Viktor Jerofejew Die Akimuden

Ein nichtmenschlicher Roman

Die Akimuden
 

Viktor Jerofejew Die Akimuden

Ein nichtmenschlicher Roman

lieferbar
Bestellen Sie mit dem Warenkorb direkt beim Händler Ihrer Wahl.

Inhalt

PANIK erfasst MOSKAU. Es kursiert die Nachricht eines neuen Landes mit Namen Akimuden, das sich auf keiner Landkarte finden lässt. Aber es kommt noch schlimmer, Tote erwachen und mischen sich unter die Lebenden, dringen in Wohnungen ein, übernehmen das Kommando. Aber Russlands Chef bringt schnell seine Panzer in Stellung, um das unbekannte Volk der Untoten zu zerstören. Ein herrlich amüsanter, bitterböser SciFi-Thriller, in dem es viel zu lachen gibt, wenn doch nur Russlands Wirklichkeit nicht so traurig wäre. Viktor Jerofejew kennt keine Gnade - seine Phantasie keine Grenzen.



Buch empfehlen

Bibliografie

Roman

Taschenbuch
Originalsprache: Russisch
Übersetzt von: Beate Rausch

Preis € (D) 10,99 | € (A) 11,30
ISBN: 978-3-596-03177-1
lieferbar

464 Seiten,
FISCHER Taschenbuch
Preisänderungen & Lieferfähigkeit vorbehalten.

Buchtipps

Zeitgenössische Literatur (intern.)

  • Alaa al-Aswani
»Der Jakubijân-Bau«
  • Roberto Bolaño
»Chilenisches Nachtstück«
  • Regina Porter
»Die Reisenden«
  • J.M. Coetzee
»Die Kindheit Jesu«
  • Eric-Emmanuel Schmitt
»Die zehn Kinder, die Frau Ming nie hatte«
  • Gabriel García Márquez
»Hundert Jahre Einsamkeit«
  • Jane Austen
»Emma«
  • Christina Dalcher
»Vox«
  • Karina Sainz Borgo
»Nacht in Caracas«
  • Andrew Sean Greer
»Mister Weniger«
  • Jane Austen
»Gefühl und Vernunft«
  • Jane Austen
»Stolz und Vorurteil«

Über Viktor Jerofejew

Viktor Jerofejew, dessen Vater Stalins Dolmetscher war, ist einer der interessantesten Schriftsteller Russlands. Mit seinem Roman Die Moskauer Schönheit gelang ihm der internationale Durchbruch. Jerofejew schreibt regelmäßig für ›Die Zeit‹, die ›Frankfurter Allgemeine Zeitung‹ und ›Die Welt‹.

Mehr über Viktor Jerofejew

Mehr zu diesem Buch

hundertvierzehn.de
0 Artikel  0 €