Herausgegeben von: Theodor Storm Deutsche Liebeslieder

Deutsche Liebeslieder
 

Herausgegeben von: Theodor Storm Deutsche Liebeslieder

lieferbar
Bestellen Sie mit dem Warenkorb direkt beim Händler Ihrer Wahl.

Inhalt

»Herz, mein Herz, was soll das geben?/ Was bedränget dich so sehr.« Lyrik und Liebe – das ist eine der produktivsten, anregendsten Symbiosen der Weltliteratur. In seiner 1859 erstmals erschienenen Anthologie versammelt Theodor Storm berühmte und zu Unrecht vergessene Beispiele dieser auch in der deutschen Literatur allgegenwärtigen Gattungstradition, wobei Storm unter Liebesliedern keine Texte über die Liebe, sondern Gedichte versteht, »in denen es gelungen ist, die Atmosphäre dieses Gefühls in künstlerischer Form festzuhalten und auf den Hörer zu übertragen.« – Eine großartige Wiederentdeckung!

Mit Daten zu Leben und Werk des Herausgebers, exklusiv verfasst von der Redaktion der Zeitschrift für Literatur TEXT + KRITIK.



Buch empfehlen

Bibliografie

Anthologie

Taschenbuch

Preis € (D) 8,00 | € (A) 8,30
ISBN: 978-3-596-90381-8
lieferbar

192 Seiten,
FISCHER Taschenbuch
Preisänderungen & Lieferfähigkeit vorbehalten.

Buchtipps

Zeitgenössische Literatur (dtspr.)

  • Michael Kumpfmüller
»Tage mit Ora«
  • Marion Brasch
»Lieber woanders«
  • Arnold Stadler
»Rauschzeit«
  • Reinhard Kaiser-Mühlecker
»Enteignung«
  • Ilija Trojanow
»Doppelte Spur«
  • Heinrich Mann

+
Thomas Mann
»Briefwechsel«
  • Michael Lentz
»Innehaben«
  • Thorsten Nagelschmidt
»Arbeit«
  • »Herzensfreundin«
  • Ingo Schulze
»Peter Holtz«
  • »Schöne Ferien! Geschichten für die glücklichste Zeit des Jahres«
  • Günter de Bruyn
»Mein Brandenburg«

Über Theodor Storm

Theodor Storm, einer der ästhetisch bedeutendsten und erfolgreichsten Novellisten des ›Poetischen Realismus‹, wurde am 14. September 1817 in Husum geboren. Er studierte von 1837 bis 1842 Jura in Kiel und Berlin und wirkte von 1843 bis 1852 als Rechtsanwalt in Husum. Von 1853 bis 1864 war er Gerichtsassessor und Kreisrichter in Potsdam und Heiligenstadt, von 1864 bis 1880 Landvogt, Amtsrichter und Amtsgerichtsrat in Husum. Ab 1880 bezog er seinen ...

Mehr über Theodor Storm

Mehr zu diesem Buch

hundertvierzehn.de
0 Artikel  0 €