecilia Barbetta: Ich habe den Eindruck, dass der Kosmos rund um mein Debüt ziemlich weit weg von der heutigen Autorin liegt – jemandem, der ich zugegebenermaßen nicht geworden wäre, hätte ich dem damaligen Schreibimpuls nicht nachgegeben, der meinem Leben schließlich eine ungeahnte Kehrtwende verlieh.

Mehr zu diesem Buch

0 Artikel  0 €