Peter Stephan Jungk

Die Dunkelkammern der Edith Tudor-Hart

Geschichten eines Lebens

Die Dunkelkammern der Edith Tudor-Hart
 

Peter Stephan Jungk

Die Dunkelkammern der Edith Tudor-Hart

Geschichten eines Lebens

lieferbar
Bestellen Sie mit dem Warenkorb direkt beim Händler Ihrer Wahl.

Inhalt

+++ Im Dienste des KGB – das außergewöhnliche Leben der Fotografin Edith Tudor-Hart +++

Berühmte Fotografin, Spionin für die Sowjetunion und alleinerziehende Mutter – Edith Tudor-Hart führte ein bewegtes Leben. Geboren und aufgewachsen in Wien, studierte sie während der Weimarer Republik am Bauhaus, später wurde sie wegen kommunistischer Umtriebe verhaftet und emigrierte nach England. Dort wurde sie mit ihren fotografischen Sozialreportagen bekannt und hatte engen Kontakt u.a. zu Anna Freud, Donald Winnicott und Kim Philby. Zugleich arbeitete sie im Auftrag des KGB und spielte die Schlüsselrolle bei der Rekrutierung der »Cambridge Five«, des berühmtesten Spionagerings, den die Sowjetunion in Großbritannien unterhielt.

Peter Stephan Jungk verfasst die lebendige Romanbiographie seiner Großtante, einer der wichtigsten österreichisch-britischen Fotografinnen des 20. Jahrhunderts.



Zur Leseprobe Buch empfehlen

Bibliografie

Biographie

Hardcover Preis € (D) 22,99 | € (A) 23,70
ISBN: 978-3-10-002398-8
lieferbar

320 Seiten, gebunden
S. FISCHER
Preisänderungen & Lieferfähigkeit vorbehalten.

Pressestimmen

»ein äußerst fesselndes Buch«
Liza Soutschek, Damals.online, 07.10.2015

»Sensibel und aufwühlend erzählt, ist dieses Buch zugleich Familien- und Zeitgeschichte, das nicht zuletzt auch Fragen zur politischen Identität Robert Jungks thematisiert.«
pro Zukunft, 29. Jahrgang, Heft 2

»Die ›Geschichten eines Lebens‹, […], sind nicht nur eine Biografie, sondern zeigen das verhängnisvoll Absurde alles Ideologischen. Zugleich aber ist das Buch spannende Unterhaltung. Ein Glücksfall.«
Helmut Schödel, Süddeutsche Zeitung, 29.07.2015

»Ein Sachbuch? Mag sein. Aber auch kunstvolle Erzählliteratur!«
Leopold Federmair, Neue Zürcher Zeitung, 22.07.2015

»Peter Stephan Jungks von vielen Zweifeln geplagte, glücklose Spurensuche wird in seinem Buch zu einer spannenden Parallelgeschichte der unglücklichen Lebensgeschichte der Großtante […]«
Kathrin Hondl, SWR2 – Forum Buch, 19.07.2015

»Das Buch liest sich teilweise wie ein Spionagethriller […]. Der Autor ist ein versierter Rechercheur.«
Annerose Kirchner, Ostthüringer Zeitung, 04.07.2015

»Edith Tudor-Hart ist eine in viele Essays, Bucheinträge und Zeitungsartikel eingegangene Figur der jüngeren Zeitgeschichte. So nah wie Jungk kam ihr aber noch niemand.«
Wolfgang Paterno, Profil, 15.06.2015

»›Die Dunkelkammern der Edith Tudor-Hart‹ ist gleichzeitig mitreißender Lebenslauf und packende Zeitgeschichte.«
Wolfgang Popp, ORF - Ö1 Morgenjournal, 09.06.2015



Buchtipps

Allgemeines Sachbuch

  • Barton Gellman
»Edward Snowden und die dunkle Geschichte der Überwachungsindustrie seit 9/11«
  • Erwin Thoma
»Die Rückkehr der Bäume in unser Leben«
  • Siddhartha Mukherjee
»Das Gen«
  • Frido Mann

+
Christine Mann
»Es werde Licht«
  • Remo H. Largo
»Das passende Leben«
  • Florian Illies
»1913 – Was ich unbedingt noch erzählen wollte«
  • Andreas Bernard
»Das Diktat des Hashtags«
  • Harald Welzer
»Welzer wundert sich«
  • Steven Pinker
»Aufklärung jetzt«
  • Gerhard Hirschfeld

+
Gerd Krumeich
»Deutschland im Ersten Weltkrieg«
  • Andreas Rödder
»Wer hat Angst vor Deutschland?«
  • Sabine Hossenfelder
»Das hässliche Universum«

Sachbuch

  • Barton Gellman
»Edward Snowden und die dunkle Geschichte der Überwachungsindustrie seit 9/11«
  • »Migration föderal«
  • Erwin Thoma
»Die Rückkehr der Bäume in unser Leben«
  • Siddhartha Mukherjee
»Das Gen«
  • Andrew Solomon
»Saturns Schatten«
  • Bernd Gieseking
»Gefühlte Dreißig – Ein Hoffnungsbuch für Männer um die Fünfzig«
  • Kris Sanchez
»Verschwinden Kalorien, wenn man sie mit Käse überbackt?«
  • Matteo Civaschi

+
Matteo Pavesi
»Großes Kino in 5 Sekunden«
  • Frido Mann

+
Christine Mann
»Es werde Licht«
  • Ethel Matala de Mazza
»Der populäre Pakt«
  • Britt Collins
»Tabor, die kleine Straßenkatze«
  • Daniel Beer
»Die Kolonie der Toten«

Über Peter Stephan Jungk

Peter Stephan Jungk, geboren 1952 in Santa Monica, Kalifornien, ist Autor zahlreicher Romane, darunter ›Tigor‹, ›Der König von Amerika‹, ›Die Reise über den Hudson‹ und ›Das elektrische Herz‹ sowie Drehbuchautor, Dokumentarfilmer und Übersetzer (u.a. Woody Allen und Thornton Wilder). Sein Roman über Walt Disney, ›Der König von Amerika‹, diente dem amerikanischen Komponisten Philip Glass als Vorlage für dessen neueste Oper ›The Perfect American‹. Jungk studierte am American Film Institute in Los Angeles und war 1977 Regieassistent von Peter Handke bei der Verfilmung von ›Die linkshändige Frau‹. 1987 erschien seine vielbeachtete Biographie von Franz Werfel (Fischer Taschenbuch Bd. 14975). Zuletzt war Peter Stephan Jungk Gastprofessor für Deutsche Literatur in den USA und Österreich. Er lebt mit seiner Frau, der Fotografin und Produzentin Lillian Birnbaum, in Paris, sein Dokumentarfilm über Edith Tudor-Hart (2017) hat große Beachtung gefunden.

Literaturpreise:

u.a.
Stefan-Andres-Preis 2001
Buchpreis der Salzburger Wirtschaft 2011

Mehr über Peter Stephan Jungk

Peter Stephan Jungk
Foto: (c) Lillian Birnbaum
hundertvierzehn.de
Zur Umfrage
0 Artikel  0 €